Menu

Live blog on the corona crisis: Barca saves mega-sum


The corona virus strangles the entire globe. Professional football is also feeling the far-reaching protective measures – several events have been canceled or postponed due to Covid-19. sport.de follows the latest developments related to the Corona crisis in the live blog.

Derogation! NRW professionals can trainBarca saves mega-sum through salary cutsPartial waiver also at Hertha BSC Open letter from the DFB presidentSeifert: "Nobody saw the situation coming" +++ 31.03.2020, 9.45 p.m .: Professionals in NRW are allowed to train again ++ + In the Bundesliga, the ball is at least until April 30, but in North Rhine-Westphalia the football elite can start training on the lawn despite the coronavirus pandemic. This was confirmed by Dortmund's Ordering Director Norbert Dahmen on Tuesday to the "WDR". "When Marco Reus, Axel Witsel or Roman Bürki jog through Dortmund, this attracts too much attention," argues CDU politician Dahmen, who is in favor of a loosening up at the state government in Düsseldorf who has implemented regulations for professional athletes. This exemption does not apply to amateur athletes. "The Ministry of Health has made it clear in a letter that professional athletes have a profession and that they may not be restricted in their professional practice," said Dahmen. However, the professionals would have to keep their distances and should only train in groups of two. The regulation applies not only to professional soccer players in North Rhine-Westphalia, but also to competitive athletes in the country's Olympic bases. +++ 03/31/2020, 8:55 p.m .: Barca saves mega-sum by temporarily reducing the salary of 70 percent for soccer -Professionals around Lionel Messi and national goalkeeper Marc-André ter Stegen because of the Corona crisis, FC Barcelona will save 14 million euros a month. Club President Josep Bartomeu revealed in an interview with the radio station "Catalunya Radio". Since all the other athletes in the club would receive 70 percent less money, including the players of the equally very successful basketball and handball teams, they would reduce their expenses by a total of 16 million euros. "If the alarm condition (in Spain) is one month in practice, that would mean reducing annual salaries by 5.75 percent, "said the club boss. Bartomeu said that the alarm condition that had been in force since March 15 would continue "for a maximum of two months". In that case, all of the club's athletes would have to forego 11.5 percent of their annual salary. "The situation is difficult. Measures had to be taken." +++ 31.03.2020, 8:28 pm: Women's Bundesliga also pauses until May +++ The season will also be in the women's soccer Bundesliga because of the coronavirus pandemic suspended until April 30. "Our goal is to run and complete the women's Bundesliga by June 30," said Heike Ullrich, director of associations, clubs and leagues in the German Football Association (DFB). Of course, all factors and health aspects have been taken into account, said the DFB official, and ghost games are also an option for football women. "Games without a spectator could be a realistic lifeline to show attractive games and make sporting decisions, at least in the context of media presence," said Siegfried Dietrich, chairman of the women's federal league committee, in the DFB release released on Tuesday evening after a video conference. In the women's Bundesliga there are still six game days left until the end of the season. +++ 31.03.2020, 8:06 p.m .: Inter-Stars waive their salary +++ As a second team in the Italian Serie A, the Inter Milan football professionals accept a salary reduction. As several Italian media reports, Captain Samir Handanovic agreed with the management on behalf of the team to waive until the end of June. Coach Antonio Conte should also be prepared to make losses, and the amount of the salary cut should be negotiated individually with each player. On Saturday, the champions of record champions Juventus Turin and coach Maurizio Sarri were the first Italian team to approve drastic salary cuts. The highest paid actor is superstar Cristiano Ronaldo, who according to media reports should forego 3.8 of his salary, which is usually around 30 million euros. Italy has been particularly hard hit by the pandemic. Over 12,000 people infected with COVID-19 have died, 77,000 have been infected. +++ 31.03.2020, 19:55: Werder-Boss praises solidarity +++ Werder Bremen's managing director Klaus Filbry has the after the virtual general meeting of the German Football League Solidarity between professional clubs praised. "In the crisis everyone is moving closer together. I would describe the situation as physical distancing but social proximity," said Filbry. "The clubs give each other advice. Many topics are discussed and we speak with one voice, because ultimately all clubs are faced with the circumstances in different ways." The 36 professional clubs and the league had decided to stop playing until the 30th. April to suspend. In addition, some catalogs of measures to combat the corona crisis have been adopted. Because of the pandemic, the meeting did not take place in Frankfurt am Main as usual, but via video conference. +++ 31.03.2020, 7:10 p.m .: London Mayor asks for help +++ In the fight against the coronavirus pandemic, the Londoner has Mayor Sadiq Khan asked the football clubs from the British capital for help. As confirmed by a spokesman at the request of the "German Press Agency", Khan wrote a letter to several Premier League clubs, including Chelsea and Arsenal, as well as to some clubs in the Second Football League Mayor that the associations make their team doctors and their medical staff available to the national health service NHS. Khan also asked that the NHS be allowed to use the stadiums, training facilities and parking spaces to set up field hospitals that are likely to be necessary. He also asked for accommodation for NHS employees. "Working together to fight the coronavirus threat has shown the community spirit of London football clubs," Khan said. Chelsea had previously offered help. The club lets NHS employees live for free in a hotel next to Stamford Bridge. The Tottenham Hotspur stadium is already being used extensively. Because the club has been in contact with Rathaus employees for a long time, the Spurs did not receive a letter. +++ March 31, 2020, 6:55 pm: Players from Hannover 96 also forego money +++ The professionals from the second division soccer team in Hanover 96 agreed to a waiver of wages in the corona crisis. Sporting director Gerhard Zuber and head coach Kenan Kocak joined their team. The money is to be used to help secure the jobs of club employees. "This is a great contribution from the team, which shows that the 96 family is holding together – not only in good times, but also in difficult times," said Zuber. "It was a great need for us to show solidarity with the many employees," added captain Marvin Bakalorz: "We have discussed several ideas and models in the team today and in the past few days and then we together with the club management, Gerry Zuber and Kenan Kocak decided on this solution. "+++ 31.03.2020, 6:25 pm: FIFA wants to help financially +++ The FIFA World Cup has signaled its willingness to help victims of the corona crisis from the" soccer family " The association is "in a strong financial situation and it is our duty to do everything possible to help them in the hour of need," said a FIFA spokesman: "We therefore confirm that FIFA is after a comprehensive assessment of the financial impact of this pandemic on football is working on ways to help the football community around the world. "The exact format and details of this support would "Currently being examined and discussed in consultation with the FIFA member associations, the confederations and other interest groups, taking into account that a decision must be made and announced in the near future." +++ 31.03.2020, 17:10: Hertha BSC +++ professionals and managers of the Bundesliga club Hertha BSC will waive part of their salary in the next three months in order to help the club in the ongoing corona crisis. "At Hertha BSC, too, the idea of ​​solidarity survives everything, "said managing director Michael Preetz. The partial waiver of income for the professional team, coaching team, functional team, management and senior staff by the end of the season on June 30, which was previously planned, would save the capital club a sum of "in the orderly seven-figure range", according to Preetz "The effects will be minimized" and "no jobs will be endangered", said Preetz in a video distributed by the association and added: "We are facing the challenge of this special situation." +++ 31.03.2020, 05:05 pm: Open letter of the DFB President +++ On the occasion of the long canceled international match between Germany and Italy in Nuremberg today Tuesday, DFB President Fritz Keller appealed to solidarity in football. "We must stand together now. Perhaps this has never been as important as in this one difficult days and weeks, because we are no longer in a sporting competition with an opponent on the soccer field z, but fight against a virus, not only in this country, but all over the world, "said the top official in an open letter to the fans of the national team." We will survive this serious crisis together – step by step. The ball will roll again, I am firmly convinced of that, "predicted Keller. The 62-year-old from Freiburg also recalled the difficult situation in Italy, which was particularly hard hit by the Corona pandemic." All football has come to rest . Nevertheless, we are not only thinking of our Italian friends in the 90 minutes we wanted to spend together tonight. The news that reaches us from there is staggering, "said Keller." Not only have we shared many high points and memorable games in football history with the Italians, we are now also sharing the suffering and grief for the sick and dead. "+ ++ 03/31/2020, 4:50 p.m .: Short-time work in Kiel and Ingolstadt as well The professionals from second division soccer club Holstein Kiel voluntarily forego part of their salary due to the impending economic problems caused by the corona crisis, as the club announced on Tuesday, close The measure shows the players as well as the coaching and functional team as well as the presidium. "It shows us how the entire team thinks and acts responsibly and in solidarity," said Sport Managing Director Uwe Stöver. The club also sends its staff on short-time work. This affects all employees of the office and the youth talent center, as does the former Bundesliga club FC Ing olstadt: The workforce at the Schanzern is also working short-time. In addition, players, coaches and management of Schanzer waived part of their salary. The FCI said: "It was crucial for us to secure the jobs of our employees," said Managing Director Franz Spitzauer: "It is a great sign of solidarity and the team spirit of all players and employees who have agreed to do their part as a whole want to contribute. "+++ 31.03.2020, 4:22 pm:" Hall of Fame "gala in football museum canceled +++ The German football museum in Dortmund is also affected by the corona pandemic. The exhibition was closed until April 21, and the "Hall of Fame" gala was canceled. This was scheduled shortly before the EM, which had already been postponed from summer 2020 to 2021. The 40-strong core workforce of the museum was sent on short-time work. At the gala, Oliver Kahn, Jürgen Klinsmann, Wolfgang Overath, Hans-Jürgen "Dixie" Dörner and Helmut Schön were to be accepted into the Hall of Fame. This should now be made up for in 2021. +++ 31.03.2020, 3:44 pm: Italy's football is examining aid funds +++ In the corona crisis, the Italian football association FIGC is discussing the creation of an aid fund for the clubs, into which betting money could also flow . This was reported by the newspaper "Gazzetta dello Sport". The clubs break the income due to the state-prescribed game break to protect people from infection. The FIGC has sent the proposal for a fund to the government in Rome, "it cannot be asked for money because we know very well that the government has other priorities at the moment," said FIGC President Gabriele Gravina of quoted in the sports paper. On the one hand, the fund should be fed with funds from the association. They also suggest using one percent of football bets for this. According to the Ansa news agency, such financial considerations are still in a very early phase. +++ 31.03.2020, 3:30 p.m .: RB Salzburg also announces waiver of salary +++ The footballers of Austrian champions Red Bull Salzburg waive part of their salary and want to support companies around the association in the corona crisis. With the monthly six-figure sum, a fund will be set up, the association said. "The funds from this go to companies, organizations or individuals in the club's environment who have got into financial difficulties and urgently need help." Stephan Reiter, Commercial Director at RB Salzburg, paid the players respect for this decision in the corona virus crisis . "The idea came from them, together with the team council we then put the idea into concrete terms," ​​said Reiter, according to the announcement. +++ 31.03.2020, 3:02 pm: Further statements by DFL boss Seifert +++ There is not one one plan, there are several plans. Our entrepreneurial duty is to see exactly how things can go for us, and it is not the approach that all 36 professional clubs will start training again as of April 6th. It is up to each location to decide what will actually happen after April 5th. The virtual Bundesliga was a very creative idea from our digital colleague. Nobody saw such an extraordinary situation coming, otherwise we would have prepared ourselves accordingly. +++ 31.03.2020, 2:30 p.m .: The main points of the DFL session on Tuesday morning +++ The main points that league boss Christian Seifert announced at the press conference after the DFL virtual session: The game operation of the first two Federal leagues will be at least until April 30th. The team training of all teams will be paused until April 5 at least. Concepts should be developed so that after the game has been stopped, all 36 locations in the 1st and 2nd Bundesliga can play ghost games with as little personnel as possible. A medical task force around the DFB team doctor is to "develop a binding guideline", which should clarify the conditions under which hygiene and prevention can be guaranteed when carrying out team training and also during games. All competition placements should be decided in a playful manner. Bankruptcy will not be deducted from points this season. For the coming season, three points will be deducted instead of nine. The liquidity is being checked, but security payments should not be made and the loss of audience revenue must be taken into account. It is unrealistic to see full stadiums this season. It is also not unlikely that we will start without spectators next season. Whether that will still be the case this year, the opinions of the experts differ widely. "We will also talk to FIFA about changing the transfer window and the transfer conditions. But the goal now is very clear that we are the season complete by June 30th +++ March 31, 2020, 1:40 pm: Tottenham on short-time work The corona crisis does not stop at the wealthiest clubs, Tottenham Hotspur, the eighth richest football club in the world with sales of over 520 million euros, has sent 550 employees on short-time work or forced leave, the Spurs being the second Premier League team to take this action after Newcastle United. According to President Daniel Levy, the move was taken "to protect the jobs" The government cleared the way for this, and in the case of short-time work or compulsory vacation, it guarantees 80 percent of the salary up to an amount for three months retrospectively from March 1 from 2500 pounds / month (2824 euros). +++ 31.03.2020, 11:49 a.m .: Hütter expects the Europa League to be canceled +++ Eintracht Frankfurt coach Adi Hütter assumes that at least the Europa League will suffer because of the consequences of the Corona pandemic is stopped prematurely. "I am rather skeptical whether you can play the end of the season," said the Austrian, who is on the verge of going out with his team anyway, the Bild newspaper. Frankfurt had lost the first knockout round first leg against FC Basel 0: 3. +++ 31.03.2020, 10:34 am: Next third division club is working short-time +++ In order to absorb the economic consequences of the corona pandemic to a certain extent, he too Third-division soccer team 1. FC Magdeburg resorted to short-time work. According to the club, the players, coaches, supervisors and all employees of the office went into short-time work "to strengthen 1. FC Magdeburg in this uncertain time". This was announced by the FCM on Tuesday. +++ 31.03.2020, 10:34 a.m .: Italy's association wants to set up a protective shield +++ The Italian football association FIGC wants to set up a rescue fund for the clubs that are badly affected by the corona crisis. The Association of the Italian Government made a corresponding proposal. The fund is to be financed partly by the football association and partly by a quota (one percent) on all football bets. In addition to the professional clubs, amateur clubs are also to be supported. Meanwhile, it is still completely open when the leagues can start playing again. A termination of the season is not completely excluded. Damiano Tommasi, head of the football union AIC, said that the problem of the end of the season had to be faced "taking into account the sporting results and contracts. +++ 31.03.2020, 10:16 am Rummenigge expects the transfer fee to decline +++ Karl-Heinz Rummenigge expects in view of the corona crisis with a decrease in transfer fees on the transfer market. "One thing is very likely to happen: The transfer market will show signs of braking in the summer," said Rummenigge in an interview with the "Frankfurter Allgemeine Zeitung". "Due to the economic hardship of some clubs, there will be a relatively large supply of players on the market – at the same time demand will be manageable. This will depress prices in the transfer market for the first time since the Bosman ruling 25 years ago. That could lead to this lead that a little more rationality comes into business again. "+++ 31.03.2020, 10:10 am: Allofs proposes crisis fund +++ The long-time Bundesliga manager Klaus Allofs has proposed a crisis fund out of television money to be better prepared for the consequences of a crisis like the corona virus pandemic now. "I think that is not a bad approach," Allofs told the Weser courier. However, a "holistic solution" had to be found for this, which would then also be mandatory. "The money should be used for a specific purpose," said Allofs, who has led the fortunes of Werder Bremen and VfL Wolfsburg in the Bundesliga for many years. In an interview with "Bild am Sonntag", Hans-Joachim Watzke, Managing Director of Borussia Dortmund, explained recently that BVB would support its arch-rival FC Schalke 04 should they need help in the wake of the Corona crisis. Now S04 boss Jochen Schneider commented on the offer. "This is very nice and decent. A great sign of solidarity," quotes "Bild" Schneider, who also adds: "Of course, the reverse would also apply!" That the FC However, Schalke 04 is in the position to have to request support at all, currently seems unlikely. The stars of the royal blue have already announced that they will waive part of their salary and bonuses during the soccer break due to the corona virus. +++ 31.03.2020, 07:56 a.m .: First corona bankruptcy: traditional club is bankrupt + ++ Because of the financial burden in the coronavirus crisis, the top Slovak club MSK Zilina is the first prominent victim to go bankrupt. The seven-time master, founded in 1909, was placed under an insolvency administrator, who immediately terminated the contracts with 17 players. According to media reports, they had refused to agree to a salary cut of up to 80 percent. "Our budget is based on transfer income in the summer, but it will most likely be zero," said the club. If the season continues, Zilina still wants to finish with a youth team. When and in what framework can football be played again? How can the impending loss of revenue be minimized? Who could help whom in need? The bosses of the 36 professional clubs at the general assembly of the German Football League are looking for answers to these and other existential questions from 10:30 a.m. Today, it is already clear that a continuation of the game, which was initially suspended until April 30th – a corresponding decision at the general assembly is a matter of form – will only be possible without a spectator. This affects the clubs, which suffer millions of losses as a result. However, these would be many times higher if the season had to be stopped completely. +++ 30.03.2020, 10:43 pm: Crisis summit in Italy adjourned +++ The crisis meeting in Italian football scheduled for Monday about the uncertain future The interrupted season and possible salary cuts have been postponed. The discussions between the football union AIC and the Serie A clubs about measures in view of the Corona crisis could not take place as planned. According to the ANSA news agency, a previous meeting between the two parties led to a postponement. A new appointment was not announced. "There is concern that the leagues are over," said AIC President Damiano Tommasi. One has to face the problem of the end of the season "taking into account the sporting results and contracts". In Italy there are still twelve Serie A matches and the cup semi-final; five Italian teams take part in European club competitions. +++ 30.03.2020, 10:14 p.m .: Rummenigge against complete demolition +++ Karl-Heinz Rummenigge closes a complete cancellation of the season and a football Bundesliga with only 14 or 16 clubs the current existential crisis caused by the coronavirus pandemic. For the CEO of the German record champion FC Bayern Munich, it would even be an option if the season doesn't end until September and the new season doesn't start until next winter. "If this were not possible from a health and political perspective, this scenario would have to be dealt with," Rummenigge said in an interview with the Frankfurter Allgemeine Zeitung. "We should definitely finish this season for reasons the sporting fairness, but of course also to keep the economic damage as low as possible, "said the Bayern CEO before the general meeting of the German Football League on Tuesday (10:30 a.m.) in Frankfurt. +++ 30.03.2020, 8:45 p.m .: Reuter counters Ruhnert +++ In the afternoon, Union Berlin managing director Oliver Ruhnert criticized the Bundesliga clubs' failure to develop a uniform plan for when and how training could be started again (see below). Responding to this criticism, Augsburg manager Stefan Reuter has now spoken in the "Bild": "Nobody has complained to me or us about distortion of competition, not at all. We are among the clubs in exchange, everyone is looking for themselves a way to keep the players in as good a condition as possible – so that they are prepared for day X, if it continues, "said the ex-professional on Monday evening. But it is also clear for Reuter: "If there is a clear commitment from all professional clubs to only train individually at home, we would agree." +++ 30.03.2020, 5:41 pm: Ruhnert criticizes different approaches +++ Oliver Ruhnert, Managing Director of 1. FC Union Berlin, has criticized the different ways in which the Bundesliga clubs deal with the DFL's recommendation for training courses in the Corona crisis. The German Football League had recommended only individual training until April 5, but the Bundesliga clubs reacted very differently. Ruhnert dislikes the way the clubs act. "I think it's important that it is actually uniform. If some clubs don't stick to it, I find it weak," Ruhnert told the specialist magazine "kicker". At Pay-TV broadcaster "Sky" he added: "In this case, where we have an interruption of the season, I think it's only reasonable and fair if everyone starts at least the team training at the same time." Precisely because the situation in The different regions of Germany are sometimes very different, he thinks it is "necessary and important that the control goes through the DFL," said Ruhnert. It is also about the fact that there is a contact ban in the country, "and football should stick to it," said the manager of the Bundesliga club and recommended: "Before it is clear, when and how it should go on, you do nothing , if you agree that we will start uniformly with the team training again. "+++ 30.03.2020, 16:44: UEFA discusses dates +++ The European Football Union (UEFA) will be on Wednesday (1. April) discuss with the general secretaries of a total of 55 member associations via video conference about possible changes in the diary. The task force, which was founded two weeks ago, will initially present its draft designs, and in addition to new dates for games at association and club level, the topics of player contracts and transfer systems will also be discussed. Because of the corona pandemic, UEFA postponed EURO 2020 by one year to summer 2021, and the games in the Champions and Europa League were suspended until further notice. +++ 30.03.2020, 4:24 pm: Stielike in quarantine +++ Former soccer player Uli Stielike is in quarantine at home with a family member after a positive coronavirus finding. "A week is already over," said the 65-year-old to the "German Press Agency" on Monday. He had to remain isolated in Germany until April 7 to wait for the 14-day period. The "Abendzeitung" in Munich had previously reported on this. Stielike actually wanted to leave for China a week ago to resume his job as Tianjin Teda's coach. The club, for which Sandro Wagner also plays, is currently in training in the south of the country. The European champion from 1980 is in contact with his assistants via Skype and WhatsApp. If an entry to China works at all, he would have to go into domestic isolation in the Asian country for 14 days after the end of his quarantine in Germany. "That would be the worst thing for me," said Stielike. +++ 30.03.2020, 16:14: FC Bayern supports "Mia Gehn Online!" Bayern Munich supports the "Mia Gehn Online!" The aim of the initiative launched by the state capital of Munich, the ReDI School Munich and UnternehmerTUM is to provide Munich-based small businesses in need with digitization with free advice. "In this challenging time, people and organizations in Munich have to stand together "Club member Oliver Kahn said:" FC Bayern is part of the Munich community. It is therefore a matter of course for us to support this initiative. Developing digital solutions for small businesses in Munich can be a valuable contribution to this crisis. "Kahn gives On Wednesday (April 1) the starting signal for the digital event, in which the participating companies and the experts will develop suitable solutions within 24 hours. The goal is that store offers can also be called up online. +++ 30.03.2020, 4:02 pm: Will the Premier League continue as a ghost league? +++ Despite the coronavirus pandemic, the remaining football games of the English Premier League season could be played in London and the English Midlands in special conditions in June and July. The newspaper "The Independent" reported on Monday that plans to do so are still in the early stages. According to the report, teams, coaches and staff from each club would move into their own team quarters for two months, to which relatives and members of staff would like to watch the 92 games on television Outsiders have no access. The quarters would be isolated from the outside world and equipped with facilities for testing to minimize as far as possible the risk of Covid-19 infection for all parties involved, with the hope that more extensive tests would be available by then and the number of new infections would decrease is. Due to the high logistical challenges, it is still completely open whether an implementation in this form will actually succeed. +++ 30.03.2020, 15:33: Tare about catastrophic situation in Italy +++ At the Italian first division football club Lazio Rome, a salary waiver currently not an issue. Das sagte Lazio-Sportdirektor Igli Tare im Interview von "Sport1"."Wir müssen erst noch darüber nachdenken. Unsere Spieler haben untereinander Kontakt, aber noch nicht darüber gesprochen. Wir können uns aber gut vorstellen, dass es auch bei uns bald der Fall sein wird", sagte Tare, der in Deutschland auch für den Karlsruher SC, Fortuna Düsseldorf und den 1. FC Kaiserslautern spielte. Der 46 Jahre alte Albaner bezeichnete die Lage durch die Coronavirus-Pandemie in Italien als "extrem schlimm".Tare, seit 2009 Sportdirektor bei Lazio, sagte: "Ich komme mir vor wie in einem Horrorfilm." Am Anfang habe man alles "noch ein bisschen auf die leichte Schulter genommen", sagte Tare. "Mittlerweile sprechen wir nicht mehr über eine Situation, sondern über einen Krieg. Wenn man seit Wochen die LKWs des Militär vorbeifahren sieht, wie die Särge mit den Toten abtransportiert werden, ist man nur noch geschockt und sprachlos. Und die Zahlen, die täglich hinzukommen, sind erschreckend. Es ist eine Katastrophe für das ganze Land." +++ 30.03.2020, 13:56 Uhr: Barca kürzt Gehälter um 70 Prozent +++Die Spieler des spanischen Fußballmeisters FC Barcelona um Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen werden in der Coronakrise nun doch auf große Teile ihres Gehalts verzichten. In einer Erklärung über die sozialen Medien kündigten Superstar Lionel Messi und Sturmkollege Luis Suárez an, dass die Mannschaft auf 70 Prozent ihrer Bezüge verzichten werde.Darüber hinaus würden die Spieler Geld zur Verfügung stellen, damit die Angestellten des katalanischen Vereins weiterhin ihre vollen Gehälter bekommen. Barca hatte am vergangenen Donnerstag angekündigt, für alle Angestellten im sportlichen und nicht-sportlichen Bereich Kurzarbeit anmelden zu wollen.Noch vor wenigen Tagen hatte die Mannschaft einen ersten Vorschlag des Vereins für eine Gehaltskürzung abgelehnt. Messi criticized that apparently strong pressure had been exerted by the club management. "Es ist überraschend, dass versucht wurde, uns unter gewaltigen Druck zu setzen, um etwas zu tun, was wir ohnehin getan hätten", erklärte der sechsmalige Weltfußballer.Wenn es für die Einigung einige Tage gedauert habe, so Messi, "dann nur deswegen, weil wir nach einer Formel für die Hilfen für den Klub und seine Mitarbeiter gesucht haben."+++ 30.03.2020, 13:45 Uhr: Gladbach-Fans planen verrückte Aktion für Geisterspiele +++Als Pappfigur zu Geisterspielen: Fans von Borussia Mönchengladbach bereiten sich mit einer ungewöhnlichen Aktion auf mögliche Bundesliga-Spiele ohne Zuschauer vor.Für 19 Euro können Anhänger in den kommenden Tagen Figuren von sich in Lebensgröße erstellen lassen, die dann auf den leeren Plätzen im Borussia-Park aufgestellt werden."Damit erreichen wir als erster Verein, dass das Stadion doch ein wenig Leben bekommt und Fans anwesend sind, obwohl sie in Wahrheit das Spiel zu Hause verfolgen müssen", teilte das Fanprojekt Mönchengladbach (FPMG) mit . Das FPMG werde dafür sorgen, dass "die Figuren auf Wunsch auf ihren echten Plätzen sitzen oder stehen werden." Einzige Voraussetzung sei das Einschicken eines Fotos.+++ 30.03.2020, 13:37 Uhr: RB Leipzig startet Spendeninitiative +++Fußball-Bundesligist RB Leipzig engagiert sich in der Coronakrise für Bedürftige und Institutionen in der Stadt. Der Klub startet eine mehrwöchige Initiative mit Direktspenden und verschiedenen Spendenaktionen, in der Summe will RB mindestens 100.000 Euro zur Verfügung stellen.In einer ersten Aktion stellt der Herbstmeister der Leipziger Tafel 20.000 Euro über eine Direktspende zur Verfügung. The amount increases through the sale of limited special shirts, which can be ordered in a package with a symbolic ticket for the home game against Hertha BSC that will not take place on Saturday. An auction of various signed team items for the players will also start on Wednesday. +++ 30.03.2020, 13:34 Uhr: Ex-HSV-Star Sakai positiv auf Coronavirus getestet +++Der langjährige Bundesligaprofi Gotoku Sakai ist als erster Fußballer der japanischen J-League positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab sein Verein Vissel Kobe am Montag bekannt.Der Test bei Sakai wurde erst am Wochenende durchgeführt, nachdem der 29-Jährige in den Tagen zuvor über Fieber und Halsschmerzen geklagt hatte, später auch vom Verlust des Geruchssinns berichtete."Ich entschuldige mich beim Verein, den Mitarbeitern, Teamkollegen und der Öffentlichkeit für all die Probleme, die ich damit verursache", sagte Sakai: "Ich kann nur hoffen, dass ich das Virus an niemanden weitergegeben habe." +++ 30.03.2020, 12:20 Uhr: BVB nimmt Trainingsbetrieb in Zweiergruppen auf +++Die Profis von Borussia Dortmund haben einen ersten kleinen Schritt zurück Richtung Normalität getan. Nach einer gut zweiwöchigen durch die Corona-Krise verursachten Zwangspause mit heimischen Fitnessübungen ließ Trainer Lucien Favre am Montag wieder trainieren.Allerdings fand die Einheit nicht gemeinsam auf dem Platz, sondern in Zweiergruppen zeitlich versetzt statt. Über den gesamten Vormittag fuhren die Spieler des Bundesligisten in ihren Privat-PKW am vereinseigene Gelände im Dortmunder Vorort Brackel vor. Vor den Toren des Trainingszentrums, wo normalerweise viele Fans auf ein Autogramm oder ein Selfie mit den Stars hoffen, herrschte gespenstische Ruhe.+++ 30.03.2020, 12:12 Uhr: Juve-Aktie gewinnt nach Gehaltskürzungen an Wert +++Die Aktie von Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin an der Mailänder Börse zeigt steigende Tendenz, nachdem sich die Spieler der Alten Dame um Superstar Cristiano Ronaldo mit einer Gehaltskürzung einverstanden erklärt hatten. The Juve security climbed by just under 8 percent on Monday. Juve anticipates savings of around EUR 90 million thanks to the wage cuts. Betroffen sind die Gehälter für März, April, Mai und Juni. Detaillierte Vereinbarungen mit jedem Einzelnen sollen in den kommenden Wochen erfolgen.Dem Marktwert der Fußball-Profis aus den fünf großen europäischen Ligen drohen enorme Einbußen durch die Coronakrise. Laut dem Internationalen Zentrum für Sportstudien CIES wird der gesamte Marktwert der Spieler aus den fünf großen Ligen um 28 Prozent von 32,7 auf 23,4 Milliarden Euro sinken, sollte die Saison nicht mehr zu Ende gespielt werden. Diese Marktwertverluste drohen den Bundesligisten.+++ 30.03.2020, 12:05 Uhr: Lindner: "Bundesliga mit das Letzte, das wir öffnen" +++FDP-Parteichef und Fußball-Fan Christian Lindner glaubt angesichts der Coronakrise nicht daran, dass die Bundesligen den Spielbetrieb zeitnah wieder vor Zuschauern aufnehmen werden."Ich bin selber ja Mitglied und Anhänger des BVB. Und trotzdem muss ich sagen: Bundesliga mit Publikum und Fans – das wird mit das Letzte sein, das wir öffnen", sagte der Politiker in einem Video-Interview mit der "Bild"-Zeitung.+++ 30.03.2020, 10:41 Uhr: Corona-Crash zwingt Bayern zum "Hold" +++Die Ansage von Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge in der Corona-Krise war unmissverständlich. Der Bundesliga-Krösus aus München hat das Thema Neuzugänge vorerst auf "Hold" gestellt.Es geht in wirtschaftlich unsicheren Zeiten für den Profi-Fußball auch beim deutschen Rekordmeister nicht mehr vordringlich um neue Stars wie den Leverkusener Kai Havertz oder Leroy Sané von Manchester City.Auf dem Transfermarkt wird mit einem massiven Preisverfall gerechnet, gerade Einkäufer warten ab. Beim FC Bayern genießt laut Vorstandschef Rummenigge fürs Erste der Bestandsschutz Priorität, also Gespräche mit Akteuren wie Manuel Neuer (34), David Alaba (27), Thomas Müller (30) oder Thiago (28), deren Verträge 2021 auslaufen. In times of crisis, Munich also needs to take a closer look at money. Mehr dazu hier.+++ 30.03.2020, 10:31 Uhr: 1. FC Kaiserslautern ruft Einkaufshilfe ins Leben +++Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern beweist in der Coronakrise Herz und bietet eine Einkaufshilfe an.Von Montag bis Freitag können sich im Stadtgebiet Kaiserslautern Menschen, die sich derzeit nicht selbst versorgen können, von FCK-Mitarbeitern Einkäufe bis an die Haustüre liefern lassen.+++ 30.03.2020, 10:25 Uhr: Premier League plant irren Modus +++Auch in der englischen Premier League ist angesichts der Corona-Pandemie unklar, wie die Saison weitergespielt werden soll. Nun gibt es offenbar neue Pläne.Laut "Independant" denkt die Premier League darüber nach, die aktuelle Spielzeit im WM-Stil und in Quarantäne-Camps zu beenden. Die geplanten Turniere sollen demnach als Mega-Event im Fernsehen ausgestrahlt werden.Die Idee von isolierten Lagern habe in den letzten Tagen "zunehmend an Zugkraft gewonnen". Auch die Regierung in England sei in die Pläne eingeweiht. Mehr dazu hier.+++ 30.03.2020, 10:21 Uhr: Neymar äußert sich zu Vorwürfen +++Neymar wehrt sich gegen den Verdacht, er halte sich nicht an die Regeln zur Selbstisolation in der Coronakrise.Der 28-Jährige lebe in seinem Anwesen in Brasilien "völlig isoliert" und lediglich mit jenen Menschen, die mit ihm aus Frankreich dorthin zurückgereist seien, heißt es in einer Stellungnahme von Neymars Kommunikationsteam.Grund für die Verdächtigungen waren zwei Fotos, die Neymar auf Instagram mit seinen über 136 Millionen Fans geteilt hatte. Mehr dazu hier!+++ 30.03.2020, 09:49 Uhr: UEFA plant CL-Änderung +++Die Europapokal-Wettbewerbe der kommenden Saison könnten zugunsten der aktuellen Spielzeit verkürzt werden. Über entsprechende Planspiele der Europäischen Fußball-Union (UEFA) berichtete die britische Tageszeitung "The Times".Um die "verheerenden Auswirkungen" der Coronavirus-Krise zu minimieren, könnten die Champions League und die Europa League in diesem Jahr demnach erst im August enden. UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hatte unlängst angekündigt, dass in den nationalen Ligen "Mitte Mai, Anfang Juni oder Ende Juni" wieder gespielt werden müsse, sonst "bringen wir die Saison wahrscheinlich nicht zu Ende".Hinter den Kulissen verhandelt die UEFA seit Tagen mit den nationalen Ligen über eine Anpassung des Spielkalenders. Bei einer Einigung könnte die aktuelle Saison auch erst "zu Beginn der kommenden" Spielzeit beendet werden, sagte Ceferin der italienischen Zeitung "La Repubblica". Die Serie 2020/21 müsste dann unweigerlich "ein bisschen später" beginnen.+++ 30.03.2020, 09:41 Uhr: Stuttgart-Boss bezeichnet Lage beim VfB als "bedrohlich" +++Seit 100 Tagen ist Claus Vogt Präsident beim VfB Stuttgart. Seine ersten Monate im Amt waren ebenso aufregend wie unruhig. Zeit für eine erste Zwischenbilanz.Im "kicker"-Interview äußerte sich der 50-Jährige nun zur aktuellen Situation beim schwäbischen Traditionsklub. Auch im Ländle zeigt die Coronakrise Wirkung."Wie für viele andere Vereine ist die Lage auch für den VfB Stuttgart bedrohlich", gestand Vogt und ging weiter ins Detail: "Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wird es […] Kurzarbeit geben. Darüber hinaus wird die Mannschaft einen finanziellen Beitrag leisten, der auch notwendig ist. Wie auch die sportliche Leitung, die sportliche Führung, der Vorstand und die Geschäftsleitung." Mehr dazu hier.+++ 30.03.2020, 08:52 Uhr: Asamoah spricht über "wichtiges Signal" von S04 +++Beim FC Schalke 04 ist Gerald Asamoah längst Kult. Der 41-Jährige, der mittlerweile die U23 der Knappen managt, nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es um wichtige Themen geht. Auch zur Coronakrise hat sich der Ex-Stürmer nun geäußert.In einer Kolumne im Fachmagazin "kicker" sagte er: "Das Coronavirus zeigt nun, wie schnell eine ganze Region, ein ganzes Land, ja sogar die ganze Welt stillstehen kann. Die Situation ist dramatisch, auch für die schönste Nebensache: den Fußball. Ich hoffe, dass die Auswirkungen speziell auf die Bundesliga nicht noch einschneidender sein werden." Weitere Aussagen von Asamoah gibt es hier!Verteidiger Neven Subotic von Bundesligist Union Berlin vermisst in Zeiten der Coronakrise Solidarität zwischen den Fußball-Klubs."Von Spielern wird aktuell Solidarität gefordert, und das ist nicht nur jetzt, sondern generell richtig. Aber was ist mit den Vereinen? Da scheint das Niveau der Solidarität niedrig, da habe ich kaum gehört, dass Vereine bereit sind, sich gegenseitig zu unterstützten", sagte der 31-Jährige den Zeitungen der "Funke-Mediengruppe".Oliver Ruhnert, Geschäftsführer des 1. FC Union Berlin, hat den unterschiedlichen Umgang der Bundesliga-Vereine mit der Empfehlung der DFL zum Trainingsbetrieb in der Corona-Krise kritisiert.Die Deutsche Fußball Liga hatte empfohlen, bis einschließlich 5. April nur individuell trainieren zu lassen, doch die Bundesligaklubs reagierten ganz verschieden.Ruhnert missfällt das Vorgehen der Klubs. "Ich finde es wichtig, dass es eigentlich einheitlich ist. Wenn sich einige Vereine nicht daran halten, finde ich es schwach", sagte Ruhnert dem Fachmagazin "kicker".Zuletzt hatten mehrere Klubs den Trainingsbetrieb in Kleingruppen wieder aufgenommen. Darunter unter anderem RB Leipzig, Borussia Dortmund, der VfL Wolfsburg, Borussia Mönchengladbach oder der FC Augsburg.+++ 30.03.2020, 07:08 Uhr: DFB und VfL können weiter auf VW-Unterstützung bauen +++Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und der VfL Wolfsburg können trotz der Coronakrise weiter auf die finanzielle Unterstützung des Volkswagen-Konzerns bauen."Ein Sponsoring-Konzept ist auf Langfristigkeit ausgelegt", sagte Frank Witter, VW-Vorstand und Aufsichtsratsvorsitzender bei der 100-prozentigen Tochtergesellschaft VfL Wolfsburg, dem "kicker": "Volkswagen steht zu den Vereinbarungen, das ist die Basis, auf der die Geschäftsführung arbeitet. Wir haben nicht vor, kurzfristig daran etwas zu verändern."+++ 29.03.2020, 20:53 Uhr: Odyssee für Marko Arnautovic +++Marko Arnautovic befindet sich im Zuge der Coronavirus-Pandemie unter kuriosen Umständen inDubai in Quarantäne.Wie der 85-malige Nationalspieler Österreichs am Sonntag im österreichischen Fernsehen "ORF" berichtete, wurde er nach einem Deutschland-Aufenthalt von seinem Klub Shanghai SIPG aufgefordert, sich wieder in die Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu begeben und sich dort zu isolieren.Die Profis des Shanghai-Vereins hatten nach einem Trainingslager in Dubai die Erlaubnis erhalten, zu ihren Familien zu reisen. Arnautovic then flew to Germany, where his wife and two daughters are staying. "Dann habe ich nach drei, vier Tagen die Anweisung bekommen, nach Dubai zurückzukommen, weil Deutschland für China ein Risikoland ist", erklärte der 30-Jährige.Während seine Teamgefährten Dubai längst verlassen haben, geht Arnautovic davon aus, dass er noch bis zu zehn Tage in den Emiraten bleiben muss, ehe die Rückkehr nach China erfolgen kann.+++ 29.03.2020, 20:24 Uhr: Taiwan startet reine "Geisterliga" +++Der taiwanesische Fußball geht angesichts der Coronakrise mit einer "Geisterliga" an den Start. Die Premier League mit acht Mannschaften werde plangemäß am 12. April den Spielbetrieb aufnehmen, teilte der nationale Verband CTFA mit – allerdings unter Ausschluss von Zuschauern.Nur Spieler, Trainer, Betreuer und ausgewählte Funktionäre sollen die Stadien betreten dürfen. Fiebermessungen und Desinfektionsmaßnahmen sind Pflicht, beim ersten Corona-Fall soll die Liga sofort unterbrochen werden.+++ 29.03.2020, 20:12 Uhr: Rettig fordert eine Art Vorzugsbehandlung +++Der ehemalige DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig fordert in der Coronakrise vonseiten der Politik eine Vorzugsbehandlung des Fußballs. "Ein verpöntes Geisterspiel" könne in Zeiten häuslicher Quarantäne ein Ereignis sein, "auf das man sich freut und über das geredet wird", sagte der 56-Jährige in der Montagsausgabe des "kicker".Er fügte hinzu: "Da kein Zeitpunkt absehbar ist, an dem das normale Leben wieder beginnt, kann bei abnehmenden Restriktionen die Austragung dieser Geisterspiele einen Beitrag zur Zerstreuung und damit für das Wohlbefinden der Menschen leisten."Als "vielzitierter Kitt der Gesellschaft" ist der Fußball für den langjährigen Bundesliga-Funktionär gerade jetzt besonders wertvoll. Auch wenn der Profifußball "keinen direkten ökonomischen Beitrag zur Systemerhaltung" leiste, gewinne er "durch jeden Tag des derzeitigen Kontaktverbotes und damit einhergehender sozialer Isolation an Bedeutung", sagt Rettig.+++ 29.03.2020, 19:33 Uhr: Auch Kane spricht schon von Abbruch +++Für Stürmer Harry Kane vom englischen Erstligisten Tottenham Hotspur muss die Premier-League-Saison zwingend bis zum 30. Juni abgeschlossen sein. "Es muss einen Punkt geben, an dem es reicht", sagte der Kapitän der englischen Nationalmannschaft eindringlich in einem Instagram-Video: "Wenn wir bis in den Juli oder August hinein spielen und die nächste Saison dafür zurückschieben, sehe ich darin keinen allzu großen Nutzen."Sollte diese Frist aufgrund der Coronakrise nicht zu halten sein, solle man die laufende Spielzeit seiner Ansicht nach lieber abbrechen. "Wenn die Saison nicht bis Ende Juni abgeschlossen ist, müssen wir uns die Optionen ansehen und uns auf die nächste Saison freuen", sagte der 26-Jährige.In der Premier League ruht wie in nahezu allen europäischen Ligen derzeit der Ball, bis mindestens 30. April sind alle Spiele ausgesetzt. Die Liga-Organisatoren prüfen, ob die Saison möglicherweise ohne Zuschauer doch noch zu Ende gebracht werden könnte.+++ 29.03.2020, 17:35 Uhr: Keller spricht über Quarantäne +++Zwei Wochen Corona-Quarantäne haben Trainer Jens Keller vom Fußball-Zweitligisten 1. FC Nürnberg einen neuen Blickwinkel eröffnet. "Man sieht, wie viele Dinge im Leben nicht wichtig sind. Die erscheinen dann sehr, sehr klein", sagte Keller am Sonntag im Interview bei "Sky Sport News HD".Keller war zwei Wochen lang allein in seiner Wohnung – seine Familie wohnt nicht bei ihm in Nürnberg. "Wenn man sich nur vom Sofa über die Küche zum Bett bewegen kann, ist das schon sehr einschneidend", berichtete er. Das Internet und ein neues Spinning-Rad haben ihn bei Laune gehalten.Nach einem positiven COVID-19-Test von Fabian Nürnberger am 13. März war die gesamte Club-Mannschaft samt Betreuerstab unter Quarantäne gestellt worden. +++ 29.03.2020, 17:16 Uhr: Fortuna ergreift weitere Maßnahmen +++Mit Kurzarbeit und Gehaltsverzicht will Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf den finanziellen Schaden durch die Coronakrise begrenzen. Der gesamte Vorstand wird laut Mitteilung vom Sonntag auf einen Teil seiner Bezüge verzichten und weiteren Stundungen von Ansprüchen zustimmen. Gespräche mit der Mannschaft sind ebenfalls weit gediehen. "That is why I am very confident that we will shortly be able to achieve a fair result that will help us very well in the current situation to prepare us for all conceivable scenarios," said CEO Thomas Röttgermann: "We have a great team with us a high level of understanding of reality, for which solidarity is really more than just a word. " Association employees, whose application options are currently limited, will go into short-time work from the first week of April. According to Röttgermann, none of the calculated scenarios threaten the existence of Fortuna. +++ 29.03.2020, 17:05 Uhr: ter Stegen lernt richtiges Händewaschen +++Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen erhält in Corona-Zeiten nützliche Hygiene-Tipps von einem Rivalen."Ich habe letztens mit (FC-Liverpool-Keeper) Alisson gesprochen, und er hat mir erklärt, wie man sich richtig die Hände wäscht", sagte der Profi des spanischen Fußball-Meisters FC Barcelona in einem Interview der Zeitung "El País". "Davor hatte ich mir nie darüber Gedanken gemacht", meinte der 27-Jährige.Mit dieser Anekdote beantwortete ter Stegen die Frage, ob die Fußball-Stars in diesen schwierigen Pandemie-Zeiten eine noch größere Verantwortung tragen. "Das Gute ist, dass wir Millionen Follower haben. Mit einigen gut gewählten Mitteilungen können wir den Menschen helfen", sagte er. Den Ratschlag des Brasilianers Alisson Becker habe er in den sozialen Netzwerken gepostet.+++ 29.03.2020, 16:44 Uhr: Son fliegt in die Heimat +++Mit der Erlaubnis seines Vereins Tottenham Hotspur ist Starstürmer Heung-min Son am Sonntag in seine Heimat Südkorea geflogen.Wie der englische Premier-League-Klub mitteilte, sei Son trotz der Ausgangsbeschränkungen in Großbritannien wegen der Corona-Pandemie aus "persönlichen Gründen" nach Asien gereist. Die Saison in Englands höchster Fußball-Liga ist vorerst bis zum 30. April ausgesetzt.Der 27 Jahre alte Son, der in der Bundesliga für den Hamburger SV und Bayer Leverkusen spielte, befindet sich nach einem im Februar erlittenen Armbruch in der Rehabilitation. Nach seiner Ankunft in Südkorea begibt er sich in eine 14-tägige Quarantäne.+++ 29.03.2020, 15:55 Uhr: Spanischer Ex-Nationalspieler verstorben +++Der ehemalige spanische Nationalspieler und langjährige Profi von Atlético Madrid, José Luis Capón, ist als zweites prominentes Opfer im spanischen Fußball dem Coronavirus erlegen. Der ehemalige Abwehrspieler starb im Alter von 72 Jahren an COVID-19. Vor Wochenfrist war der langjährige Real-Madrid-Präsident Lorenzo Sanz aufgrund der Corona-Infektion gestorben.Capon stand 1974 in jener Atlético-Mannschaft, die im Finale des Europapokals der Landesmeister in Brüssel nach dem 1:1 im ersten Duell gegen Bayern München im Wiederholungsspiel 0:4 im Heysel-Stadion verlor.+++ 29.03.2020, 14:38 Uhr: Türkischer Rekordnationalspieler im Krankenhaus +++Der türkische Fußball ist in Sorge um seinen Rekordnationalspieler Rüstü Recber. Wie dessen Ehefrau in den Sozialen Medien bekannt gab, wurde der 46 Jahre alte Ex-Nationaltorhüter nach einem positiven Coronavirus-Test in ein Krankenhaus eingeliefert."Die Symptome haben sich rasend schnell entwickelt, nachdem zuvor alles in Ordnung gewesen war. Das sind kritische und schwere Zeiten", schrieb Isil Recber, die ebenso wie die gemeinsamen zwei Kinder negativ getestet wurden, auf Instagram.Rüstü hatte während seiner aktiven Laufbahn 120 Länderspiele für die Türkei bestritten, bei der WM 2002 erlangte er auch durch den Halbfinaleinzug in seiner Heimat Heldenstatus. Bis auf eine Saison beim FC Barcelona stand er ausnahmslos bei Vereinen in der Türkei unter Vertrag.+++ 29.03.2020, 14:31 Uhr: Schalke-Coach findet Verzicht "selbstverständlich +++Trainer David Wagner vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 empfindet es im Hinblick auf den von der Mannschaft beschlossenen Gehaltsverzicht als "selbstverständlich, dass wir uns in diesen Zeiten für die Mitarbeiter des Vereins engagieren. Diese Haltung haben Spieler ebenso wie Trainerstab und Staff sehr schnell und unmissverständlich thematisiert."Der Coach ist davon überzeugt, dass diese Maßnahme auch den Charakter seines Teams zeige. "Für mich steht diese Haltung unter der Überschrift 'Anpacken', so wie die gesamte Saison", urteilte Wagner.Seit Saisonbeginn, "als wir keine einfache Ausgangslage vorgefunden haben, packt unsere Mannschaft an". Zunächst auf dem Platz "und nun ebenso im Klub". Für ihn sei dieses Verhalten nicht neu, "denn ich erlebe das Team Tag für Tag und daher kenne ich Charakter und Mentalität unserer Gruppe".+++ 29.03.2020, 14:19 Uhr: BVB will in Zweiergruppen trainieren +++Borussia Dortmunds Fußball-Profis wagen in der Corona-Krise einen ersten Schritt aus der Isolation zurück in die Normalität. Von diesem Montag an soll die Mannschaft von Trainer Lucien Favre in Kleingruppen auf den Trainingsplatz zurückkehren."Morgen geht es los. Wir wollen langsam wieder anfangen, in ganz kleinen Gruppen mit zwei Spielern", kündigte Mittelfeldspieler Emre Can in der "Sport1"-Sendung "Doppelpass" an, zu der er per Video zugeschaltet war.In den vergangenen zwei Wochen mit den stark eingeschränkten Ausgangs- und Kontaktmöglichkeiten waren die BVB-Profis mit ihrem Trainingsplan im Homeoffice, Läufen und Fahrradfahren auf sich allein gestellt. Das größte Problem sei "die Unsicherheit", sagte Can. "Man weiß eben nicht, wann man wieder spielt. Prefer tomorrow. But that is not possible. Deshalb muss man versuchen, sich irgendwie fitzuhalten", ergänzte der Nationalspieler. Es sei "schön wieder etwas zu machen und wieder Aufgaben zu haben. Es ist schon mal wichtig, dass wir wieder auf den Platz gehen."Der 26-Jährige betonte, er vermisse den sozialen Kontakt zu Mitspielern und Freunden. "Das fehlt im ganzen Alltag, der Fußball fehlt mir natürlich auch." Sein Trainingspartner am Montag sei Mahmoud Dahoud, sagte Can weiter: "Da wird es schon mal nicht langweilig."Can hofft, dass die Bundesliga-Saison noch zu Ende gespielt werden kann. Ob der Titelgewinn für den Tabellen-Zweiten BVB noch zu realisieren sei, wenn wieder gespielt wird? "Das wird ganz, ganz schwer. Wir haben noch die direkten Duelle mit Bayern und Leipzig. Wir haben einen guten Kader, es wird nicht einfach. Aber ich glaube schon, dass es noch möglich ist."+++ 29.03.2020, 13:12 Uhr: Podolski zu Gehaltsverzicht bereit +++Lukas Podolski will als Fußballprofi des türkischen Süper-Lig-Klubs Antalyaspor auch mit einem Gehaltsverzicht seinen Beitrag zur Bewältigung der Coronakrise leisten."Ich wäre der Erste, der dazu bereit wäre, wenn man damit die Mitarbeiter des Vereins unterstützen könnte, die keine Beschäftigung mehr haben", sagte der Rio-Weltmeister in einer Live-Schalte im Doppelpass auf "Sport1".Der 34-Jährige berichtete außerdem vom derzeitigen Cyber-Training bei seinem Klub von der türkischen Riviera. "Wir haben eine App, und da hüpft dann ein Fitnesstrainer auf einem Fahrrad rum", berichtete "Prinz Poldi" gewohnt launig. Aber er sei halt Fußballer, "mir fehlt der Ball, mit fehlt die Mannschaft und das Training auf dem Platz".+++ 29.03.2020, 12:55 Uhr: #wekickcorona schon bei 3,6 Millionen Euro +++Die deutschen Nationalspieler Leon Goretzka und Joshua Kimmich haben mit i hrer Hilfsaktion "We kick Corona" nach etwas mehr als einer Woche schon 3,6 Millionen Euro eingesammelt.Diese Spendensumme nannte Bayern-Profi Goretzka bei "Sport1". "Wir wollten schnell helfen, und das ist uns, glaube ich, bisher ganz gut gelungen", sagte sein Vereinskollege Kimmich, der ebenfalls in der Sendung "Doppelpass" zugeschaltet war.Die beiden 25 Jahre alten Profis des FC Bayern München hatten selbst einen Start-Betrag von einer Million Euro gespendet. Zahlreiche Fußballstars wie Mats Hummels (Borussia Dortmund), Leroy Sané (Manchester City) oder Timo Werner (RB Leipzig) schlossen sich als Unterstützer an, ebenso Topathleten aus anderen Sportarten wie Tennis-Ass Alexander Zverev oder Basketballer Dennis Schröder. "Wir fokussieren uns nicht nur auf Prominente", betonte Goretzka. Auf der Homepage www.wekickcorona.com ist von bislang 2000 Spendern die Rede.Über 30 soziale Projekte konnten bereits unterstützt werden, wie Kimmich berichtete. Diese sind auf der Homepage aufgelistet. Weitere 40 befänden sich in Vorbereitung.+++ 29.03.2020, 11:37 Uhr: Bobic sieht "Geschichtsträchtiges" +++Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic sieht in der derzeitigen Situation auch die Möglichkeit, etwas "Geschichtsträchtiges" zu erreichen."Beispielsweise im DFB-Pokalfinale, wenn man vor leeren Rängen den Pokal in die Luft hält. Da wird man in 20 Jahren zurückschauen, die Bilder sehen und denken: Schaut, was wir damals durchgestanden haben", sagte Bobic in der Sendung "Wontorra On Tour" bei "Sky Sport News HD". In addition, the former soccer player believes that full stadiums will no longer be considered a normal thing in the future. "Was für viele eine Selbstverständlichkeit war, wird dann von allen mehr wertgeschätzt", sagte Bobic.+++ 29.03.2020, 11:31 Uhr: Wann geht es in der Serie A weiter? +++Der italienische Sportminister Vincenzo Spadafora schließt aus, dass die aktuell ruhende Saison in der italienischen Serie A bereits in fünf Wochen wiederaufgenommen werden kann. Es sei unrealistisch zu denken, dass die Liga – wie einige Klubs hoffen – am 3. Mai wieder starten könne, sagte Spadafora der römischen Tageszeitung "La Repubblica".Außerdem mahnte der Politiker der EU-skeptischen und populistischen Partei "Movimento 5 Stelle" (Fünf-Sterne-Bewegung), die vom Kabarettisten Beppe Grillo gegründet wurde, einen Kulturwandel an. "Von den Serie-A-Klubs erwarte ich mir einen echten Willen zur Veränderung: Die großen Vereine leben in einer eigenen Welt und über ihre Möglichkeiten, angefangen bei den millionenschweren Gehältern der Spieler. Sie müssen begreifen, dass nichts mehr wie früher sein wird."Spadafora will der Regierung vorschlagen, das Verbot zur Austragung sportlicher Veranstaltungen bis Ende April zu verlängern. Das soll auch für das Training gelten. Zur Unterstützung des Sports in Zeiten der Coronakrise werde die Regierung um den parteilosen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte 400 Millionen Euro zur Verfügung stellen.+++ 29.03.2020, 11:23 Uhr: Wie soll der Bundesliga-Solidartopf verteilt werden? +++20 Millionen Euro haben FC Bayern, BVB, RB Leipzig und Bayer Leverkusen auf Geheiß von Karl-Heinz Rummenigge gesammelt und damit einen Solidartopf gefüllt, um Bundesliga-Klubs in Not zu helfen. Doch wie soll dieses Geld eigentlich verteilt werden? Mehr dazu hier!+++ 29.03.2020, 11:09 Uhr: Bergamo "wie in einem Weltkrieg" +++Der Klubchef des italienischen Champions-League-Viertelfinalisten Atalanta Bergamo, Antonio Percassi, beklagt den Tod von acht Mitarbeitern im Umfeld seines Fußball-Serie-A-Klubs wegen der Coronavirus-Pandemie, die besonders hart seine Stadt getroffen hat."Wir erleben eine unglaubliche Tragödie, der eine ganze Generation zum Opfer gefallen ist. Das Virus befällt auch jüngere Menschen. Wir kämpfen gegen einen unsichtbaren Feind, es ist wie in einem Weltkrieg", sagte Percassi der "Gazzetta dello Sport" am Sonntag. The 66-year-old entrepreneur, who has owned Atalanta for ten years, praised the courage of his fellow citizens and the proximity of the fans to their club, which has made it into the quarter-finals of the premier class after beating Valencia CF. "In diesen zehn Jahren sind wir stets gewachsen, heute zählen wir zu den acht besten europäischen Klubs. Ich hoffe, dass Atalantas Leistungen unserem Volk Freude machen, das so traurige und schwierige Tage erlebt", betonte Percassi.+++ 29.03.2020, 10:34 Uhr: Tolle Geste von AS Rom +++Der italienische Erstligist AS Rom kümmert sich in Zeiten der Coronakrise um seine ältesten Anhänger. Jeder Dauerkarteninhaber im Alter von mindestens 75 Jahren erhielt am Samstag im Rahmen der Aktion "Roma Cares" ein Paket vom dreimaligen Meister, darin enthalten unter anderem: Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Reis, Mehl, Zucker, Olivenöl und Mineralwasser, außerdem Desinfektionsmittel, Gesichtsmasken und Einweghandschuhe."Die ältesten Mitglieder unserer Gesellschaft sind im Moment besonders verwundbar, jedes Mal, wenn sie das Haus zum Einkaufen verlassen", teilte der Klub mit: "Daher hat der Verein mit Unterstützung seiner Sponsoren vier Lastwagen durch die Stadt und über die Stadtgrenzen hinaus geschickt."Der älteste Dauerkarteninhaber, Eliseo Lorenzetti, erhielt zudem ein von Roma-Stürmer Edin Dzeko (früher VfL Wolfsburg) signiertes Trikot. Lorenzetti kam im Jahr 1923 zur Welt, vier Jahre vor der Gründung des AS Rom.+++ 29.03.2020, 10:30 Uhr: Chef des Robert Koch-Instituts: Dann können wir wieder ins Stadion +++Lothar Wieler ist nicht nur Chef des Robert Koch-Instituts – sondern auch Fußballfan. Daher appellierte der RKI-Präsident in diesem Zusammenhang erneut an das Einhalten der Kontaktsperre wegen des Coronavirus.In einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" antwortete der 59-Jährige auf die Frage nach einer Prognose, wann Fußballfans wieder ins Stadion dürfen: "Wir sind in der ganzen elterlichen Familie Fans des 1. FC Köln, seit wir laufen und denken können. Wann wir wieder ins Stadion dürfen, das hängt an uns allen. Wenn sich alle vernünftig verhalten, dann können wir die Welle vielleicht abbiegen. Je strenger wir uns an die Kontaktsperre halten, desto früher dürfen wir wieder nach draußen."Luka Jovic von Real Madrid sorgte zuletzt für Negativschlagzeilen. Trotz der von seinem Klub verhängten Quarantäne flog der Angreifer in seine serbische Heimat, um den Geburtstag seiner Freundin zu feiern. Zu zahlreichen Kritikers gesellt sich nun Dragoslav Stepanovic, ehemaliger Trainer von Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen."Er tut alles, um seine Karriere zu ruinieren", sagte Stepanovic in einem Interview mit der serbischen Zeitung "Kurir" und ergänzte: "Ich kann nicht glauben, was der Junge sich selbst antut. Jovic arbeitet gegen sich selbst."+++ 29.03.2020, 08:15 Uhr: Gündogan und Sané halten sich gemeinsam fit +++Ilkay Gündogan hat die durch die Corona-Pandemie herrschende Situation noch nicht richtig realisieren können."Ich muss zugeben, dass es nicht so leicht ist, damit umzugehen. Es ist eine Ausnahmesituation, die nicht ganz zu greifen ist", sagte der 29-Jährige am Samstagabend im "Aktuellen Sportstudio" des "ZDF".Er wisse nicht, wie lange es noch so weitergehe und wie er sich verhalten solle. "Man hat teilweise Angst, einen Spaziergang von zehn bis 15 Minuten draußen zu machen", sagte Gündogan: "Und das, obwohl es seltsamerweise und ironischerweise extrem schön war vom Wetter war hier in Manchester." Während der Zwangspause in der Premier League hält sich der gebürtige Gelsenkirchener mit seinem Nachbarn und Teamkollegen Leroy Sané im hauseigenen Fitnessraum bei Laune. "Ich sehe ihn jeden zweiten Tag, wenn ich ins Gym gehe. Der Raum ist eigentlich geschlossen, aber wir dürfen ihn nutzen. Wir können uns da einigermaßen fit halten", sagte Gündogan.+++ 29.03.2020, 08:02 Uhr: Watzke verteidigt sich +++Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund hat seinen umstrittenen Auftritt in der "ARD-Sportschau" verteidigt, aber auch Selbstkritik geübt."Ich habe mir diese Sendung noch einmal genau angesehen und muss sagen, dass jeder Satz, den ich gesagt habe, inhaltlich korrekt war. Ich hätte es allerdings freundlicher und empathischer ausdrücken können. Mea culpa!", sagte der 60-Jährige der "Bild am Sonntag". Mehr dazu hier!EM-Botschafter Philipp Lahm sieht den Fußball derzeit "in einer existenziellen Krise" und ruft daher zur Solidarität auf."Der Fußball wird sich rasch erholen, sobald durch einen entsprechenden Impfstoff die Gefahr der Übertragung eingedämmt ist. Voraussetzung dafür ist, dass es uns gelingt, in der Corona-Krise die Strukturen zu erhalten, die den deutschen Fußball auszeichnen und die Bundesliga zu einer der Topligen weltweit gemacht haben", sagte der Weltmeister von 2014 in einem Interview der "Welt am Sonntag".+++ 28.03.2020, 20:58 Uhr: Juve-Stars verzichten auf exorbitante Summe +++Der italienische Rekordmeister Juventus Turin hat im Zuge der Coronakrise mit seinen Spielern um Superstar Cristiano Ronaldo und dem Trainerteam um Maurizio Sarri eine Einigung zu einem Gehaltsverzicht erzielt.Wie die Alte Dame am Samstag mitteilte, belaufen sich die Einsparungen durch die Übereinkunft für das laufende Geschäftsjahr auf 90 Millionen Euro. Betroffen sind die Gehälter für März, April, Mai und Juni. Detaillierte Vereinbarungen mit jedem Einzelnen sollen in den kommenden Wochen erfolgen."Juventus möchte sich bei den Spielern und dem Trainer für ihre Zusage bedanken", schrieb der Klub. Bei einer Fortsetzung der zurzeit pausierenden Saison sollen erneute Verhandlungen geführt werden. Zuletzt hatte die Serie A über eine Gehaltskürzung aller Profis um 30 Prozent nachgedacht, sollte der Spielbetrieb nicht wieder aufgenommen werden. Ein Beschluss wurde diesbezüglich aber noch nicht gefasst.+++ 28.03.2020, 18:28 Uhr: Ter Stegen freut sich auf Strandspaziergang +++Barcelona-Keeper Marc-André ter Stegen hält sich während der Corona-Krise und dem spanischen Ausgehverbot zu Hause mit täglichen Workouts fit.Zu seinem Club halte er dabei ständig Kontakt, sagte der 27-Jährige am Samstag in einem Live-Interview im Internet aus dem heimischen Wohnzimmer.Die Fußballfans rief ter Stegen dazu auf, ebenfalls zu Hause zu bleiben, um die Krise in den Griff zu bekommen. "Wir sind alle in derselben Situation, aber in diesen Zeiten sind wir auch Influencer, die andere auch zum Zuhause-Bleiben bewegen können."Das erste, was er gerne tun wolle, wenn die Bewegungseinschränkungen vorbei sind, sei ein Spaziergang am Strand oder in der Stadt: "Das vermisse ich am meisten." Im besonders heftig von Covid-19 betroffenen Spanien gilt bis zum 11. April ein strenges Ausgehverbot.+++ 28.03.2020, 17:42 Uhr: "Bundesliga Home Challenge" in vollem Gange ++Die Fußball-Bundesliga trotzt Corona: Zum Auftakt der Bundesliga Home Challenge hat die TSG Hoffenheim dank Stürmer Munas Dabbur mit 3:2 gegen die SpVgg Greuther Fürth gewonnen. Die Bundesliga hatte das eSports-Event in FIFA 20 als Alternative zu den regulären Spieltagen ins Leben gerufen.Als Sieger im Duell der Stürmer konnte sich am Samstag Dabbur feiern lassen. Der israelische Nationalspieler setzte sich dank zwei später Treffer mit 3:1 gegen Fürths Timothy Tillman durch. Damit glich Dabbur auch den 1:0-Sieg von Fürths eSports-Profi Fabio "fifabio97" Sabbagh gegen TSG-Fan Manuel "plaplup" Schwarz aus.Unter dem Motto "Stay Home … and play!" veranstaltet die DFL das Online-Turnier an diesem und am kommenden Wochenende. Insgesamt sind 26 Teams der 1. und 2. Bundesliga mit zwei Spielern dabei. Es treten je ein Fußball-Profi und eine weitere Person aus dem Klubumfeld an. Weitere Infos und ein Live-Stream hier!+++ 28.03.2020, 17:04 Uhr: Kiel-Profi von positivem Test überrascht +++Stefan Thesker vom Zweitligisten Holstein Kiel hat sich zwei Wochen nach Bekanntwerden seiner Coronavirus-Infektion wieder gesund gemeldet."Ich bin nicht davon ausgegangen, dass ich mich mit dem Virus angesteckt habe", sagte der 28 Jahre alte Verteidiger den "Kieler Nachrichten".Er sei "nur leicht erkältet" gewesen. "Die Nachricht, dass der Test positiv ist, kam für mich überraschend, da ich mich bereits frühzeitig an die vorgegebenen Verhaltensregeln gehalten hatte", meinte er weiter.Er habe nur die ersten beiden Tage leichte grippeähnliche Symptome gehabt, danach nicht mehr. "Das einzige, was ich mehrere Tage hatte, war der Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns", erinnerte sich Thesker.Nach dem positiven Test mussten die gesamte Kieler Mannschaft und das Trainer-Team in die Quarantäne.+++ 28.03.2020, 16:01 Uhr: UEFA-Boss schlägt Alarm! Dann ist die Saison futsch! +++UEFA-Präsident Aleksander Ceferin glaubt weiterhin an eine Fortsetzung des wegen der Coronakrise zum Erliegen gekommenen Fußballbetriebs. However, this would have to happen in the next twelve weeks to bring the season to an end. "Wir könnten Mitte Mai, im Juni oder sogar im späten Juni beginnen", sagte Ceferin der italienischen Zeitung "La Repubblica". Danach aber sei die Saison "sehr wahrscheinlich verloren".Der Chef der Europäischen Fußball-Union stellte zudem klar, dass Gespräche mit den Ligen über eine Anpassung des Kalenders laufen würden. So könnte die laufende Saison "zum Beginn der kommenden" beendet werden, dadurch würde die nächste Spielzeit "ein bisschen später" beginnen. Eine finale Entscheidung sei jedoch noch nicht getroffen worden.Abgesehen von Weißrussland ruht überall in Europas Profiligen derzeit der Ball. In der Bundesliga soll der Spielbetrieb auf Vorschlag der Deutschen Fußball Liga (DFL) bis zum 30. April ausgesetzt werden. The 36 clubs of the 1st and 2nd Bundesliga still have to agree on Tuesday. Das gilt allerdings als Formsache.+++ 28.03.2020, 14:35 Uhr: Gladbach präzisiert Erstattungsfrist +++Borussia Mönchengladbach hat zweieinhalb Wochen nach dem Geisterspiel gegen den 1. FC Köln die Frist für die Rückerstattung des Geldes für erworbene Eintrittskarten präzisiert. Der Tabellenvierte hatte ursprünglich erklärt, dass Käufer einer Tageskarte unter Vorlage des Original-Tickets sowie eines ausgefüllten Erstattungsformulars per Post bis zum 31. März 2020 den Eintrittspreis zurückerhalten und Dauerkarteninhaber den anteiligen Preis.Nun wies die Borussia nach Kritik der Verbraucherzentrale darauf hin, dass es sich nicht um eine "rechtlich bindende Frist", sondern ein Bitte handele, "damit die Abwicklung zügig gestaltet werden kann".Nach Angaben der "Rheinische Post" können Ansprüche laut Verbraucherzentrale bis zum 31. Dezember 2023 geltend gemacht werden. Gladbach hatte das erste Geisterspiel der Bundesliga-Historie am 11. März als Folge der beginnenden Coronavirus-Pandemie gegen Köln mit 2:1 gewonnen.+++ 28.03.2020, 14:10 Uhr: Mainz stellt auf Kurzarbeit um +++Bundesligist FSV Mainz 05 führt auf seiner Geschäftsstelle vom 1. April an Kurzarbeit aufgrund der Coronavirus-Pandemie ein."Es ist gerade kein Zeichen von Schwäche, dass wir Kurzarbeit einführen. Es ist ein Signal für wirtschaftliche und organisatorische Handlungsfähigkeit. Wir haben festgestellt, dass der Sinn von Kurzarbeit auf uns genau zutrifft: Der erhebliche und vorübergehende Wegfall von Arbeitsaufkommen soll aufgefangen werden", sagte der kaufmännische Vorstand Jan Lehmann der "FAZ".Betroffen von der Maßnahme sind rund drei Viertel der Angestellten in der Verwaltung. Die Rheinhessen haben den von Kurzarbeit betroffenen Mitarbeitern zugesichert, die Absicherung von den 60 Prozent für Kinderlose beziehungsweise 67 Prozent für Eltern auf 90 Prozent aufzustocken.Der Verein werde im April laut Lehmann durch die Regelung einen Betrag im sechsstelligen Bereich einsparen, der wie die freiwilligen Gehaltsverzichte von Profis und Vorstandsmitgliedern zur Überlebensfähigkeit des Klubs in der Coronakrise beitragen soll.+++ 28.03.2020, 13:10 Uhr: Fenin geht für Senioren einkaufen +++Der ehemalige Frankfurter Fußball-Bundesliga-Profi Martin Fenin engagiert sich in seiner tschechischen Heimat während der Coronavirus-Pandemie im sozialen Bereich. Der ehemalige Torjäger geht im Auftrag des Roten Kreuzes für Seniorinnen und Senioren einkaufen. "Man registriert sich in einer App. Dort gibt man an, was man übernehmen kann. Ich gehe einkaufen und besorge Medikamente in der Apotheke", berichtete Fenin auf der Eintracht-Homepage. Er habe seine Adresse und seine Telefonnummer angegeben. "Falls jemand etwas braucht, kann er mich so kontaktieren. Vom Roten Kreuz bekommt man vorher ein Startpaket mit Handschuhen, Desinfektionsmitteln und Instruktionen. Abstand halten und so weiter", so Fenin.Das Engagement kam beim ehemaligen Spieler der Eintracht nicht von ungefähr. "Meine Mutter ist Ärztin, meine Oma ist Ärztin, beide sind im Dienst. Meine Freundin ist Polizistin, sie ist auch im Dienst. Wie soll ich das sagen? Ich habe mich geschämt, habe nichts gemacht und war zu Hause. Daher wollte ich auch helfen", betonte Fenin. Er habe sich beim Roten Kreuz in Prag angemeldet: "Dort habe ich einen Ausweis bekommen und bin jetzt im Dienst, falls jemand was braucht."+++ 28.03.2020, 12:48 Uhr: Vigo-Star "flüchtet" nach Dänemark +++Wegen eines massiven Verstoßes gegen die Corona-Ausgangssperre in Spanien erwarten den dänischen Nationalspieler Pione Sisto von Erstligist Celta Vigo drastische Sanktionen durch seinen Klub.Der 25-Jährige verließ spanischen Medienberichten trotz des Ausgehverbots sein Haus und fuhr mit seinem Auto über fast 3.000 km quer durch Europa in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen. Celta erhielt erst nachträglich Kenntnis von Sistos "Flucht" und kündigte umgehend eine Strafe für den Außenstürmer an.+++ 28.03.2020, 12:25 Uhr: Uruguays Trainer-Ikone vorerst arbeitslos +++Der Fußball-Verband Uruguays AUF hat mit der vorläufigen Entlassung aller Trainer, darunter auch Nationalmannschafts-Chefcoach Oscar Tabarez, auf die Folgen der Coronakrise reagiert. Dies gab der Verband in der Nacht zu Samstag bekannt.Demnach sind Tabarez und weitere Verbandscoaches ab 1. April beschäftigungslos, wobei alle allerdings in den Genuss einer Arbeitslosenversicherung kommen, wie der AUF mitteilte. Der 73-jährige Tabarez ist seit 2006 Cheftrainer des zweimaligen Weltmeisters (1930 und 1950). Laut uruguayischen Medienberichten sollen insgesamt 400 Personen von der Maßnahme des Verbandes betroffen sein. Aufgrund der Corona-Pandemie sind dem Verband wichtige Einnahmen weggebrochen, obwohl in dem südamerikanischen Land erst 274 Personen an COVID-19 erkrankt sind.+++ 28.03.2020, 11:53 Uhr: AS Rom schickt Carepakete an seine Fans +++Der italienische Fußball-Erstligist AS Rom kümmert sich in Zeiten der Coronakrise um seine ältesten Anhänger. Jeder Dauerkarteninhaber im Alter von mindestens 75 Jahren erhielt am Samstag im Rahmen der Aktion "Roma Cares" ein Paket vom dreimaligen Meister, darin enthalten unter anderem: Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Reis, Mehl, Zucker, Olivenöl und Mineralwasser, außerdem Desinfektionsmittel, Gesichtsmasken und Einweghandschuhe."Die ältesten Mitglieder unserer Gesellschaft sind im Moment besonders verwundbar, jedes Mal, wenn sie das Haus zum Einkaufen verlassen", teilte der Klub mit: "Daher hat der Verein mit Unterstützung seiner Sponsoren vier Lastwagen durch die Stadt und über die Stadtgrenzen hinaus geschickt."+++ 28.03.2020, 11:45 Uhr: ECA-Boss spricht von "existenzieller Bedrohung" +++Andrea Agnelli hat in seiner Funktion als Präsident der Europäischen Fußball-Klubvereinigung ECA vor gravierenden Folgen der Coronakrise gewarnt."Die Pandemie ist eine existenzielle Bedrohung für die europäischen Vereine", hieß es in seinem Schreiben, aus dem die "Gazzetta dello Sport" zitiert: "Da der Fußball zum Erliegen gekommen ist, sind auch die Einnahmen eingefroren, auf die wir zur Bezahlung unserer Spieler, des Personals und zur Kostendeckung angewiesen sind." Agnelli ist Präsident des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin."Niemand ist gegen diese Krise immun, wir müssen zügig handeln, das ist von wesentlicher Bedeutung", schrieb Agnelli weiter: "Wir sind mit der größten Herausforderung konfrontiert, die das Fußballsystem jemals bewältigen musste."+++ 28.03.2020, 10:10 Uhr: Wagner bittet zum Cyber-Training +++Der FC Schalke 04 hat sein Training in der Coronavirus-Pause um eine Variante erweitert. Wenn die Fußball-Profis ihre Übungseinheiten in den eigenen vier Wänden absolvieren, sind sie nun durch einen Video-Call miteinander verbunden. Alle Team-Mitglieder trainieren gleichzeitig und können sich dabei untereinander sehen."Für uns als Mannschaftssportler ist es enorm wichtig, im Team interagieren zu können, selbst wenn wir räumlich getrennt sind", erläutert Trainer David Wagner das "Cyber-Training" in einer Klubmitteilung. So könne "der Athletiktrainer die Einheiten steuern und bei den Übungen optimierend eingreifen", meint der Chefcoach.Weil die aktuellen Vorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Nordrhein-Westfalen weiter kein Training in größeren Gruppen erlauben, ist man auf Schalke erfinderisch. "Wie jeder Arbeitnehmer würden wir natürlich am liebsten schnellstmöglich unserem Beruf wieder dort nachgehen, wo wir ihn ausüben: auf dem Rasen", sagt Wagner. Daher prüfe man "alle Möglichkeiten", das Training unter Einhaltung aller Vorgaben und Vorsichtsmaßnahmen bestmöglich umzusetzen.+++ 28.03.2020, 09:42 Uhr: Erster Corona-Fall in Australien +++Als erster Fußballprofi in Australien ist ein Spieler des A-League-Teams Newcastle Jets am Samstag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das bestätigte der Klub. Der Name wurde nicht genannt, er soll jedoch laut Medienberichten am vergangenen Montag beim 2:1-Heimsieg gegen Melbourne City gespielt haben. Die Partie fand ohne Zuschauer statt, es war die letzte Begegnung vor dem Meisterschaftsstopp Down Under.Ebenfalls an COVID-19 ist ein Mitarbeiter von Wellington Phoenix aus Neuseeland erkrankt. Das Team hatte aufgrund der Coronakrise eigens nach Australien übersiedeln müssen. Nach Angaben der Jets gehe es dem Spieler und seiner Familie, die unter Quarantäne gestellt wurden, den Umständen entsprechend gut. Die restlichen Spieler der Mannschaft, so kündigte der Klub an, werden ihren Gesundheitszustand genauestens beobachten, sobald Krankheitssymptome auftauchen, werde es eine Selbstisolation geben.In Australien sind insgesamt zehn deutschen Profis aktiv, darunter namhafte Kicker wie Alexander Baumjohann, Nicolai Müller und Tim Hoogland.+++ 28.03.2020, 08:16 Uhr: Sörgel für Corona-Tests bei Stadionbesuchern +++In der Debatte über verstärkte Corona-Tests in der deutschen Bevölkerung fordert der Nürnberger Pharmakologe Fritz Sörgel eine gezielte Untersuchung auch von Fußball-Fans. Zur genaueren Feststellung der Virus-Ausbreitung in Deutschland plädierte der Wissenschaftler in der "Bild"-Zeitung für Tests bei Stadionbesuchern am bislang letzten Bundesliga-Spieltag vor drei Wochen."Die Lage ist sehr, sehr ernst, und uns läuft immer mehr die Zeit davon. Die Klubs haben massenhaft Daten ihrer Anhänger. Sie könnten die Fans per Email anschreiben und zu einem Anti-Körper-Test aufrufen", erläuterte Sörgel seinen Plan.Die Feststellung von gebildeten Immunitäten nach einer unwissentlichen Infizierung soll Rückschlüsse auf den Verbreitungsgrad des Virus ermöglichen. Der Vergleich von Stichproben bei 500 bis 1000 Fans pro Verein mit den Daten der Gesamtbevölkerung könnte demnach Erkenntnisse über die Dunkelziffer bei der Zahl der Infektionen liefern+++ 28.03.2020, 08:12 Uhr: Auch Köln-Stars verzichten auf Teile des Gehalts +++Profis und Trainer von Fußball-Bundesligist 1. FC Köln folgen in der Corona-Krise dem Beispiel mehrerer Klubs und verzichten auf einen Teil ihrer Gehälter."Wir haben besprochen, dass wir das intern behalten wollen. Aber diese Dinge sind für uns und mich eine Selbstverständlichkeit", sagte Chefcoach Markus Gisdol in der "Bild"-Zeitung nach einem Gespräch mit der Mannschaft im Vereinsrestaurant am Geißbockheim.Die Einzelheiten erörterten der Mannschaftsrat um Kapitän Jonas Hector sowie die Geschäftsführer Alexander Wehrle und Horst Heldt. Über die Höhe des Solidarbeitrages sind keine Einzelheiten bekannt.+++ 28.03.2020, 07:55 Uhr: Suárez startet Hilfsaktion +++Mit 500 Warenkörben voller unverderblicher Lebensmittel und Hygieneprodukten hat Uruguays Superstar Luis Suárez in der Corona-Krise in seinem Heimatland eine private Hilfsaktion gestartet.Im Auftrag des derzeit verletzten Stürmers von Spaniens Topklub FC Barcelona wurden die Beutel in der Metropole Montevideo im Stadtteil Casavalle verteilt. In den kommenden Tagen sollen die Suárez-Pakete in weiteren ärmeren Gebieten der Hauptstadt ausgeliefert werden."Es gibt nichts zu danken. Das ist das Mindeste, was ich machen kann, um meinen Landsleuten zu helfen", sagte "El Pistolero" aus seiner Quarantäne im fernen Spanien. Das mit nur 3,5 Millionen Einwohnern kleine Uruguay verzeichnete am Freitag 274 mit dem Coronavirus infizierte Personen, aber noch keinen Todesfall im Zusammenhang mit der Lungenkrankenheit Covid-19.+++ 28.03.2020, 07:22 Uhr: Bierhoff glaubt an Wertewandel +++DFB-Direktor Oliver Bierhoff glaubt an einen länger anhaltenden Solidarisierungseffekt im Profi-Fußball auch nach dem Ende der Corona-Krise."Ich glaube, im Fußball wird das auch noch mal deutlicher, dass das Wichtigste das Spiel ist. Dass es stattfindet, dass wir Freude daran haben, dass das Schöne im Spiel immer wieder transportiert wird", sagte der 51-Jährige gegenüber "RTL".Eigeninteressen, die durch starken Kommerz und eine hohe Öffentlichkeitswirksamkeit in den vergangenen Jahren entstanden seien, könnten abnehmen. Möglicherweise werde häufiger gesagt: "Wir sind in der Krise, wir müssen zusammenhalten", meinte Bierhoff.Derzeit fühle er sich an seine Zeit als Profi in Italien erinnert. "Natürlich werden die Preise runtergehen, genau wie die Gehälter. Ich habe ähnliches mal in Italien erlebt. Als ich 1991 kam, florierte die Wirtschaft. Es war überall genug Geld da und es wurde ausgegeben. Und irgendwann kamen die Manipulationen, auf einmal wurden auch bei kleinen Vereinen Schwarzgelder aufgedeckt. Die Wirtschaft brach zusammen, viele Skandale gab es. Und da gab es eine Bereinigung bei Vereinen bei Gehältern um 50 Prozent. Und das ging dann auch", sagte Bierhoff.+++ 28.03.2020, 07:22 Uhr: Neururer lernt Spanisch +++Der ehemalige Bundesliga-Trainer Peter Neururer bekämpft die Langeweile während der fußballfreien Zeit mit der Auffrischung seiner Sprachkenntnisse."Meine Frau hat die glorreiche Idee gehabt, und diese Idee ist wirklich gut, dass wir unsere Spanisch-Kenntnisse aufbessern", sagte der 64-Jährige der "Deutschen Presse-Agentur". "Wir lernen fast jeden Nachmittag. Dann warte ich, bis es wieder dunkel wird."Als aktiver Mensch kann Neururer schlecht mit Langeweile umgehen. "Ich zähle bereits die Fliegen an der Wand, die gar nicht da sind", sagte er. Da mittlerweile auch sein geliebter Golfplatz gesperrt ist, spielt er täglich ein wenig mit seiner Frau im eigenen Garten. Ansonsten ist er regelmäßig auf seinem Motorrad unterwegs."Problematisch wird's erst dann, wenn ich nicht mehr rausgehen kann. Aber dann werden meine Spanischkenntnisse so stark sein, dass ich am Ende einen Job als Dolmetscher übernehmen kann." +++ 27.03.2020, 22:51 Uhr: Ist die Verschiebung der Frauen-EM 2021 sinnvoll? +++Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hätte Verständnis für eine Verschiebung der Frauenfußball-Europameisterschaft 2021 in England um ein Jahr."Wenn wir vielleicht unsere EM verschieben müssen, glaube ich, dass das für das Turnier gut ist, damit wir dementsprechend auch die Aufmerksamkeit haben", sagte die 52-Jährige im "ZDF"-Interview mit Blick auf das kommende Jahr, in dem unter anderem die Olympischen Spiele in Tokio und die Fußball-EM der Männer nachgeholt werden sollen."Es ist klar, dass diese Überlegungen anstehen. Und es macht ja auch irgendwo Sinn, dass man über die FIFA, UEFA und Verbände versucht, einen guten, sinnvollen Plan hinzubekommen mit allen Großereignissen, die auch ihren Stellenwert haben wollen", sagte Voss-Tecklenburg, die eine geplante Durchführung des Turniers im kommenden Jahr kritisch sieht: "Man muss schauen, dass man die Großereignisse nacheinander schaltet. Es macht sicherlich Sinn, vielleicht im Worst Case sogar etwas ausfallen zu las sen."+++ 27.03.2020, 22:17 Uhr: Wembley-Stadion leuchtet in Italien-Farben +++Der englische Fußball-Verband FA hat mit einer Lichtershow in den Landesfarben Italiens seine Solidarität mit der besonders von der Corona-Pandemie betroffenen Nation gezeigt.Der berühmte Bogen des Londoner Wembley-Stadions leuchtete am Freitagabend, an dem ursprünglich das Länderspiel beider Nationalmannschaften hätte stattfinden sollen, in Grün, Weiß und Rot. "Wir teilen heute Abend zwar nicht das Spielfeld, aber wir stehen zusammen und vereint in dieser schwierigen Zeit", schrieb die FA bei Twitter. Auf der Fassade der Arena leuchtete zudem eine Botschaft in italienischer Sprache: "Wir sind getrennt, aber wir sind zusammen. Forza Italia."Italien hat mit mehr als 9000 Opfern die weltweit meisten Todesfälle durch das Coronavirus zu beklagen. Alleine am Freitag sind laut offiziellen Angaben fast 1000 Menschen an den Folgen der COVID-19-Erkrankung gestorben.+++ 27.03.2020, 20:41 Uhr: Serie A will Gehälter um 30 Prozent kürzen +++Die Serie A macht Druck für eine Kürzung der Spielergehälter von 30 Prozent. Bis Montag will die Liga der Fußballer-Gewerkschaft einen dementsprechenden Plan für die kollektive Gehaltskürzung der Spieler aller Erstligisten vorlegen.Dies teilte Liga-Präsident Paolo Dal Pino in einer Videokonferenz mit dem Chef der Spielergewerkschaft AIC, Ex-Nationalspieler Damiano Tommasi, mit. Die Gehaltskürzungen sollten eine provisorische Maßnahme bis zur Wiederaufnahme der Meisterschaft sein. "Wir suchen nach einer geeigneten Lösung. Wir können nicht so tun, als ob der Fußball nicht dieselben gravierenden Schäden wie andere Bereiche der italienischen Wirtschaft erleiden würde. Viele Klubpräsidenten sind auch Unternehmer", sagte Italiens Verbandschef Gabriele Gravina. Ziel sei, die Meisterschaft so rasch wie möglich wieder aufzunehmen. Eine Fortsetzung der Saison über Juli hinaus sei laut Gravina jedoch nicht möglich.+++ 27.03.2020, 20:05 Uhr: Reus spendet große Summe +++Marco Reus, seines Zeichens Kapitän von Borussia Dortmund, beweist in der Corona-Krise Hilfsbereitschaft und hat die Aktion "Help your Hometown" ins Leben gerufen.Mit einer Spende von 500.000 Euro wollen er und seine Frau Scarlett dazu beitragen, dass lokale Kleinunternehmen die finanziellen Notlage meistern."Das gesellschaftliche Leben, wie wir es kennen, steht still. Und genau das stellt kleine und alt eingessene Firmen vor Riesenprobleme. Sie haben trotz ihrer leidenschaftlichen Arbeit nicht die Rücklagen bilden können, um Wochen ohne Kunden zu überstehen Aber gerade diese Läden machen jede Stadt einzigartig. Hier möchten wir helfen", sagte der BVB-Kapitän in einer Videobotschaft auf Instagram.Darüber hinaus rief der gebürtige Dortmunder zu einer Beteiligung an der Aktion auf. "Ich möchte euch dazu ermutigen, die lokalen Betriebe in eurer Heimatstadt zu unterstützen. Es geht aktuell nur gemeinsam – mehr denn je", sagte Reus.+++ 27.03.2020, 19:43 Uhr: Dybala auf dem Weg der Besserung +++Der positiv auf das Coronavirus getestete Fußballstar Paulo Dybala befindet sich nach akuten Symptomen auf dem Weg der Besserung. "Ich kann mich wieder bewegen, gehen und ein wenig trainieren", sagte der 26-Jährige im Interview mit dem TV-Kanal seines Vereins Juventus Turin: "Vor einigen Tagen fühlte ich eine gewisse Schwere, jetzt geht es wesentlich besser."Noch zu Beginn der Woche habe er "nach fünf Minuten eine große Müdigkeit gespürt. Die Muskeln schmerzten mir", sagte der Argentinier. Auch seiner Freundin Oriana Sabatini, die sich ebenfalls mit dem Virus infiziert habe, gehe es besser.Dybala ist der dritte Juve-Profi nach Abwehrspieler Daniele Rugani und Weltmeister Blaise Matuidi, der positiv getestet worden ist. Zu den Infizierten gehören außerdem Paolo Maldini (51), der langjährige Star-Verteidiger des AC Mailand, und dessen 18-jähriger Sohn Daniel.+++ 27.03.2020, 19:21 Uhr: Deutschland vs. Spanien auf der Playstation +++Das abgesagte Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und Spanien findet nun doch statt – zumindest virtuell auf der Konsole. Am kommenden Montag (18:30 Uhr) treten Teams beider Nationen auf der Playstation in der Fußball-Simulation FIFA 20 gegeneinander an.Für die deutsche Mannschaft spielen Nationaltorhüter Bernd Leno, U21-Nationalspieler Nico Schlotterbeck und U19-Nationalspielerin Vanessa Fudalla. Unterstützt wird das Trio von Weltmeister Mohammed "MoAuba" Harkous, der Teil der eNationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes ist. In den vier geplanten Duellen trifft jeweils ein Spieler des deutschen Teams auf einen spanischen Kontrahenten.Die Partie der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw in Madrid gegen die spanische Auswahl war in der vergangenen Woche aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden.+++ 27.03.2020, 18:59 Uhr: Ex-Stürmer auf Corona-Party festgenommen +++Der ehemalige peruanische Fußball-Nationalspieler Nolberto Solano ist in seiner Heimat wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre festgenommen worden. Der 45-Jährige wurde lokalen Medienberichten zufolge auf einer Party von der Polizei aufgegriffen."Er wurde zu einer Polizeistation gebracht, später aber wieder auf freien Fuß gesetzt", berichtet der TV-Sender "RPP".Solano war 1998 als erster Peruaner in die englische Premier League gewechselt, alleine für Newcastle United bestritt er 172 Spiele. "Was ich getan habe, war nicht gut. Ich war in einem Haus, das nicht mein Haus ist. Ich habe viele gesehen, die das auch machen. Ich denke, dass aus dieser Situation mehr gemacht wird, als es ist", sagte Solano bei "RPP".In Peru sind bisher 580 Coronafälle und neun Todesopfer registriert worden.+++ 27.03.2020, 18:27 Uhr: Quarantäne für Kroos und Mitspieler vorbei +++Für Toni Kroos und seine Teamkollegen von Real Madrid ist die Corona-Quarantäne nach zwei Wochen vorüber – zumindest offiziell. Nach einem positiven Test beim Real-Basketballer Trey Thompkins war am 12. März auch die gesamte Fußball-Abteilung unter häusliche Isolation gestellt worden.Laut der Zeitung "AS" hat der Verein bestätigt, dass kein weiterer Real-Profi an COVID-19 erkrankt ist. Zunächst ändert sich nun nicht viel: Die Spieler arbeiten individuelle Fitnesspläne ab, an gemeinsames Training ist angesichts der angespannten Lage in Spanien nicht zu denken.Kroos, Weltmeister von 2014, motiviert seine Fans derweil per Instagram, zu Hause zu bleiben. Unter #TonisHomeChallenge führt er Tricks vor, die andere nachahmen sollen, und lobt dafür Preise aus. Am Freitag nahm unter anderem Handball-Nationaltorhüter Silvio Heinevetter teil.+++ 27.03.2020, 18:10 Uhr: Bayern-Profi Martínez hilft Rotem Kreuz bei Einkaufstour +++In der Corona-Krise sollen alte oder gesundheitlich angeschlagene Menschen ihr Haus nicht verlassen, Einkäufe werden ihnen oft geliefert.In Grünwald bei München bekamen Helfer des Roten Kreuzes bei ihrer Tour am Donnerstag Unterstützung von Fußball-Star Javi Martínez vom FC Bayern. Bei Instagram zeigte die Rot-Kreuz-Bereitschaft Grünwald zwei Bilder, auf denen der spanische Welt- und Europameister im blauen Jogginganzug sowie mit Handschuhen und Mundschutz zu sehen ist, im Arm einen Einkaufskorb."Wir danken an dieser Stelle ganz besonders @javi8martinez für den Support gestern bei unserer Einkaufstour in Grünwald. Es hat uns echt megaviel Spaß mit dir zusammen gemacht", hieß es. "Wir freuen uns schon, wenn wir dich wieder im Rahmen unseres regelmäßigen Sanitätsdienstes in der Allianz Arena in Action sehen können."Der Rekordmeister Bayern München hat sein gemeinschaftliches Training aktuell ausgesetzt, die Spieler soll sich zuhause fit halten. Um in der Corona-Krise zu helfen, spendeten viele Bayern-Fußballer bereits große Summen und verzichteten auf Teile ihres Gehaltes.+++ 27.03.2020, 17:59 Uhr: Hudson-Odoi von Coronavirus erholt +++Der englische Fußballprofi Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea hat eine Coronavirus-Erkrankung nach Angaben seines Trainers Frank Lampard gut überstanden."Ich habe mit Callum gesprochen und es ist toll, dass er sich davon erholt hat", sagte Lampard am Freitag in einem Video auf der Vereinswebsite der Londoner. "Glücklicherweise musste er nicht zu sehr leiden, und wird sind froh, dass er das überstanden hat."Der 19-Jährige Hudson-Odoi war Mitte März als einer der ersten Spieler aus der Premier League positiv auf Covid-19 getestet worden. Daraufhin hatten sich auch seine Teamkollegen in Quarantäne bzw. in Selbstisolation begeben. "Jetzt geht es nur darum, die notwendigen Vorkehrungen mit dem Rest der Mannschaft zu treffen", sagte Lampard, "und in der aktuellen Lage geht es allen gut."+++ 27.03.2020, 17:10 Uhr: Spanien-Coach spricht über Coronakrise +++Der spanische Nationalcoach Luis Enrique findet Fußball in der Corona-Krise unwichtig. "Das, was mir Sorgen macht, sind die Gesundheit und das Überwinden dieser Pandemie", sagte der 49-Jährige in einer Videokonferenz, in der er Fragen der Fans beantwortete. "Fußball ist nicht so wichtig, wenn solche Dinge passieren." Zudem sandte der frühere Barcelona-Trainer Grüße an alle Patienten in den Krankenhäusern sowie an das Pflegepersonal, die Polizei und "alle die dafür sorgen, dass es weitergeht".Auf die Frage, wie er sich zu Hause derzeit beschäftige, betonte Enrique, er helfe bei den Arbeiten im Haus wie Putzen und Kochen. "Außerdem lerne ich Englisch, schaue Fußball und Serien und lese." Trotz Corona-Krise antwortete Enrique aber auch auf eine Fußball-Frage – nämlich, welcher Spieler ihn von allen am meisten beeindruckt habe: "Leo Messi, ohne jeden Zweifel."+++ 27.03.2020, 16:52 Uhr: Halbfinale des DFB-Pokals nicht Ende April +++Die für den 21. und 22. April geplanten Halbfinals im DFB-Pokal werden aufgrund der Coronakrise wie erwartet verschoben.Sowohl die Begegnung zwischen Bayern München und Eintracht Frankfurt als auch das Heimspiel des Regionalligisten 1. FC Saarbrücken gegen Bayer Leverkusen können "gemäß der aktuellen Verfügungslage" nicht stattfinden, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Ein neuer Termin steht noch nicht fest."Es ist davon auszugehen, dass die Verfügungslage auch für die avisierten Pokaltermine bestehen bleibt und keine Fußballspiele ausgetragen werden dürfen. Daher ist weder Planungssicherheit für die Vereine gegeben noch eine adäquate Vorbereitung aus sportlicher Sicht möglich", teilte der DFB mit. Das Finale im Berliner Olympiastadion ist derzeit noch für den 23. Mai vorgesehen.Das Präsidium der DFL hatte zuletzt eine Aussetzung des Spielbetriebs in der Bundesliga und 2. Bundesliga bis mindestens 30. April empfohlen. Der Spielbetrieb der 3. Liga wurde bereits bis Ende April ausgesetzt.+++ 27.03.2020, 16:50 Uhr: Gehaltsverzicht beim VfB Stuttgart +++Profis und Klubführung des VfB Stuttgart verzichten angesichts der finanziellen Folgen durch die Corona-Pandemie auf Teile ihres Gehalts.Außerdem wird der Fußball-Zweitligist erstmals in seiner Vereinsgeschichte seine Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken. "Everyone has recognized that this situation is something that we could not prepare for, but must act now," said VfB CEO Thomas Hitzlsperger in a conference call. Je nachdem ob die derzeit ausgesetzte Saison mit Geisterspielen zu Ende geht oder abgebrochen wird, verzichten die Profis teils auf bis zu rund 20 Prozent ihres Gehalts."Der Gehaltsverzicht ist ein wichtiger Aspekt. Das zeigt, dass auch die Spieler verstanden haben, dass sie finanziell mithelfen können", sagte der 37-Jährige. "This also sends out a signal to all of the club's employees." The former international added that no employee had to be fired in the wake of the Corona crisis. "It must be the goal that we can get through this crisis, for which nobody can do anything," said Hitzlsperger. "Jeder muss mithelfen."+++ 27.03.2020, 16:22 Uhr: Kickers gehen in Kurzarbeit +++Die Fußballer des Drittligisten Würzburger Kickers sind den übrigen Angestellten des Klubs gefolgt und in Kurzarbeit gegangen. "Dies ist ein ganz starkes Ausrufezeichen unserer Mannschaft sowie des gesamten Trainer- und Betreuerstabs", sagte Vorstandschef Daniel Sauer: "Unser Team spricht nicht nur von Solidarität, bei den Kickers wird die Solidarität gelebt."Für Kapitän Sebastian Schuppan stand es "außer Frage, dass wir hier als Mannschaft geschlossen ein Zeichen setzen wollen". Er versprach: "Wir werden alle gemeinsam stärker denn je aus dieser Situation herausgehen."+++ 27.03.2020, 16:17 Uhr: Coronakrise rührt Klopp zu Tränen +++Jürgen Klopp rührt der Einsatz der vielen Helfer im Kampf gegen das Coronavirus zu Tränen. Als er ein Video von Mitarbeitern aus dem englischen Gesundheitswesen gesehen habe, die vor der Intensivstation die Liverpool-Hymne "You'll never walk alone" singen, "habe ich sofort angefangen zu weinen", sagte der Teammanager der Reds in einem Interview auf der Klub-Homepage.Der Einsatz der Pflegerinnen und Pfleger sei "unglaublich", betonte Klopp: "Sie bringen sich in Gefahr, um den Kranken zu helfen. Ich könnte sie nicht mehr bewundern. Mein Englisch ist nicht gut genug, um das auszudrücken. Es ist außergewöhnlich, großartig." Was Klopp noch gesagt hat, steht hier!+++ 27.03.2020, 16:09 Uhr: Spanien-Klub kürzt drastisch +++Das spanische Liga-Schlusslicht Espanyol Barcelona will die Gehälter seiner Spieler als Folge der Coronakrise um 70 Prozent kürzen. Einen entsprechenden Antrag reichte der zweimalige UEFA-Pokalfinalist bei den katalanischen Behörden ein.Die Betroffenen, darunter auch die zweite Mannschaft und das Frauen-Team, hätten "Verständnis und Respekt" gezeigt, teilte Espanyol mit.Der Klub aus Barcelona gehört zu den spanischen Klubs mit den finanziell größten Schwierigkeiten. Derzeit herrsche in Spanien "eine einzigartige Situation, die der Fußball, die Gesellschaft und auch Espanyol noch nie erlebt haben", hieß es in einer Mitteilung des Klubs.Am Donnerstag hatte bereits der Lokalrivale FC Barcelona Kurzarbeit beantragt. Spanien ist von der Coronakrise besonders hart getroffen. Am Freitag stieg die Zahl der Todesopfer auf mehr als 4800.+++ 27.03.2020, 15:53 Uhr: Reus: "Wir wollen dem Verein helfen" +++Marco Reus beschreibt den Gehaltsverzicht von Fußball-Profis in Zeiten der Corona-Krise als eine Selbstverständlichkeit."Für uns ist das einfach normal. Wir wollen dem Verein helfen", sagte der Mannschaftskapitän von Bundesligist Borussia Dortmund in einem Video des Vereins.Der 30 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler verwies auf die 850 Mitarbeiter des Revierklubs."Die gilt es zu bezahlen, damit sie sich einfach keine große Sorgen machen müssen. Es habe "einen großen Austausch innerhalb der Mannschaft und mit den Verantwortlichen" gegeben.+++ 27.03.2020, 15:10 Uhr: Schalke-Stars verzichten im besonderen Maße +++Die Profis des FC Schalke 04 verzichten in der aktuellen Phase der Corona-Pandemie auf einen Teil ihres Gehalts und ihrer Prämien. Das teilte der Klub am Freitagnachmittag mit. Außerdem vereinbarten alle Beteiligten – zusätzlich – eine prozen tuale Aussetzung ihrer Bezüge zunächst bis zum 30. Juni 2020."Corona betrifft leider jeden einzelnen von uns. Gerade darum ist es so wichtig, dass wir einander helfen und uns gegenseitig unterstützen", erklärte Jochen Schneider."Dass die Spieler sich ihrer großen Verantwortung in dieser Art und Weise bewusst sind und ihre totale Solidarität zugesagt haben, ist ein großartiges Zeichen der Loyalität. Unsere Spieler haben damit eindrucksvoll dokumentiert, was ihnen unser Verein bedeutet", so Schneider weiter: "Wir alle stehen zusammen für unseren FC Schalke 04, nicht nur in guten, sondern vor allem auch in schlechten Zeiten."Laut der Vereinsmiteilung der Königsblauen freut sich der Klub über eine Entlastung im Millionenbereich. Je nach Entwicklung der Lage hätten Mannschaft und Vereinsführung zudem bereits signalisiert, auch über den 30. Juni 2020 hinaus weitere Schritte in Erwägung zu ziehen.+++ 27.03.2020, 14:45 Uhr: Gündogan hilft in Heinsberg +++Nationalspieler Ilkay Gündogan hat sich in die länger werdende Liste der Fußballstars eingereiht, die angesichts der Coronakrise finanzielle Hilfe leisten. Der 29 Jahre alte Profi des englischen Meisters Manchester City unterstützt mit privaten Spenden die besonders von der Pandemie betroffenen Menschen im Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen."Ich habe in Manchester die Nachrichtenlage in Deutschland intensiv verfolgt", sag te Gündogan, "hängen geblieben" seien bei ihm die Bilder aus Heinsberg: "Deshalb wollte ich genau dort eine Hilfsaktion starten, wo die Not am größten ist."Er rief mit dem Fußball-Verband Mittelrhein (FVM), dem Kreis Heinsberg, dem Amateurklub SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath und einem Supermarkt in Birgden einen Einkaufsservice ins Leben. Die Besorgungen für Personen, die ihr Haus nicht mehr verlassen können, erledigen Spieler der 1. Herrenmannschaft und der Seniorenabteilung der SVG, Gündogan übernimmt die Kosten.Außerdem unterstützt er die 150 Pflegerinnen und Pfleger auf den Intensivstationen dreier Heinsberger Krankenhäuser mit Dankeschön-Paketen."Wir Fußballer – egal ob Amateur oder Profi – müssen in dieser Situation Solidarität zeigen und gemeinsam die Menschen unterstützen, die unsere Hilfe dringend benötigen", betonte Gündogan. Der Kreis Heinsberg sei dem Nationalspieler "sehr dankbar", sagte Landrat Stephan Pusch.+++ 27.03.2020, 14:18 Uhr: Letzter 96er verlässt Quarantäne +++Jannes Horn darf als letzter Profi des Zweitligisten Hannover 96 die eigenen vier Wände wieder verlassen. Der 23-Jährige, der mit dem Coronavirus infiziert war, ist offiziell gesund. Dies teilte sein Klub am Freitag mit. Bereits am Donnerstag war für den Rest des Kaders die Quarantäne beendet worden.Am 12. März war Horn positiv getestet worden, der Linksverteidiger und seine Teamkollegen wurden dann unter häusliche Quarantäne gestellt.Die Krankheit nahm bei Horn einen vergleichsweise milden Verlauf. Zunächst litt er unter "recht starken" Kopfschmerzen. Wenige Tage später wurde es dann aber besser, und er konnte ein leichtes Sportprogramm absolvieren.+++ 27.03.2020, 13:31 Uhr: Union-Kapitän entwirft Tattoos +++Kapitän Christopher Trimmel von Union Berlin nutzt die Trainings- und Spielpause in der Bundesliga für seine kreativen Hobbys. "Zu Hause wird mir auch nicht langweilig, ich versuche mich täglich künstlerisch zu entfalten und weiterzuentwickeln, indem ich viel male und Tattoos entwerfe", sagte der österreichische Nationalspieler bei "DerSechzehner.de".Er habe seine Tätowierer-Tätigkeit "seit über einem Jahr als Gewerbe angemeldet", verriet der 33-Jährige, "aber aktuell mache ich natürlich nichts." Vor der Corona-Pandemie habe er aber durchaus "zwei- bis dreimal" die Woche tätowiert.Seine malerischen Kunstwerke präsentiert Trimmel den Fans oft auf seiner Instagram-Seite. "Ich male mit Öl und aktuell auch mit Acryl und gehe auf die Schiene Realismus, also Porträts. Aktuell male ich eine Freundin von mir", sagte Trimmel: "Das macht mir Spaß."+++ 27.03.2020, 12:44 Uhr: Australischer Verband in Finanznot +++Der australische Fußball hat sich mit am längsten gegen die Coronakrise gewehrt – und muss jetzt doch einen hohen Preis bezahlen. Weil er in arge finanzielle Not geraten ist, schickte der nationale Verband FFA rund 70 Prozent seiner Mitarbeiter nach Hause. "Wir mussten unsere Geschäfte anpassen, um handlungsfähig zu bleiben", sagte Vorstandschef James Johnson.Der Verband beschäftigt etwa 100 Angestellte, die nun mittels verschiedener Modelle weniger bis gar keine Arbeit mehr erledigen werden. Für mache bedeutet das kompletten Gehaltsverzicht. Spieler sind von der Entscheidung nicht betroffen.Die australische A-League pausiert seit Dienstag. Der frühere Bundesliga-Profi Alexander Baumjohann steht mit Tabellenführer Sydney FC kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft. +++ 27.03.2020, 11:56 Uhr: DFB streicht Termine +++Wegen der Corona-Pandemie werden die Fußball-Nationalspieler und -spielerinnen der Zukunft bis Ende Juni keine Länderspiele und Lehrgänge absolvieren. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) teilte am Freitag mit, dass sämtliche Termine der DFB-Nachwuchsteams in diesem Zeitraum abgesagt wurden."An oberster Stelle steht die Gesundheit – nicht nur der jungen Spielerinnen und Spieler sowie Beteiligten, sondern vor allem der gesamten Gesellschaft", sagte DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius: "Vor diesem Hintergrund vertrauen wir weiterhin der Expertise der Gesundheitsbehörden und werden auch in den nächsten Wochen und Monaten mit vernünftigem und sorgfältigem Handeln unseren Beitrag leisten, gemeinsam die Eindämmung des Coronavirus zu unterstützen."+++ 27.03.2020, 11:35 Uhr: Hertha-Kapitän hofft auf Lerneffekt +++Kapitän Vedad Ibisevic von Hertha BSC hofft auf einen Lerneffekt durch die Corona-Pandemie. "Wir haben jetzt sehr viel Zeit, um zu lernen und zu sehen, wie schnell sich alles verändern kann", sagte der Stürmer auf der Vereins-Internetseite: "Dieser Virus kennt keine Nationalität, keine Religion und keine Hautfarbe. Plötzlich sind wir alle gleich. Vielleicht nehmen wir das für die Zukunft mit."Seit anderthalb Wochen befindet sich Ibisevic wie seine Teamkollegen auch in Quarantäne, nachdem ein Hertha-Profi positiv getestet worden war. Mehr Sorgen macht sich der Bosnier aber um seine Eltern und Schwiegereltern, die in den USA beziehungsweise in Bosnien leben."Wir müssen jetzt die Älteren und die Menschen mit einer Vorerkrankung schützen – und wenn das bedeutet, dass wir dafür einfach nicht das Haus verlassen, dann bleiben wir eben zu Hause", sagte Ibisevic.+++ 27.03.2020, 11:26 Uhr: BVB-Aktien im Sinkflug +++Die Aktie von Borussia Dortmund hat in nur einem Monat gut 35 Prozent verloren, anderen Klubs geht es ähnlich. Ein Nachteil muss das aber nicht sein.Borussia Dortmund? Minus 35 Prozent. Juventus Turin? 45 Prozent Verlust. Und Lazio Rom? Sogar 50 Prozent. Die Aktien der börsennotierten Fußball-Klubs Europas haben in nur vier Wochen analog zum weltweiten Crash eine beispiellose Talfahrt hingelegt. Die betroffenen Vereine stehen nun vor erheblichen Herausforderungen – aber auch Chancen.+++ 27.03.2020, 10:05 Uhr: Kein Solidaritätspakt in Brasilien +++ Der große Solidaritätspakt im brasilianischen Fußball ist zerplatzt, im tagelangen Hin und Her über Gehaltskürzungen während der Coronakrise gibt es keinen einheitlichen Weg. "Jeder Klub wird es mit seinen Spielern entscheiden. Schließlich sind es auch unterschiedliche Realitäten", berichtete der Generalsekretär des nationalen Verbandes CBF, Walter Feldman, nach einer Videokonferenz mit 30 Teams aus den vier nationalen Ligen.Die Nationale Kommission der Klubs (CNC) legte am Donnerstag gar einseitig fest, dass Spieler und Betreuerstab vom 1. bis 20. April in Urlaub gehen und am 15. April eine neue Bewertung der Situation erfolge. Bis dahin würden die Gehälter nicht gekürzt. Die vorgezogenen Kollektivferien ermöglichen zudem neue Spieltermine im üblichen Urlaubszeitraum Ende Dezember/Anfang Januar.+++ 27.03.2020, 9:55 Uhr: Juve-Profis verzichten auf Gehalt +++Die Profis von Juventus Turin sind offenbar bereit, wegen der Corona-Pandemie vorerst auf ihr Gehalt zu verzichten. Captain Giorgio Chiellini developed two models for this, which will be discussed until the end of the week. Im Falle eines Saisonabbruchs würden die Profis demnach auf zwei Monatsgehälter verzichten, bei einer Fortsetzung der Spielzeit auf eines. In beiden Fällen, berichtet die "Gazzetta dello Sport", sollen die Einbußen in der folgenden Saison wieder kompensiert werden.Bestbezahlter Juve-Profi ist Cristiano Ronaldo, der etwa 30 Millionen Euro jährlich einstreicht. In addition, Serie A is discussing a 30 percent cut in the wages of all professionals should play not be restarted. Ein Beschluss wurde diesbezüglich aber noch nicht gefasst.In Italien ist die Lage besonders dramatisch, mehr als 80.000 Menschen haben sich bereits infiziert, etwa 8000 sind gestorben. Nach einem positiven Befund bei Daniele Rugani war die gesamte Juve-Mannschaft in Quarantäne geschickt worden, auch der Argentinier Paulo Dybala wurde positiv getestet.+++ 27.03.2020, 9:42 Uhr: Maracana wird zum Lazarett +++Der heilige Rasen von Brasiliens Fußballtempel Maracana bleibt vorerst nur eine Option, doch auf einem Außenfeld des berühmten Stadions wird die Landesregierung von Rio de Janeiro wegen der Corona-Pandemie in den kommenden zwei Wochen eines von vier Feld-Lazaretten in der Stadt am Zuckerhut errichten. Katakomben, Räume und Logen sollen zudem den medizinischen Helfern als Basis dienen.Dies kündigte Ministerpräsident Wilson Witzel am Donnerstag an. Meister CR Flamengo hatte als derzeitiger Verwalter das Maracana der Landesregierung schon vor Tagen zur Verfügung gestellt. Zudem sollen im Parque dos Atletas, einer während der Olympischen Spiele 2016 von Athleten gegenüber ihrem Dorf genutzten Freizeitstätte, sowie an zwei weiteren Orten im Großraum der Metropole Zelt-Krankenhäuser mit insgesamt 900 Betten aufgebaut werden.Rio ist mit neun Todesfällen und 421 bestätigten Fällen das am zweitstärksten von der Pandemie betroffene Bundesland. Landesweites Epizentrum ist Sao Paulo mit 58 Opfern und 1052 Fällen. Dort wird bereits seit Wochenende ein Feldlazarett im städtischen Pacaembu-Stadion mit 202 Betten montiert. Die für die Betreuung der Patienten zuständige Renommier-Klinik Albert Einstein stellt derzeit 500 neue Ärzte und Krankenhelfer ein.+++ 27.03.2020, 9:34 Uhr: Streich verzichtet auf Gehalt +++Christian Streich und sein Trainerteam beim SC Freiburg verzichten in der Coronavirus-Krise auf Teile ihres Gehalts.Das gilt auch für das Vorstandsteam des Bundesligisten, wie Finanzchef Oliver Leki im Interview der "Badischen Zeitung" sagte. "Für Jochen Saier (Sportvorstand, Anm. d. Red.) und mich als Vorstände war klar, dass wir unseren Beitrag in dieser Krise leisten und mit dieser Einstellung vorangehen", sagte Leki. "Das Gleiche gilt für Sportdirektor Klemens Hartenbach und das gesamte Trainerteam." Auch bei den Profis deutet sich ein Gehaltsverzicht an."Aus dem Profikader gibt es bereits positive Signale. Da müssen wir noch abschließende Gespräche führen. Ich bin zuversichtlich, dass wir einen Konsens finden", sagte Leki. Der 47-Jährige befürchtet, dass sich die Corona-Pandemie auch auf den Bau des neuen Freiburger Stadions auswirkt, das ursprünglich zum Start der neuen Spielzeit fertig sein sollte. "Die Pandemie wird sicherlich negative Auswirkungen auf den Zeitplan haben, soviel steht fest. Das Ausmaß der Verzögerungen lässt sich heute noch nicht seriös prognostizieren", sagte er.+++ 27.03.2020, 8:02 Uhr: Liverpool-Stars danken den Helfern +++Angeführt von Trainer Jürgen Klopp haben die Profis und Mitarbeiter des FC Liverpool den großen Einsatz aller Helfer im Gesundheitswesen in der Coronavirus-Krise gewürdigt."Wir wollen all diesen fantastischen Menschen danke sagen. Es ist unglaublich, was ihr tut", sagte Klopp zu Beginn einer vierminütigen Video-Botschaft des Champions-League-Siegers. Auch auf Deutsch fügte der 52 Jahre alte Fußballlehrer "vielen Dank" an. Danach sprachen die Stars des englischen Tabellenführers kurze Grüße in ihren Muttersprachen in die Kamera."Ihr seid Helden", lobte Abwehrriese Virgil van Dijk Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger und alle anderen, die Erkrankten während der Coronavirus-Pandemie Hilfe leisten. Auch die früheren Bundesliga-Profis Roberto Firmino, Joel Matip, Xherdan Shaqiri und Naby Keita sowie die Top-Torjäger Mohamed Salah und Sadio Mané nahmen kurze Videogrüße auf.Zudem sind eine Reihe weiterer Klubangestellter zu sehen.+++ 27.03.2020, 7:25 Uhr: Minister sieht keine Serie-A-Spiele im Mai +++Italiens Sportminister Vincenzo Spadafora hat mittlerweile große Zweifel daran, dass die Serie A schon im Mai wieder Spiele austragen kann. Letzte Woche hatten sowohl Spadafora als auch Präsident Gabriele Gravina vom italienischen Fußballverband (FIGC) diese Hoffnung geäußert."Die Voraussagen, die uns haben denken lassen, dass wir Ende April oder Anfang Mai wieder Wettkämpfe beginnen könnten, waren wohl etwas zu optimistisch", sagte Spadafora dem italienischen TV-Sender "Rai 3". Sogar Wissenschaftler hätten keine Gewissheit über die Entwicklung der Pandemie, fügte der Minister an.Zugleich betonte Spadafora aber auch, dass die Sportwettbewerbe so schnell wie eben möglich wieder gestartet werden sollen. "Sport wird einer der Motoren sein, die es uns ermöglichen, dieses Land nach der Gesundheitskrise wiederzubeleben", sagte er. Gravina hatte schon angekündigt, die Saison unbedingt beenden zu wollen, notfalls im Juli und August.>> Zu den Entwicklungen vor dem 18.03.2020 geht es hier >> Zu den Entwicklungen vor dem 22.03.2020 geht es hier >> Zu den Entwicklungen vor dem 27.03.2020 geht es hier

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *