Menu

Live blog on the corona crisis: Schalke 04 waived – BVB star shows heart


The corona virus holds the entire globe in a stranglehold. Professional football is also feeling the far-reaching protective measures – several events have been canceled or postponed due to Covid-19. sport.de follows the latest developments related to the Corona crisis in the live blog.

Schalke stars waive a lot of money DFB cancels appointments for youngsters BVB faces challenges FIFA faces contract problems Thomas Müller donates Corona helpers Essen Former FC Bayern goalkeeper was infected +++ 27.03.2020, 18:59: Ex-striker arrested at Corona party +++ The Former Peruvian soccer player Nolberto Solano has been arrested in his home country for violating the curfew. According to local media reports, the 45-year-old was picked up by the police at a party. "He was taken to a police station but was later released," reports TV station "RPP". Solano was the first Peruvian to join the country in 1998 English Premier League changed, he played 172 games for Newcastle United alone. "What I did was not a good thing. I was in a house that is not my house. I have seen many who do. I think that this situation is done more than it is," said Solano 5,000 corona cases and nine fatalities have been registered in Peru so far. +++ 27.03.2020, 18:27: Quarantine for Kroos and teammates over +++ For Toni Kroos and his teammates from Real Madrid, the Corona is -Quarantine over after two weeks – at least officially. After a positive test by real basketball player Trey Thompkins, the entire football department was also placed under domestic isolation on March 12th. According to the newspaper "AS", the club has confirmed that no other real professional has COVID-19 . First of all, not much changes: the players work out individual fitness plans, joint training is out of the question in view of the tense situation in Spain. Kroos, world champion of 2002, meanwhile motivates his fans via Instagram to stay at home. Under #TonisHomeChallenge, he performs tricks that others are supposed to imitate and awards prizes for it. On Friday, handball goalkeeper Silvio Heinevetter took part. +++ 27.03.2020, 6:10 p.m .: Bayern professional Martínez helps Red Cross on a shopping spree +++ In the corona crisis, old people or people with poor health should not be at home They are often supplied with purchases. In Grünwald near Munich, Red Cross helpers got support from soccer star Javi Martínez from FC Bayern on their tour on Thursday. On Instagram, the willingness of the Red Cross Grünwald showed two pictures in which the Spanish world and European champion in blue jogging suit as well as with gloves and mouth protection can be seen in a shopping basket. "We would like to thank @ javi8martinez in particular for this Support yesterday on our shopping tour in Grünwald. We had a lot of fun with you, "it said. "We are looking forward to seeing you in action again as part of our regular medical service in the Allianz Arena." The record champions Bayern Munich have currently suspended their joint training, the players should keep fit at home. To help in the Corona crisis, many Bayern football players have already donated large sums and waived part of their salary. +++ 27.03.2020, 5:59 p.m .: Hudson-Odoi recovered from coronavirus +++ The English football professional Callum Hudson -Odoi from Chelsea has survived a coronavirus disease, according to his coach Frank Lampard, "I've spoken to Callum and it's great that he has recovered," Lampard said in a video on Friday's London website . "Fortunately, he didn't have to suffer too much, and will be happy that he survived." In mid-March, 19-year-old Hudson-Odoi had been one of the first Premier League players to test positive for Covid-19. As a result, his teammates also went into quarantine or self-isolation. "Now it is only a matter of taking the necessary precautions with the rest of the team," said Lampard, "and everyone is fine in the current situation." +++ 27.03.2020, 17:10: Spain coach speaks about corona crisis +++ The Spanish national coach Luis Enrique finds football in the corona crisis unimportant. "What worries me is the health and overcoming this pandemic," said the 49-year-old in a video conference where he answered questions from fans. "Football isn't that important when things like that happen." In addition, the former Barcelona trainer sent greetings to all patients in the hospitals as well as to the nursing staff, the police and "everyone who makes sure that things go on." When asked how he was doing at home, Enrique emphasized that he would help when working in the house like cleaning and cooking. "I also learn English, watch football and series, and read." Despite the Corona crisis, Enrique also answered a soccer question – namely, which player had impressed him the most of all: "Leo Messi, without a doubt." +++ 27.03.2020, 4:52 pm: Semi-final of the DFB Cups not at the end of April +++ The semi-finals planned for April 21 and 22 in the DFB Cup will be postponed as expected due to the corona crisis, both the encounter between Bayern Munich and Eintracht Frankfurt and the home game of regional league 1. FC Saarbrücken against Bayer Leverkusen "according to the current disposition" can not take place, said the German Football Association (DFB). A new date has not yet been fixed. "It can be assumed that the availability for the scheduled cup dates will remain and that no football matches may be played. Therefore, there is neither planning security for the clubs nor adequate preparation from a sporting point of view," said the DFB with. The final in Berlin's Olympic Stadium is currently scheduled for May 23, when the DFL Presidium had recently recommended that play in the Bundesliga and Bundesliga 2 be suspended until at least April 30. The operations of the 3rd division were suspended until the end of April. +++ 27.03.2020, 4:50 p.m .: Waiver of salary at VfB Stuttgart +++ Pros and club management of VfB Stuttgart waive parts due to the financial consequences of the corona pandemic In addition, for the first time in the club's history, the second division soccer team will send its employees on short-time work. "Everyone has recognized that this situation is something that we could not prepare for, but must act now," said VfB CEO Thomas Hitzlsperger in a conference call. Depending on whether the currently suspended season ends with ghost games or is canceled, the professionals sometimes waive up to around 20 percent of their salary. "Waiving salary is an important aspect. This shows that the players also understood that they were financially can help, "said the 37-year-old. "This also sends out a signal to all of the club's employees." The former international added that no employee had to be fired in the wake of the Corona crisis. "It must be the goal that we can get through this crisis, for which nobody can do anything," said Hitzlsperger. "Everyone has to help." +++ 27.03.2020, 16:22: Kickers go on short-time work +++ The footballers of the third division club Würzburger Kickers followed the other employees of the club and went on short-time work. "This is a very strong exclamation point for our team and the entire coaching and supervisory staff," said CEO Daniel Sauer: "Our team does not only speak of solidarity, solidarity is lived by the Kickers." For Captain Sebastian Schuppan, there was no question that we as a team want to set an example here. " He promised: "Together we will all come out of this situation stronger than ever." +++ 27.03.2020, 4:17 pm: Corona's crisis moves Klopp to tears +++ Jürgen Klopp touches the efforts of the many helpers in the fight against the corona virus to tears. When he saw a video of English healthcare workers singing the Liverpool anthem "You'll never walk alone" in front of the intensive care unit, "I immediately started crying," said the Reds team manager in an interview at the Klub's homepage. The care of the nurses is "unbelievable", emphasized Klopp: "They put themselves in danger to help the sick. I could no longer admire them. My English is not good enough to express that. It is extraordinary, great. " What Klopp said is here! +++ 27.03.2020, 4:09 p.m .: Spain club cuts drastically +++ The Spanish league bottom Espanyol Barcelona wants to reduce the salaries of its players as a result of the corona crisis by 70 percent. The two-time UEFA Cup finalist has submitted an application to the Catalan authorities. Espanyol said that those affected, including the second team and the women's team, had shown "understanding and respect". The Barcelona club is one of the Spanish clubs with the greatest financial difficulties. At the moment, there is "a unique situation in Spain that football, society and Espanyol have never experienced," it said in a message from the club. Local rival FC Barcelona had already applied for short-time work on Thursday. Spain has been particularly hard hit by the corona crisis. On Friday, the death toll rose to more than 4800. +++ 27.03.2020, 15:53: Reus: "We want to help the club" +++ Marco Reus describes the salary waiver of football professionals in times of Corona Crisis as a matter of course. "For us it is just normal. We want to help the club," said the team captain of Bundesliga club Borussia Dortmund in a video of the club. The 30-year-old attacking midfielder referred to the 850 employees of the district club to pay it so that they simply do not have to worry much. There was "a great exchange within the team and with those in charge. +++ 27.03.2020, 3:10 p.m .: Schalke-Stars especially waive + ++ FC Schalke 04's professionals are waiving part of their salary and bonuses in the current phase of the corona pandemic, the club said on Friday afternoon, and everyone involved also agreed – additionally – a percentage The current suspension of their payments initially until June 30, 2020. "Unfortunately, Corona affects every one of us. That is why it is so important that we help each other and support each other, "explained Jochen Schneider." The fact that the players are aware of their great responsibility in this way and that they have pledged their total solidarity is a great sign of loyalty. Our players have thus impressively documented what our club means to them, "Schneider continues:" We all stand together for our FC Schalke 04, not only in good times, but above all also in bad times. "According to the club's announcement, the Royal Blues are happy the club about a relief in the millions. Depending on the development of the situation, the team and club management would have already signaled that they would consider taking further steps beyond June 30, 2020. +++ 27.03.2020, 14:45: Gündogan helps in Heinsberg +++ International player Ilkay Gündogan has joined the long list of football stars who are providing financial help in the face of the corona crisis.The 29-year-old professional of the English champion Manchester City supports the people in the circle who are particularly affected by the pandemic with private donations Heinsberg in North Rhine-Westphalia. "I followed the news situation in Germany closely in Manchester," he said te Gündogan, the pictures from Heinsberg "got stuck" with him: "That is why I wanted to start an aid operation exactly where the need is greatest." He called the Football Association Mittelrhein (FVM), the district of Heinsberg, to Amateur club SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath and a supermarket in Birgden launched a shopping service. The errands for people who can no longer leave their house are done by players of the 1st men's team and the senior department of the SVG, Gündogan pays the costs. He also supports the 150 nurses in the intensive care units of three Heinsberger hospitals with thank-you packages. " In this situation, we footballers – whether amateur or professional – must show solidarity and support the people who urgently need our help, "emphasized Gündogan. District Heinsberg is "very grateful to the national team," said district administrator Stephan Pusch. +++ 27.03.2020, 14:18: last 96er leaves quarantine +++ Jannes Horn is the last professional of second division team Hannover 96 to be allowed to go home again leave. The 23-year-old who was infected with the corona virus is officially healthy. This was announced by his club on Friday. The quarantine for the rest of the squad had already ended on Thursday, and on March 12, Horn had tested positive and the left-back and his teammates had been placed in quarantine at home. Horn's disease was relatively mild. At first, he suffered from a "fairly severe" headache. A few days later things got better, however, and he was able to complete an easy sports program. +++ 27.03.2020, 1:31 pm: Union-Captain designs tattoos +++ Captain Christopher Trimmel from Union Berlin uses the training and game break in the Bundesliga for his creative hobbies. "At home I don't get bored either, I try to develop and develop myself artistically every day by painting a lot and designing tattoos," said the Austrian international at "DerSechzehner.de". He has been tattooing for over a year registered as a business, "revealed the 33-year-old," but of course I am currently not doing anything. " Before the corona pandemic, he tattooed "two to three times" a week. Trimmel often presents his paintings to his fans on his Instagram page. "I paint with oil and currently also with acrylic and I go realism, so portraits. I'm currently painting a friend of mine," said Trimmel: "It's fun." +++ 27.03.2020, 12:44 pm : Australian association in financial distress +++ Australian football has long defended itself against the corona crisis – and now has to pay a high price. Because of financial difficulties, the national association FFA sent around 70 percent of its employees home. "We had to adapt our business to remain operational," said CEO James Johnson. The association employs around 100 people who will now use various models to do less or no work. For mache this means complete waiver of salary. Players are not affected by the decision, and the Australian A-League have been out of action since Tuesday. Former Bundesliga professional Alexander Baumjohann is on the verge of winning the championship with leaders Sydney FC. +++ 03/27/2020, 11:56 a.m .: DFB cancels appointments +++ Due to the corona pandemic, the national soccer players of the future will not complete any international matches or courses until the end of June. The German Football Association (DFB) announced on Friday that all appointments of the DFB youth teams were canceled during this period. "The top priority is health – not just for the young players and those involved, but above all for society as a whole "DFB General Secretary Friedrich Curtius said:" Against this background, we continue to trust the expertise of the health authorities and will continue to do our part in the coming weeks and months with reasonable and careful action to support the containment of the coronavirus. "+++ 03/27/2020, 11:35 a.m .: Hertha captain hopes for learning effect +++ Captain Vedad Ibisevic from Hertha BSC hopes for a learning effect from the corona pandemic. "We now have a lot of time to learn and see how quickly everything can change," said the striker on the club's website: "This virus knows no nationality, no religion and no skin color. Suddenly we are all the same Maybe we will take it with us for the future. "For a week and a half, Ibisevic, like his teammates, has also been in quarantine after a Hertha professional tested positive. But the Bosnian is more worried about his parents and in-laws who live in the United States and Bosnia, respectively. "We now have to protect the elderly and people with pre-existing conditions – and if that means that we simply don't leave the house for this, then we just stay at home, "said Ibisevic. +++ 27.03.2020, 11:26 am: BVB shares in descent +++ Borussia Dortmund's share lost a good 35 percent in just one month, other clubs are doing well similar. But that doesn't have to be a disadvantage.Borussia Dortmund? Minus 35 percent. Juventus Turin? 45 percent loss. And Lazio Rome? Even 50 percent. The shares of the listed football clubs in Europe made an unprecedented downward trend in just four weeks, in line with the global crash. The clubs concerned are now facing significant challenges – but also opportunities. +++ 27.03.2020, 10:05 a.m .: No solidarity pact in Brazil +++ The big solidarity pact in Brazilian football has burst, in the back and forth for days on salary cuts during the Corona crisis there is no uniform way. "Every club will decide with their players. After all, there are different realities," said the secretary general of the national association CBF, Walter Feldman, after a video conference with 30 teams from the four national leagues. The National Committee of Clubs (CNC) submitted on Thursday even unilaterally stated that players and coaching staff go on vacation from April 1 to 20 and that the situation is reassessed on April 15. Until then, salaries would not be cut. The early collective holidays also allow new game dates in the usual vacation period at the end of December / beginning of January. +++ 03/27/2020, 9:55 a.m .: Juve professionals forego salary +++ The professionals from Juventus Turin are obviously ready, because of the Corona Pandemic to forego their salary for the time being. Captain Giorgio Chiellini developed two models for this, which will be discussed until the end of the week. In the event of a season break, the professionals would waive two monthly salaries and one if the season continued. In both cases, reports the "Gazzetta dello Sport", the losses in the following season should be compensated again. The best-paid Juve professional is Cristiano Ronaldo, who collects around 30 million euros annually. In addition, Serie A is discussing a 30 percent cut in the wages of all professionals should play not be restarted. However, no decision has yet been taken in this regard. In Italy the situation is particularly dramatic, more than 80,000 people have already been infected, and around 8,000 have died. After a positive result from Daniele Rugani, the entire Juve team had been sent to quarantine, and the Argentinian Paulo Dybala was also tested positive. +++ 27.03.2020, 9:42 a.m .: Maracana becomes a hospital +++ The sacred lawn of Brazil's Maracana football temple remains just one option for now, but the Rio de Janeiro's state government will set up one of four field hospitals in the city on Sugarloaf Mountain in the next two weeks on an outfield of the famous stadium due to the corona pandemic. Catacombs, rooms and boxes should also serve as a basis for medical helpers, Prime Minister Wilson Witzel announced on Thursday. Master CR Flamengo, as the current administrator, had made the state government's maracana available days ago. In addition, tent hospitals with a total of 900 beds are to be set up in the Parque dos Atletas, a leisure center used by athletes towards their village during the Olympic Games in 2016, and at two other locations in the metropolitan area. Rio is the one with nine deaths and 421 confirmed cases second most affected state by the pandemic. Nationwide epicenter is Sao Paulo with 58 victims and 1052 cases. A field hospital with 202 beds has been installed there in the Pacaembu city stadium since the weekend. The renowned clinic Albert Einstein, which is responsible for patient care, is currently hiring 500 new doctors and medical assistants. +++ 03/27/2020, 9:34 a.m .: Streich waives salary +++ Christian Streich and his trainer team at SC Freiburg waive in of the coronavirus crisis on part of their salary. This also applies to the Bundesliga team's executive team, as CFO Oliver Leki said in an interview with the "Badische Zeitung". "It was clear to Jochen Saier (sports director, editor's note) and to me as board members that we are making our contribution to this crisis and are leading the way with this attitude," said Leki. "The same applies to sports director Klemens Hartenbach and the entire coaching team." There is also an indication of a waiver of salaries among the professionals. "There are already positive signals from the professional squad. We still have to have final discussions. I am confident that we will find a consensus," said Leki. The 47-year-old fears that the corona pandemic will also affect the construction of the new Freiburg stadium, which was originally supposed to be ready at the start of the new season. "The pandemic will certainly have a negative impact on the schedule, that much is certain. The extent of the delays cannot yet be reliably predicted," he said. +++ 27.03.2020, 8:02 am: Liverpool Stars thank the helpers +++ Led by coach Jürgen Klopp, the professionals and employees of Liverpool FC have recognized the great commitment of all healthcare workers in the coronavirus crisis. "We want to say thank you to all these fantastic people. It is incredible what you are doing," said Klopp at the beginning of a four-minute video message from the Champions League winner. The 52-year-old soccer teacher added "thank you" in German too. Afterwards, the stars of the English championship leader gave short greetings to the camera in their mother tongues: "You are heroes," said defense giant Virgil van Dijk, praising doctors, nurses, nurses and everyone else who is helping the sick during the coronavirus pandemic. Former Bundesliga professionals Roberto Firmino, Joel Matip, Xherdan Shaqiri and Naby Keita, top scorers Mohamed Salah and Sadio Mané also recorded short video greetings and a number of other club employees can be seen. +++ 27.03.2020, 7: 5 p.m .: Minister sees no Serie A games in May +++ Italy's Minister of Sport Vincenzo Spadafora has now great doubts that Serie A can play games again in May. Last week, both Spadafora and President Gabriele Gravina of the Italian Football Association (FIGC) expressed this hope. "The predictions that made us think that we could start competitions again in late April or early May were a little too optimistic," said Spadafora the Italian TV station "Rai 3". The minister added that even scientists have no certainty about the development of the pandemic, but at the same time Spadafora also emphasized that the sports competitions should be restarted as soon as possible. "Sport will be one of the engines that will enable us to revive this country after the health crisis," he said. Gravina had already announced that she wanted to end the season, if necessary in July and August. +++ 26.03.2020, 10:45 p.m .: BVB star with a great gesture +++ Borussia Dortmund recently signed Emre Can, so that the German international on the court with his fighting qualities. Away from the green grass, the 26-year-old now showed his emotional side. The BVB star supports the "Pen and Paper" campaign for penpals, which should connect generations against loneliness in the Corona crisis. "Friends and colleagues made me aware of this very nice campaign today, in which we all have a bit of humanity to give back in these difficult days. All we need is pen and paper. In this turbulent time, humanity is our most reliable partner, "quotes the" Bild "Can. One should" take a moment to relax "and" a few personal Direct lines to the generation who are currently having a particularly difficult time, "the midfielder appeals. +++ 03/26/2020, 8:25 p.m .: Schweinsteiger surprised FC Bayern +++ The professionals of FC Bayern Munich hadn't expected this video connection from a training partner, Thomas Müller and colleagues had already taken part in the German fitness session Soccer record champions logged in when another participant popped up on the screen – from the home office: Bastian Schweinsteiger. At first disguised with a towel over his head, the 35-year-old then revealed himself to laughter from the players of his ex-club. "I was just thinking, who is that?" Said trainer Hansi Flick. There was plenty of time to joke in the video-based unit because of the corona pandemic. "Isn't the seriousness of what Thomas does for exercises," said Schweinsteiger, to say at the end of the session, visibly exhausted, wiping the sweat from his forehead: "Honestly, that wasn't all?" Schweinsteiger needed a replica also plug in: "Definitely look pretty broken, Basti," said fitness coach Holger Broich. Schweinsteiger played for Bayern in 1998 from 2015 and won the Champions League and eight German championships, among others. +++ 26.03.2020, 19:14: "The situation at BVB is very serious" +++ The Corona crisis also leaves its mark on Borussia Dortmund. Carsten Cramer, Marketing Director of BVB, confirmed: "The situation at BVB is very serious," said the 51-year-old in a video message. Nobody should panic, but the current situation is still an "economic challenge". The reimbursement of day tickets or season tickets for the last home games of the season is particularly important, according to Cramer. Everyone is of course entitled to reimbursement of the prices, but one would "also be happy if one or the other euro stays with Borussia Dortmund", Cramer clarified. +++ March 26, 2020, 6:37 pm: Union Berlin postpones training start +++ Bundesliga club 1. FC Union Berlin has also postponed its training start in times of the coronavirus crisis at the request of the German Football League will start on April 6th "again in small groups" on the grounds of the Alte Försterei, said professional football manager Oliver Ruhnert in an internet video. The professionals should continue to receive training plans for the "home move" from the coaches and supervisors. "We will work intensively with the boys so that we will be prepared at some point for things to start again," said Ruhnert. Most recently, training for promoted athletes was suspended until March 31 due to the coronavirus pandemic, the Presidium of the German Football League last Tuesday recommended a break until at least April 30. The approval of the 36 professional clubs at the general meeting on March 31 is deemed to be secure. +++ 26.03.2020, 5.30 p.m .: H96 and Kiel continue to refrain from training +++ After the end of 14 days in quarantine, they waive Second division soccer teams Hannover 96 and Holstein Kiel continue for the time being on team training. In the Lower Saxony the isolation expired on Thursday, in Kiel this will be the case on Saturday. This means that the actors can leave their homes again. Only the Jannes Horn of 96 infected with the coronavirus remains isolated for the time being and has to be tested twice for the virus. Timo Hübers, the first Corona case in German professional football, has already done so. All other teammates were also tested negatively. You will continue to train individually next week, as will KSV Holstein, where central defender Stefan Thesker had tested positive. In view of the upcoming decision to extend the season break by April 30, coach Ole Werner hopes for planning security. The clubs will decide on this at the beginning of next week. +++ March 26, 2020, 4:48 pm: Short-time work also at VfL Wolfsburg +++ In the Corona crisis, VfL Wolfsburg switched to short-time work for some employees among other things in the commercial and administrative area, as confirmed by the Bundesliga team of the German Press Agency. The "Bild" had previously reported about it. The measure has been running since Tuesday. "As with all other clubs, VfL Wolfsburg-Fußball GmbH is currently experiencing partial or complete loss of work," said VfL managing director Tim Schumacher. "We checked the topic and, in coordination with the works council, applied for short-time work in the administrative areas concerned." VfL Wolfsburg is a 100 percent subsidiary of the VW Group. Volkswagen has applied for short-time work for several tens of thousands of employees in Germany, and the Federal Employment Agency takes on 60 percent of the lost net wages for extended short-time work benefits. The figure for workers with children is 67 percent. Other Bundesliga teams are also considering the topic. So far, third and fourth division teams in particular have made use of the regulation. +++ 03/26/2020, 3:50 p.m .: FIFA working group to prevent contract dilemma +++ The corona virus is currently forcing the football business to take a break, should they Leagues to bring their season to an end, this will hardly be the case before June 30 as usual. However, since contracts and loans for players end in rows on this date, a problem threatens, the extent of which is currently not yet foreseeable, and the FIFA World Association is now taking care of the problem. The report "L'Equipe", referring to a FIFA document, which should be available to the agency "Reuters". A decision has not yet been made, but a task force is to work out the conditions that will allow the working papers of the actors to expire after the end of the delayed seasons. In der Bundesliga endet zum Beispiel der Kontrakt von Mario Götze beim BVB zum 1. Juli, beim FC Schalke 04 gilt selbiges für Benjamin Stambouli.Weiterhin soll diskutiert werden, auf welchen Zeitraum das Sommer-Transferfenster verschoben wird. Zudem will die FIFA Vereinen und Spielern dabei helfen, eine Lösung für die Bezahlung in der Pause zu finden.+++ 26.03.2020, 15:33 Uhr: Corona-Virus neuer Gegner der Furia Roja +++Die spanische Fußball-Nationalmannschaft hat den Tag des wegen der Corona-Pandemie abgesagten Länderspiels gegen die DFB-Elf zum Kampftag gegen die Krise umgedeutet. "Heute ist Spieltag, aber der Gegner hat gewechselt. Er ist jetzt viel stärker", schrieb die Seleccion Espanola de Futbol am Donnerstag ihren über zwei Millionen Fans beim Kurznachrichtendienst Twitter."Tun Sie es für die Älteren, für Ihre Kinder, für Ihre Freunde und für meine", hieß es in dem Beitrag weiter: "Wir sind nicht das Team von allen, wir alle sind ein Team. Wir können nicht verlieren. Wir spielen zu Hause. Gegen COVID-19." Nationalspieler Thiago von Bayern München gefiel das, er teilte die Nachricht mit seinen Fans.In einem weiteren Beitrag wurde der aktuelle Kampf gegen das Virus als "viel wichtiger" als das für den Abend (20.45 Uhr) in Madrid geplante Prestigeduell bezeichnet. Dazu gab es ein kurzes Video des Tores von Rodrigo beim jüngsten Aufeinandertreffen im März 2018 (1:1).Die Revanche war als Härtetest für die inzwischen um ein Jahr verschobene EM vorgesehen. Because of the corona crisis, according to national coach Joachim Löw, a substitute date in June is "being considered" as for the international match in Nuremberg against Italy (originally March 31). Allerdings gilt es als äußerst unwahrscheinlich, dass dann tatsächlich gespielt werden kann.+++ 26.03.2020, 14:15 Uhr: Real öffnet Stadion für Kampf gegen Coronavirus +++Real Madrid stellt das Santiago Bernabeu für den Kampf gegen die Corona-Pandemie zur Verfügung. Im Innenraum der Arena wird ab sofort Hilfsmaterial gesammelt und gelagert, das von dort über die Behörden etwa an Altenheime in der Umgebung verteilt wird.Ziel sei es, eine "optimale und effiziente Nutzung der Ressourcen" zu gewährleisten, teilte Real am Donnerstag mit. Das Estadio Santiago Bernabeu liegt nördlich des Stadtzentrums und bietet einen von der Umgebung abgeschlossenen Ort.Die Region rund um Madrid ist besonders stark vom Coronavirus betroffen, auch Real im Speziellen hatte bereits sehr mit den Auswirkungen zu kämpfen. Die gesamte Fußballmannschaft musste am 12. März nach einem positiven Coronatest im Lager der Basketballabteilung in Quarantäne.+++ 26.03.2020, 12:22 Uhr: Müller spendiert Corona-Helfern Essen +++Thomas Müller vom FC Bayern München setzt mit einer besonderen Aktion in Zeiten der Coronakrise ein Zeichen in seiner Heimatregion.Der 30-Jährige spendiert Personen, die mit ihrer Arbeit "das öffentliche Leben im Landkreis Weilheim hochhalten", ein warmes Essen.Interessierte können sich die Mahlzeit am Freitag und Samstag jeweils zwischen 12 und 19 Uhr in den Gaststätten "Alte Post" und "Neue Post" in Pähl abholen.Im erstgenannten Lokal gibt es Schweinebraten mit Kartoffelknödel, im anderen Schnitzel mit Kartoffelsalat – jeweils zum Mitnehmen ("to go")."Wir befinden uns derzeit in einer Ausnahmesituation, wie es sie in den letzten 75 Jahren nicht gegeben hat", sagte Müller: "Ich versuche, mit dieser Aktion einen kleinen Beitrag für die Menschen in meiner Heimat zu erbringen, die derzeit für unsere Gesellschaft Großartiges leisten."+++ 26.03.2020, 11:30 Uhr: Klasnic wegen Coronavirus in Angst +++Der frühere Bremer Torjäger Ivan Klasnic lebt seit Jahren mit einer Spenderniere und traut sich deshalb derzeit nicht aus dem Haus."Angst habe ich natürlich. Aber ich versuche, diese Angst einzudämmen, indem ich Leute meide", sagte der 40-Jährige bei "t-online.de" über seinen Umgang mit der Coronakrise.Der Kroate setzt auf feste Abläufe. "Mir kommt es momentan vor wie in dem Film 'Und täglich grüßt das Murmeltier'", erklärte er. "Ich habe jeden Tag denselben Rhythmus. I don't go shopping anymore, we bought a lot before the pandemic broke out. When I go out I'm mostly in the garden. Orte, an denen sich viele Menschen treffen, meide ich bewusst."Mit seiner Vorerkrankung gehört Klasnic zur Corona-Risikogruppe. "Mein Immunsystem ist nicht so gut", berichtete er: "Ich lasse keine fremden Menschen in mein Haus."+++ 26.03.2020, 10:22 Uhr: Brasilianer lehnen Gehaltskürzungen ab +++Den brasilianischen Fußballprofis ist das Hemd näher als der Rock. Nach Rücksprache mit den Akteuren aus der ersten bis vierten Liga lehnte die Spielergewerkschaft FENAPAF am Mittwochabend den von den Klubs eingeforderten Solidaritätsbeitrag von 25 Prozent weniger Gehalt während der Corona-Pause ab. Dies hätte vor allem viele Profis bei unterklassigen Vereinen getroffen, die nur Durchschnittslöhne oder wenig darüber erhalten.Immerhin zeigten sich die Spieler einverstanden, im April vorzeitig in Kollektivurlaub zu gehen. Doch während die Vereine 20 Ferientage angeboten hatten, sieht der FENAPAF-Vorschlag vor, den normalerweise erst nach Saisonende im Dezember beginnenden Jahresurlaub von 30 Tagen komplett vorzuziehen. Und dies bei vollem Gehaltsausgleich und der vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Auszahlung des Urlaubsgeldes in Höhe von einem Drittel des Monatslohns.Die vorgezogenen Ferien akzeptiert das Bündnis der Spieler aber nur, wenn der nationale Verband CBF sich als Bürge für die Zahlungserfüllung verpflichtet. Denn es wird befürchtet, dass während der Zwangspause aufgrund der Coronakrise viele kleine Klubs zahlungsunfähig werden.+++ 26.03.2020, 07:57 Uhr: So plant die niederländische Liga +++Sollte die Saison in der niederländischen ersten Liga abgebrochen werden, gibt es laut Medienberichten bereits einen Plan, wie die Trophäen verteilt, Auf- und Absteiger ermittelt werden."De Telegraaf" schreibt, dass es im Fall eines Abbruchs keinen Meister geben würde. Die Tabelle würde "eingefroren", Ajax Amsterdam hätte als Spitzenreiter damit als einziger Klub seinen Startplatz in der Gruppenphase der Champions League 2020/21 quasi sicher.Einen Absteiger würde es laut Plan nicht geben. Stattdessen wird die erste Liga in der kommenden Saison einfach um zwei Klubs aus der zweiten Liga aufgestockt.+++ 26.03.2020, 06:47 Uhr: Gehaltsverzicht? So ist der Stand bei den Klubs +++In der Corona-Krise haben alle Vereine der 1. und 2. Bundesliga bereits weitreichende Maßnahmen getroffen. Eine davon ist der für viele Klubs unausweichliche Gehaltsverzicht. Wie ist der Stand bei den 18 Vereinen aus dem Oberhaus? Hier gibt's die Antwort -> Gehaltsverzicht? So ist der Stand bei den Bundesliga-Klubs+++ 26.03.2020, 06:35 Uhr: Herrlich verteidigt Trainings-Rückkehr +++Heiko Herrlich hat die Wiederaufnahme des Trainings beim FC Augsburg inmitten der Coronakrise verteidigt. "Jeder Fußballer möchte doch den Ball am Fuß haben und den Rasen spüren", sagte Herrlich der "Augsburger Allgemeinen". According to Herrlich, the FCA takes all safety measures into account, so training is only carried out in small groups and without duels. "Läufe, Kraft- und Stabilisationstraining gehören natürlich auch dazu, doch am Ende ist es wichtig, das richtige Gefühl auf dem Platz zu haben, Laufwege und Automatismen einzuspielen", sagte der 48-Jährige.Herrlich war am 10. März zum Nachfolger des freigestellten Martin Schmidt ernannt worden, sein Pflichtspiel-Debüt konnte er aber aufgrund der virusbedingten Ligapause noch nicht bestreiten."Eigentlich möchtest du als Trainer, der neu zu einer Mannschaft kommt, viele Dinge anschieben, Feuer und Leidenschaft im Training und natürlich in den Spielen im Stadion entfachen", sagte der Ex-Nationalspieler: "Aber das alles geht jetzt nicht."+++ 25.03.2020, 21:16 Uhr: Australien-Stars eskalieren trotz Quarantäne +++Diese Spritztour könnte teuer werden: Zwei Spieler des neuseeländischen Fußball-Klubs Wellington Phoenix sollen sich während der Ausgangsperre in Sydney ein Golfmobil "geliehen" haben und damit über öffentliche Straßen gefahren sein. Dies berichten neuseeländische Medien.Laut "New Zealand Herald" sei Mittelfeldspieler Tim Payne mit nacktem Oberkörper gefahren und schließlich von der Polizei festgenommen worden. Er habe Alkohol im Blut gehabt. Sein Beifahrer, Torwart Oliver Sail, wurde dagegen nicht belangt.Wellington nimmt an der Topliga A-League in Australien teil und befand sich angesichts der Corona-Pandemie nach dem Grenzübertritt aus Neuseeland zum Zeitpunkt der vorgeworfenen Tat in der Nacht zum Dienstag in häuslicher Isolation.Das Team sollte noch Ligapartien bestreiten, doch mittlerweile wurde der Spielbetrieb eingestellt und Phoenix ist zurück in die Heimat gereist.+++ 25.03.2020, 20:48 Uhr: CL-Quartett unterstützt 1. und 2. Liga +++BVB, FC Bayern, Bayer Leverkusen und RB Leipzig zeigen sich solidarisch: Mit rund 20 Millionen Euro wollen die vier deutschen Champion-League-Klubs die finanziell notleidenden Fußballvereine der 1. und 2. Liga unterstützen. Mehr dazu hier!+++ 25.03.2020, 19:39 Uhr: Weitere Kurzarbeiter in der 3. Liga +++Drittligist Viktoria Köln geht wegen der wirtschaftlich schwierigen Situation geschlossen in Kurzarbeit. Die Maßnahme betrifft nach Klubangaben die Mannschaft, die Mitarbeiter des Nachwuchsleistungszentrums und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle."Alle haben mitgezogen. Das zeigt, wie viel Solidarität bei uns im Verein herrscht", sagte Axel Freisewinkel, Geschäftsführer der Spielbetriebs GmbH: "Für die Zukunft von Viktoria Köln war das ein ganz wichtiges Signal." Außerdem habe der Klub einen Einkaufsstopp verhängt und weitere Investitionen auf einen späteren Zeitpunkt vertagt.Ligakonkurrent Würzburger Kickers ging zur vorübergehenden Sicherung der insgesamt 160 Arbeitsplätze im Stammverein ebenfalls in Kurzarbeit. Damit reagieren die Würzburger auf die Einnahmeausfälle infolge der Spielpause aufgrund der Coronakrise. Für die ausgegliederte Lizenzspieler-Abteilung befinde sich der Vorstand "in finalen Gesprächen"."Für uns war es der allerwichtigste Faktor, dass wir vorerst alle Arbeitsplätze sichern können", sagte der Vorstandsvorsitzende Daniel Sauer: "Wir sind in tage- und nächtelangen Gesprächen alle Szenarien mehrmals durchgegangen. Die aktuelle Entscheidung, den Weg in die Kurzarbeit anzutreten, ist für alle Beteiligten die Bestmögliche."+++ 25.03.2020, 19:16 Uhr: Bau der DFB-Akademie nach Plan +++Die Coronavirus-Pandemie hat bislang keinen Einfluss auf den Bau der Akademie des Deutschen Fußball-Bundes in Frankfurt. Dieser laufe "gegenwärtig nach Plan", sagte DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius bei "dfb.de": "Unser Neubau ist für uns ein Jahrhundertprojekt, wir bauen dort die Zukunft unseres Verbandes. Auch hierbei geht es um Verantwortung, nämlich unseren Vertragspartnern gegenüber, die sich darauf verlassen, dass der DFB zu seinem Wort steht. Deshalb: Solange es gesundheitlich vertretbar ist, wollen wir weiterbauen."Weiter unterstrich Curtius die Verantwortung des Verbandes für die Verbände und Vereine. "Wir wollen im Rahmen unserer Möglichkeiten alles dafür tun, zu helfen. Deshalb sind wir bereits frühzeitig in eine Prüfung dessen gegangen, was wir rechtlich und steuerlich dürfen", erklärte der 44-Jährige.+++ 25.03.2020, 17:32 Uhr: DFL will "Bundesliga Home Challenge" austragen +++Der Ball rollt virtuell weiter: Wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Mittwoch mitteilte, werden sich die Klubs der 1. und 2. Bundesliga wegen der Corona-Pandemie in der Fußball-Simulation FIFA 20 duellieren.Der neue Wettbewerb firmiert unter dem Namen "Bundesliga Home Challenge" und startet am kommenden Samstag.26 der 36 Profiklubs sind vertreten, pro Team ist mindestens ein Lizenzspieler und "eine Person aus dem entsprechenden Klub oder dessen Umfeld" am Start.Jede Begegnung des Turniers besteht aus zwei einzelnen Partien, insgesamt sind 25 Minuten Spielzeit pro Ansetzung vorgesehen. Offiziell geht der neue Wettbewerb jedoch in keine sportliche Wertung ein.Aktuell ruht wegen der Coronakrise sowohl der Spielbetrieb in den Fußball-Ligen als auch in der FIFA Global Series der eSportler.+++ 25.03.2020, 16:48 Uhr: Hamburg-Klubs machen gemeinsame Sache +++Die Zweitliga-Fußballer des FC St. Pauli und des Hamburger SV sowie die Basketballer der Towers Hamburg machen im Kampf gegen die Corona-Pandemie gemeinsame Sache.Die drei Klubs verzichten trotz positiver Signale der Stadt Hamburg zunächst auf Mannschaftstraining. Dies teilten die Vereine am Mittwoch mit.In einem gemeinsamen Brief an die Hamburger Innen- und Sportbehörde bedankten sich die drei Klubs für die Bemühungen, eine Ausnahmegenehmigung für den Profisport zur Ausübung von Mannschaftstraining in Hamburg zu ermöglichen.Sie hoffen, so heißt es in der Mitteilung, "aber weiterhin, dass diese Ausnahmen auf Sicht schrittweise erteilt werden können, da die aktuellen Beschränkungen für Berufssportler und die damit verbundenen Mitarbeiter kein dauerhafter Zustand sein können".+++ 25.03.2020, 16:41 Uhr: Werder passt Trainingspläne an +++Nach der Empfehlung des DFL-Präsidiums, die Saison wegen der Corona-Krise vorerst bist zum 30. April auszusetzen, hat Werder Bremen seine Trainingsplanung angepasst."Wir werden die individuellen Pläne der Spieler vorerst bis Anfang April erweitern", wird Trainer Florian Kohfeldt in einer Vereinsmitteilung des Tabellenvorletzten der Fußball-Bundesliga zitiert."Wir müssen sie darauf vorbereiten, dass w ir aufgrund des zu erwartenden Wettkampfrhythmus eine bislang nicht dagewesene Belastung haben werden, wenn die Saison im Mai fortgesetzt werden sollte."Man werde jetzt mit "Doppeleinheiten im Laufprogramm" der Profis beginnen, sagte Kohfeldt. "Es ist keine Phase der Regeneration, sondern des Aufbaus, denn die Spielbelastung wird enorm werden."In den kommenden Wochen sind neben dem Individualtraining zudem vereinzelt auch Einheiten in Kleinstgruppen im Stadion geplant. "Wir werden hierbei Kraftblöcke einbauen und auch mit dem Ball trainieren", sagte Kohfeldt. Um die notwendigen Abstände einzuhalten sollen die Spieler dann mehrere Umkleidekabinen im Weserstadion nutzen.+++ 25.03.2020, 16:34 Uhr: Osnabrück trainiert virtuell +++Der VfL Osnabrück geht in Zeiten der Corona-Pandemie neue Wege. Anstatt ausschließlich auf das individuelle Training seiner Profis zu vertrauen, absolvieren die Osnabrücker mittels Videostream gemeinsam virtuelle Einheiten.Dabei werde laut Vereinsangaben "auch ein gewisser Wettbewerbscharakter berücksichtigt". Dieses Training auf zwei Ebenen soll vorerst bis zum 5. April ausgeführt werden.+++ 25.03.2020, 16:28 Uhr: Union-Profis verzichten auf Geld +++Die Solidaritätswelle im Zeichen der Coronakrise ist auch bei den Fußballprofis des Bundesligisten Union Berlin angekommen. Die Spieler der Eisernen erklärten sich zu einem Gehaltsverzicht bereit, wie der Klub am Mittwoch mitteilte. Zudem hätten Führungskräfte und Mitarbeiter des Vereins Kurzarbeiterregelungen zugestimmt."Die Führungskräfte, unsere Mitarbeiter, die Lizenzspieler und das Trainer- und Betreuerteam haben in den letzten Monaten hart für den Erfolg des 1. FC Union Berlin in der Bundesliga gearbeitet. Jetzt verzichten sie auf viel Geld, um diese Krise gemeinsam durchzustehen", sagte Präsident Dirk Zingler: "Diese Bereitschaft kann man allen Beteiligten gar nicht hoch genug anrechnen."Laut Mannschaftskapitän Christopher Trimmel sei der Mannschaft "sofort" klar gewesen, "dass wir in dieser Situation besonders gefordert sind. In den letzten Tagen haben wir uns dazu intensiv miteinander ausgetauscht und uns darauf verständigt, dass wir uns als Mannschaft beteiligen werden", sagte Trimmel.+++ 25.03.2020, 16:21 Uhr: Leipzig knackt (virtuellen) Zuschauerrekord +++Lok Leipzig hat mit seiner Spendenaktion "Leute, macht die Bude voll" den virtuellen Zuschauerrekord im Bruno-Plache-Stadion geknackt. Am Mittwochnachmittag waren bereits über 62.000 Tickets für ein imaginäres Spiel am 8. Mai gegen einen "unsichtbaren Gegner" verkauft worden. Die Tickets sind im Fanshop der Sachsen für jeweils einen Euro zu erwerben. Das Geld kommt dem Klub in Zeiten der Coronakrise zugute.Der reale Zuschauerrekord im Plache-Stadion datiert aus dem Jahr 1955, als der SC Rotation Leipzig Bayern München vor 55.000 Zuschauern empfing. Lok went into action with the goal of breaking the all-time club record from the European Cup match against Girondins Bordeaux in 1987 (120,000 spectators). Dieses Spiel fand im damaligen Zentralstadion statt.+++ 25.03.2020, 16:12 Uhr: Dresden-Sponsor zahlt weiter +++Zweitligist Dynamo Dresden hat große Rückendeckung von seinem Hauptsponsor erhalten. Das Internetunternehmen (all-inkl.com) wird auch im Falle eines Abbruchs der Saison seinen Vertrag für die aktuelle Spielzeit "in vollem Umfang" erfüllen. Das teilte Dynamo am Mittwoch mit."Im Dynamoland wird zusammengehalten, auch und erst recht wenn es drauf ankommt. Deshalb fordern wir als größter Sponsor des Vereins keine Zahlungen zurück, die wir vor der Saison versprochen haben. Wir stehen weiter zur SGD", sagte der Eigentümer Rene Münnich.Spieler, Trainerstab und Geschäftsführung des Zweitligisten hatten zuletzt bereits mitgeteilt, auf insgesamt mehr als 300.000 Euro Gehalt zu verzichten. "Wir sind sehr dankbar dafür, dass unser Hauptsponsor in dieser schwierigen Situation ein so starkes Zeichen setzt", sagte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born.+++ 25.03.2020, 14:37 Uhr: Ex-Bayern-Keeper mit Coronavirus infiziert +++Der frühere spanische Weltmeister Pepe Reina hat seine Corona-Erkrankung als große Herausforderung erlebt."Es fühlte sich an, als wäre ich von einem Lastwagen oder Zug überfahren worden", wird der ehemalige Bayern-Torwart in der englischen Boulevardzeitung "The Sun" zitiert.Er sei zwar nicht auf das "verdammte Virus" getestet worden, die Ärzte hätten ihm anhand seiner Symptome aber einen positiven Bescheid ausgestellt, berichtete Reina."Ich hatte Fieber, Husten, konnte nicht gut atmen. Es waren zwei, drei echt schwierige Tage", sagte der 37-Jährige.Er und seine Familie seien deshalb für zwei Wochen in Quarantäne gegangen, ergänzte der Torwart des Premier-League-Klubs Aston Villa.+++ 25.03.2020, 12:58 Uhr: Kein Mannschaftstrai ning mehr bei RB Leipzig +++RB Leipzig hat seine Profis für eine Woche vom gemeinsamen Trainingsbetrieb freigestellt."Die Jungs haben alle einen Trainingsplan mitbekommen. Das gilt bis Mitte nächster Woche und dann schauen wir mal, wie sich die Lage entwickelt", sagte RB-Sportdirektor Markus Krösche in einer Telefon-Konferenz.Das Team solle "nicht komplett frei machen", sondern habe auch "eine sportliche Komponente", betonte der Sportdirektor, der die klare Anweisung gab, dass die Spieler in Leipzig bleiben sollen. "Sie arbeiten auch viel mit den Analysten an ihren Fähigkeiten, an Schwächen und Stärken", betonte Krösche.+++ 25.03.2020, 12:56 Uhr: Kuntz "erleichtert" über Olympia-Verlegung +++Der deutsche U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hält die Verlegung der Olympischen Spiele ins kommenden Jahr trotz der dadurch für seine Mannschaft entstehenden Unsicherheiten für richtig."Ich war ehrlich gesagt im Zusammenhang mit Corona schon erleichtert, als IOC-Präsident Thomas Bach sagte, dass er den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation folgen wolle", sagte Kuntz dem Portal "ran.de".+++ 25.03.2020, 12:31 Uhr: Real-Stars chartern Flugzeug für Corona-Hilfe +++Die Fußballprofis von Real Madrid schließen sich in der Coronakrise dem Spendenreigen aus der Sportwelt an.Die Mannschaft der Königlichen wird in Kooperation mit Unicef ein Flugzeug mit Sanitärmaterial chartern, dies bestätigte Kapitän Sergio Ramos dem spanischen Fernsehsender "Antena 3" via Skype-Interview.Die Maschine soll am Freitag in Madrid landen, anschließend sollen die Krankenhäuser der spanischen Hauptstadt mit dem Material beliefert werden. +++ 25.03.2020, 12:21 Uhr: Broich lobt Engagement von Kimmich und Goretzka +++Ex-Profi Thomas Broich hat die Nationalspieler Joshua Kimmich und Leon Goretzka vom FC Bayern München für ihr Engagement in der Coronakrise gelobt."Es ist alles andere als selbstverständlich, sich bereits in so jungen Jahren durch ein derart großes soziales Engagement hervorzutun. Diese Art von gesellschaftlicher Verantwortung würde man sich von allen wünschen, die vermögend sind – Fußballer oder nicht", sagte der ARD-Experte dem Nachrichtenportal "t-online.de".Kimmich und Goretzka hatten mit einer Starthilfe von einer Million Euro die Aktion "We Kick Corona" ins Leben gerufen. Inzwischen haben sich viele Profis angeschlossen und die Summe auf mehr als drei Millionen erhöht.+++ 25.03.2020, 12:16 Uhr: Wolfsburg trainiert trotz verlängerter Spielpause weiter +++ Trotz der Entscheidung des DFL-Präsidiums, den Spielbetrieb in der Fußball-Bundesliga vorerst bis zum 30. April aussetzen zu wollen, trainiert der VfL Wolfsburg weiter."Unabhängig von der verlängerten Aussetzung des Spielbetriebs wird unsere Mannschaft in dieser Woche wie gehabt weiter trainieren", sagte Wolfsburgs Geschäftsführer Jörg Schmadtke.Die Niedersachsen hatten ihre Mannschaft zu Beginn der Woche wieder versammelt und trainieren seitdem in kleinen Gruppen unter strengen Hygienevorschriften im Kraftraum.+++ 25.03.2020, 11:16 Uhr: Kramer nennt Gehaltsverzicht "selbstverständlich" +++Weltmeister Christoph Kramer hat den Gehaltsverzicht bei Borussia Mönchengladbach mit Blick auf die vielen Mitarbeiter des Vereins als selbstverständlich bezeichnet."Ich weiß, dass das heutzutage als rie siger Schulterschluss gilt. Aber in meiner Wahrnehmung ist das eine absolute Selbstverständlichkeit, mit der wir uns auch nicht ohne Ende rühmen sollten", sagte der Mittelfeldspieler im Youtube-Kanal der Borussia.Die Gladbacher hatten in der vergangenen Woche als erste deutsche Profis freiwillig auf einen Teil ihres Gehalts verzichtet, inzwischen sind mehrere Teams nachgezogen.+++ 25.03.2020, 10:34 Uhr: Gosens-Teamkollege mit Corona infiziert +++Der italienische Erstligist Atalanta Bergamo hat seinen ersten bestätigten Coronafall.Wie der Klub des deutschen Mittelfeldspielers Robin Gosens mitteilte, ist Torwart Marco Sportiello positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet worden.Der 27-Jährige sei symptomfrei. Die für das Team bereits vor einigen Tagen verordnete Quarantäne laufe am Freitag ab.+++ 25.03.2020, 10:25 Uhr: 96-Profi nach Corona-Erkrankung offiziell gesundet +++Exakt zwei Wochen nach seinem positiven Coronavirus-Befund hat Timo Hübers vom Zweitligisten Hannover 96 die häusliche Quarantäne verlass en und ist offiziell wieder gesund.Dies teilte sein Klub am Mittwoch mit, nachdem der Innenverteidiger nach erneuten Abstrichen in Rachen und Nase doppelt negativ auf das Virus getestet wurde.Hübers hatte am 11. März als erster Coronafall im deutschen Profifußball für Schlagzeilen gesorgt.+++ 25.03.2020. 10:21 Uhr: Horst Eckel wegen Corona "von der Umwelt abgeschottet" +++Horst Eckel, der letzte lebende Weltmeister von 1954, wird von seiner Familie in der aktuellen Corona-Krise besonders geschützt."Wir haben die Eltern total von der Umwelt abgeschottet", sagte Eckels Tochter Dagmar der "Bild".Der 88 Jahre alte Eckel und seine Frau Hannelore leben im pfälzischen Vogelbach. "Der Papa fühlt sich fit, wird langsam ungeduldig. Nur daheim und das ohne Fußball. Aber er akzeptiert, dass es keine Alternative gibt, bis der Spuk vorbei ist", sagte sie weiter.Das Idol des 1. FC Kaiserslautern absolviert demnach Spaziergänge nur im Garten mit Abstand zur Straße. "Immer wieder wollen ihm Passanten die Hand drücken. Das ist zwar nett gemeint, aber im Moment lebensgefährlich", sagte Dagmar Eckel. "Jetzt kann er nur noch aus einigen Metern winken."+++ 25.03.2020, 07:21 Uhr: DFL hofft auf Bundesliga-Fortsetzung ab Mitte Mai +++Die DFL hofft offenbar, ab Mitte Mai den Spielbetrieb in der Bundesliga fortsetzen zu können. Das berichtet die "Bild" am Mittwoch.Aktuell ist die Liga wegen der Coronakrise unterbrochen, am Dienstag hatte das DFL-Präsidium empfohlen, die ursprünglich bis zum 2. April geltende Pause bis mindestens zum 30. April auszuweiten. Dem müssen nun noch die 36 Profiklubs am 31. März auf der Mitgliederversammlung zustimmen.Eigentlich sollte die laufende Saison am 16. Mai enden, derzeit sind jedoch erst 25 von 34 Spieltagen gespielt. International soll die Saison laut "Bild" erst im Juli weitergeführt werden. Demnach werde die Champions League in reduzierter Form mit Viertel-und Halbfinals ohne Rückspiele zuende gebracht. Im Moment stehen zudem noch einige Achtelfinal-Rückspiele aus.+++ 24.03.2020, 21:10 Uhr: Großzügige Spende von Pep Guardiola +++Pep Guardiola beteiligt sich mit einer großzügigen Spende am Kampf gegen das Coronavirus in seiner spanischen Heimat. Der Ex-Trainer des FC Bayern spendete laut Mitteilung vom Dienstag eine Million Euro an die in Barcelona ansässige Fundacio Angel Soler Daniel.Die Stiftung wird davon medizinisches Material wie Schutzmasken und Beatmungsgeräte kaufen und den Krankenhäusern bereitstellen. In Spanien sind rund 40.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, es gab mehr als 2600 Tote.+++ 24.03.2020, 20:33 Uhr: Barca stellt Klubanlagen zur Verfügung +++Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie stellt der FC Barcelona den Gesundheitsbehörden der Region Katalonien die Klubanlagen zur Verfügung.Man sei bereit, jede nötige Hilfe zu leisten, teilte der spanische Meister mit. Dem Hospital Sant Pau in Barcelona habe man außerdem bereits den Elektrowagen überlassen, mit dem normalerweise im Camp-Nou-Stadion verletzte Spieler vom Feld gefahren werden, hieß es.Da man wegen der Aussetzung aller Wettbewerbe vorerst nicht mehr antreten könne, sei man "fest entschlossen, jene Begegnung zu spielen und zu gewinnen, die die gesamte Gesellschaft derzeit bestreitet". Die vom Virus Sars-CoV-2 verursachte Krankheit Covid-19 sei "der Gegner von uns allen".+++ 24.03.2020, 20:17 Uhr: PSG spendet weitere 100.000 Euro +++Paris Saint-Germain unterstützt im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie die nationale Volkshilfe Secours populaire francais über seine Stiftung mit 100.000 Euro, "um den am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen, die mit der Gesundheitskrise konfrontiert sind, zu helfen".Konkret soll mit dieser "ersten" Spende Gesundheits- und Hygieneschutzausrüstung für die Ausbildung von 2000 Freiwilligen beschafft werden. Zudem würden Schulabbrecher mit 5000 Bildungspaketen sowie Obdachlose und ältere bzw. isolierte Menschen mit 10.000 Lebensmittelpaketen unterstützt.PSG plant zudem, "in den nächsten Tagen" eine Plattform zu starten, um Spenden von Fans und Partnern zugunsten von Pflegepersonal und Krankenhäusern zu sammeln.+++ 24.03.2020, 19:01 Uhr: CR7 unterstützt portugiesische Krankenhäuser +++Cristiano Ronaldo und sein Berater Jorge Mendes leisten drei portugiesischen Krankenhäusern Hilfe im Kampf gegen das Coronavirus. Wie ein Sprecher des University Hospital Center of Lisbon North (CHULN) bestätigte, finanzieren Ronaldo und Mendes der Einrichtung zwei komplett ausgestattete Intensivstationen mit einer Kapazität von jeweils zehn Betten.Die Ausrüstung beinhaltet neben Betten auch Beatmungsgeräte und Herzmonitore. Zum CHULN gehören zwei Krankenhäuser. Eine ähnliche Spende erhält das San-Antonio-Krankenhaus des Porto University Hospital Centers. Zudem soll Ronaldo bereit sein, auch auf seiner Heimatinsel Madeira in gleichem Maße zu helfen.Dort hält sich der 35-Jährige seit rund drei Wochen auf, nachdem er zu seiner Mutter gereist war. Dolores Aveiro hatte einen Schlaganfall erlitten, befindet sich aber bereits auf dem Weg der Besserung.+++ 24.03.2020, 18:02 Uhr: Barca-Stars lehnen Gehaltsverzicht offenbar ab +++Die Spieler des spanischen Rekordmeisters FC Barcelona haben offenbar einen ersten Vorschlag des Vereins zur Gehaltskürzung aufgrund der Coronakrise abgelehnt. Dies berichtete das Sportblatt "Marca" am Dienstag.Weiter hieß es, Lionel Messi, Marc-André ter Stegen und Co. seien zu Abstrichen beim Salär zwar generell bereit, allerdings hätten sie die vom Verwaltungsrat vorgeschlagene Größenordnung abgelehnt. Der Spieleretat bei den Katalanen soll bei rund 600 Millionen Euro pro Saison liegen.Das in Barcelona ansässige Sportblatt "Mundo Deportivo" berichtete zudem, die Klubführung habe die Basketballer der Blaugrana aufgefordert, einer Gehaltskürzung um 70 Prozent zuzustimmen.+++ 24.03.2020, 16:47 Uhr: DFL empfiehlt Bundesliga-Pause bis 30. April +++Die Zwangspause in der Bundesliga und 2. Liga verlängert sich mindestens bis zum 30. April. Einen entsprechenden Vorschlag erarbeitete am Dienstag das neunköpfige Präsidium der Deutschen Fußball Liga.Zu Beginn der kommenden Woche müssen die 36 Klubs der beiden Ligen bei einer außerordentlichen DFL-Mitgliederversammlung die Empfehlung absegnen – das dürfte aber nur Formsache sein.In der vergangenen Woche hatten die Vereine die Aussetzung des Spielbetriebs als Folge der Corona-Pandemie bis zum 2. April beschlossen. Schon da hatte DFL-Boss Christian Seifert aber angekündigt, dass die Verlängerung der Pause wahrscheinlich sei.Auch eine erneute Verlängerung ist angesichts der nach wie vor raschen Ausbreitung des Coronavirus denkbar.+++ 24.03.2020, 16:34 Uhr: Bestätigt! BVB-Stars verzichten auf Teil ihrer Gehälter +++Die Profis von Borussia Dortmund verzichten in der Coronakrise freiwillig auf einen Teil ihrer Gehälter. Eine entsprechende Vereinbarung zwischen Spielern und Verein bestätigte der BVB am Dienstag. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wertete das Entgegenkommen aus der Mannschaft zum Wohle der 850 Klub-Mitarbeiter als "wertvolles Zeichen der Solidarität".Auch Watzke, weitere Verantwortliche wie Sportdirektor Michael Zorc oder Lizenzspielerchef Sebastian Kehl und auch Trainer Lucien Favre machen beim Gehalt Abstriche. Insgesamt soll ein zweistelliger Millionenbetrag eingespart werden.+++ 24.03.2020, 13:51 Uhr: Olympische Spiele verschoben +++Die Olympischen Spiele in Tokio werden um ein Jahr in den Sommer 2021 verschoben. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus sei dieser Schritt unvermeidlich, sagte Japans Ministerpräsident Shinzo Abe.Das Internationale Olympische Komitee (IOC) unter der Leitung von Thomas Bach stimmte dem laut Abe bereits zu."Ich habe vorgeschlagen, die Spiele um ein Jahr zu verschieben, und Präsident Bach hat dem zu 100 Prozent zugestimmt", sagte Abe Reportern in Tokio.Die Spiele sollten vom 24. Juli bis 9. August in Tokio stattfinden. Ein genauer Ersatztermin ist noch nicht bekannt.+++ 24.03.2020, 13:07 Uhr: Bochum-Profis verzichten auf Geld +++Die Spieler und das Trainerteam des VfL Bochum werden bis zum 30. Juni angesichts der zu erwartenden finanziellen Einbußen aufgrund der Coronakrise auf einen Teil ihres Gehalts verzichten. Das teilten die Bochumer am Dienstag mit."Die Spieler und Trainer sind auf uns zugekommen und haben erklärt, dass sie sich solidarisch zeigen und freiwillig ihren Beitrag dazu leisten wollen, um den VfL in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen", sagte der Geschäftsführer Sport Sebastian Schindzielorz und fügte an: "Selbstverständlich wird sich auch die Geschäftsführung dieser Aktion anschließen und ihren Teil dazu beitragen, dem VfL finanziell zu helfen."+++ 24.03.2020, 12:53 Uhr: Hoffenheim sieht keine Transferprobleme +++Die TSG Hoffenheim ist noch nicht direkt von der Corona-Pandemie betroffen. "Wir haben keinen Fall in und um die Mannschaft", sagte Sportchef Alexander Rosen am Dienstag bei einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Die Profis trainieren derzeit individuell oder in Kleinstgruppen von bis zu zwei Spielern.Mit Blick auf die wirtschaftlichen Auswirkungen zeigte sich Rosen gelassen. "Die TSG ist in einer guten Situation für die Umstände, da wir in den vergangenen Jahren gut gewirtschaftet haben", äußerte der 40-Jährige: "Wir sind in einer privilegierten Situation. Wir haben einen langen Atem. Wir würden auch den 'Worst Case' eines Saisonabbruchs überstehen."Auch in Hinsicht auf die Transferperiode im Sommer sieht Rosen für seinen Klub keine großen Probleme. "Wir haben nur drei auslaufende Verträge. Auch ohne Transfers hätten wir ein schlagkräftige Truppe", sagte der Sportchef, der kurzfristig auf die Austragung von "Geisterspielen" als einzig gangbaren Weg baut.+++ 24.03.2020, 12:45 Uhr: Schalke-Profis bereit, auf Geld zu verzichten +++Der FC Schalke 04 plant ein großes Maßnahmenpaket zur finanziellen Bewältigung der Corona-Krise."Ich halte überhaupt nichts davon, aufgrund von öffentlichem Interesse vorschnell Einzelmaßnahmen zu platzieren. Wir müssen uns jetzt finanziell so aufstellen, dass wir möglichst lange durchhalten und entsprechend Liquidität gewährleisten", sagte Vorstand Alexander Jobst der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". Laut Marketingchef Jobst sind auch die Profis bereit, auf einen Teil ihrer Bezüge zu verzichten. Mehr dazu hier!+++ 24.03.2020, 12:29 Uhr: FIFA-Boss: "Fußball an zweiter Stelle" +++FIFA-Präsident Gianni Infantino will sich erst nach dem Ende der Coronakrise den drängenden Fragen des Weltfußballs annehmen. "Fußball kommt an zweiter Stelle. Zuerst müssen wir dieses Match gegen den Coronavirus gewinnen", sagte der Schweizer in einer Videobotschaft: "Natürlich müssen wir an der Zukunft arbeiten und die Schäden, die im Fußball angerichtet wurden, angehen. Aber das hat jetzt nicht Priorität."Die FIFA hat jüngst zusammen mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Kampagne für den richtigen Umgang mit der Pandemie ins Leben gerufen. Unter anderem die 2014er-Weltmeister Philipp Lahm und Miroslav Klose sowie die frühere Nationalspielerin Celia Sasic sind daran beteiligt. Infantino versprach derweil, sich nach dem gewonnenen Kampf gegen das Virus voll für den Fußball einzusetzen."Wir kommen dann zurück mit neuen Ideen und Formaten – was auch immer der Fußball braucht. Aber jetzt bekämpfen wir den Coronavirus alle zusammen als Team", sagte er.+++ 24.03.2020, 11:27 Uhr: Oranje-Coach weiter im Wartestand +++Der niederländische Nationaltrainer Ronald Koeman rechnet nicht damit, dass die für Ende März geplanten Länderspiele wie von der UEFA aktuell angedacht Anfang Juni nachgeholt werden."Nach gestern bin ich mir ziemlich sicher, dass das nicht durchgeht", sagte Koeman in einem Interview der niederländischen Tageszeitung "AD". Der niederländische Justizminister Ferdinand Grapperhaus hatte am Montag verkündet, dass in den Niederlanden alle Veranstaltungen und Zusammenkünfte bis zum 1. Juni verboten sind. Die UEFA hat bislang ein Länderspielfenster vom 1. bis 9. Juni geplant.Für Koeman und das Oranje-Team ginge es dann erst im September mit der Nations League weiter. Ein Szenario, von dem auch Bundestrainer Joachim Löw für die deutsche Mannschaft ausgeht.+++ 24.03.2020, 10:08 Uhr: Bobic kann sich tägliche Spiele vorstellen +++Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic sind alle Mittel recht, um die unterbrochene Saison der Fußball-Bundesliga trotz der Coronakrise noch zu Ende spielen zu können. "Wie es auch immer geht. Und wenn es täglich sein muss und täglich Spiele sind, unser Wunsch-Szenario ist, die Saison fertig zu kriegen", sagte der Europameister von 1996 in einem Fußball-Talk von "Bild".Diesen Vorschlag habe Bobic bereits den anderen Klub-Vertretern auf der DFL-Mitgliederversammlung am vergangenen Montag, als die Deutsche Fußball Liga (DFL) einen Bundesliga-Stopp vorerst bis zum 2. April beschlossen hatte, unterbreitet. Am heutigen Dienstag entscheidet die DFL über das weitere Vorgehen, eine Verschiebung auf unbestimmte Zeit nach Vorbild der spanischen Liga nannte Bobic "vielleicht auch clever".+++ 24.03.2020, 08:57 Uhr: Völler fordert Solidarität +++Sport-Geschäftsführer Rudi Völler von Bayer Leverkusen sieht einen Gehaltsverzicht als unabdingbar zur Bewältigung der Folgen der Coronakrise im Profifußball an."Ich habe am Montag mit unserem Kapitän Lars Bender telefoniert. Dabei haben wir mehrere Dinge besprochen, aber natürlich auch dieses Thema. Wir machen uns Gedanken und die Spieler auch, das Signal hat Lars mir gegeben", sagte der 59-Jährige der "Bild".Alle seien gefordert, "um dem eigenen Verein zu helfen. Jeder muss seinen Beitrag leisten – und das gilt natürlich auch für die Verantwortlichen im Klub wie Fernando Carro (Sprecher der Geschäftsführung, d.Red), Simon Rolfes (Sportdirektor, d.Red.) und mich". Mehr dazu hier!+++ 24.03.2020, 07:42 Uhr: Brasiliens Klubs fordern Solidaritätsbeitrag +++Vorzeitiger Urlaub und 25 Prozent weniger Gehalt: Diesen Solidaritätsbeitrag fordern Brasiliens Klubs von ihren Profis in der Coronakrise ein. Die Vertreter von 46 Klubs aus vier Ligen gaben Gewerkschaften und Spielern eine Frist von 48 Stunden, um auf den Vorschlag zu reagieren.Ein präsidiales Dekret erlaubt Firmen in Brasilien sogar die sofortige Ausrufung kollektiver Ferien. Doch die Klubs wollen erst am 1. April auf die Maßnahme zurückgreifen, dann für 20 Tage mit voller Lohnzahlung, ehe die Reduzierung um ein Viertel erfolgen soll. Die gesetzlich zustehenden restlichen 10 Urlaubstage mit vollem Lohnausgleich bekämen die Akteure je nach neuem Spielplan Ende des Jahres oder Anfang 2021.Die Spieler hatten zuvor ein erstes Angebot mit drastischeren Einschnitten erbost abgelehnt. Die Vereine schlugen zunächst den sofortigen Antritt von 30 Tagen Zwangsferien, eine Lohnkürzung um 30 Prozent bei noch längerer Spielpause und gar die vorläufige Aufhebung von Verträgen nach einem weiteren Monat ohne Fußball vor.+++ 24.03.2020, 07:24 Uhr: 96-Profi schildert Corona-Leidenszeit +++Jannes Horn von Hannover 96 hat sich von seiner Coronainfektion gut erholt. "Mittlerweile geht es mir wieder gut, die ersten drei bis vier Tage war ich echt fertig und hatte Fieber. Es hat sich angefühlt wie eine Grippe. Seitdem ging es jeden Tag bergauf, mir geht es wieder super", sagte der 23-Jährige in einem Skype-Interview, das auf der Internetseite des Zweitliga-Klubs veröffentlicht wurde."Ich bin seit vier oder fünf Tagen schon wieder am Fahrradfahren und fühle mich echt gut."Horn war am 12. März der zweite deutsche Fußball-Profi und nach Timo Hübers auch der zweite Spieler von Hannover 96, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde.+++ 24.03.2020, 7:15 Uhr: Gehaltsverzicht auch beim FC Bayern +++Medienberichten zufolge haben sich alle Spieler, der gesamte Vorstand und der komplette Aufsichtsrat von Rekordmeister FC Bayern München bereit erklärt, wegen der Einschnitte aufgrund der Coronavirus-Pandemie auf 20 Prozent ihrer Bezüge zu verzichten. Dies berichtet "Bild".Die Personalkosten beim FC Bayern in der Saison 2018/19 beliefen sich bei allen Beschäftigten auf 336,2 Millionen Euro, der Umsatz lag bei 750,2 Millionen Euro.+++ 23.03.2020, 22:17 Uhr: Weitere Corona-Fälle bei Eintracht Frankfurt +++Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt vermeldet weitere Coronafälle. Nachdem zwei namentlich nicht genannte Spieler bei den Hessen bereits positiv getestet worden waren, gab der Klub am Montag nach Auswertung aller 60 Tests die Coronavirus-Infektion von zwei Staff-Mitgliedern bekannt.Allen Betroffenen gehe es den Umständen entsprechend soweit gut, erklärte der Klub.+++ 23.03.2020, 21:47 Uhr: Auch Schalke-Stars bieten Gehaltsverzicht +++Nicht nur die Profis des BVB und von Werder Bremen wollen offenbar freiwillig auf einen Teil ihres Gehalts verzichten, auch die Spieler des FC Schalke sind auf ihren Klub zugekommen und haben ihr Entgegenkommen angeboten.Laut "sport1" wollen die Schalke-Spieler auf bis zu 30 Prozent ihres Einkommens verzichten. Auf Initiative von Kapitän Omar Mascarell wurde dem Klub dieser Vorschlag demnach unterbreitet. Am Dienstag soll es ein Treffen zwischen Mannschaftsrat und Vereinsverantwortlichen geben, wo weitere Einzelheiten besprochen werden.+++ 23.03.2020, 21:08 Uhr: Gala-Trainer Terim positiv getestet +++Auch der frühere türkische Fußball-Nationaltrainer Fatih Terim ist positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilte der 66-Jährige auf Twitter mit."Ich bin im Krankenhaus in guten Händen. Macht euch keine Sorgen", schrieb Terim. In der Türkei sind inzwischen auch schon über 1000 Menschen von dem Virus infiziert worden.Terim ist aktuell Trainer des Traditionsklubs Galatasaray Istanbul. Insgesamt drei Amtszeiten hatte er bei der türkischen Nationalelf verbracht, zuletzt von 2013 bis 2017.+++ 23.03.2020, 19:29 Uhr: Werder-Profis verzichten auf Gehalt +++Die Fußball-Profis und Verantwortlichen von Bundesliga-Abstiegskandidat Werder Bremen haben dem Verein wegen der finanziellen Schwierigkeiten aufgrund der Corona-Krise einen freiwilligen Gehaltsverzicht angeboten."Wir haben Spieler, die sich mit Werder, den Mitarbeitern und den Fans absolut identifizieren – gerade in schwierigen Zeiten. Deswegen kann jeder davon ausgehen, dass Spieler, Trainerteam und Geschäftsführung mit gutem Beispiel vorangehen und den Verein und vor allem die Mitarbeiter unterstützen", sagte Geschäftsführer Frank Baumann der "Bild"-Zeitung.Es habe in den letzten Tagen einen Impuls aus der Mannschaft gegeben. "Der Mannschaftsrat ist dann auf uns zugekommen", berichtete Baumann zu der Initiative, die von den Profis selbst ins Leben gerufen wurde.+++ 23.03.2020, 19:09 Uhr: BVB bittet Spieler um Gehaltsverzicht +++Die Führungsetage von Borussia Dortmund hat die BVB-Profis am Sonntag zu Gesprächen eingeladen, um über eine mögliche Gehaltsreduzierung während der Corona-Krise zu diskutieren. Das berichtet "Bild".Laut des Berichts schlugen Hans-Joachim Watzke, Michael Zorc und Sebastian Kehl den Spielern vor, auf 20 Prozent ihres monatlichen Grundgehalts zu verzichten, solange keine Spiele stattfinden. Werden Geisterspiele ausgetragen, sollen die Profis auf 10 Prozent ihres Gehalts verzichten. Die "Bild" will errechnet haben, dass die BVB-Spieler zusammengerechnet in jedem Monat ohne ein Spiel auf insgesamt 2,3 Millionen Euro verzichten würden. Ein "Geisterspiel-Monat" würde die Profis "nur" 1,15 Millionen Euro kosten. Bis zur Wochenmitte sollen die Spieler entscheiden, ob sie auf das Angebot eingehen.Trainer Lucien Favre hat seine Entscheidung derweil schon getroffen und verzichtet laut "Bild" freiwillig auf einen Teil seines Salärs. +++ 23.03.2020, 18:52 Uhr: Kovac spendet für #WeKickCorona +++In dem früheren Bayern- und Frankfurt-Coach Niko Kovac unterstützt nun auch ein prominenter Trainer die Hilfsaktion der Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka und Joshua Kimmich im Kampf gegen das Coronavirus.Ein entsprechendes Foto war bei Twitter zu sehen. Kimmich sagte im TV-Sender "Sky", dass mit der Aktion #WeKickCorona inzwischen etwas mehr als drei Millionen Euro an Spenden eingesammelt worden seien."Wir haben uns extrem darüber gefreut, gerechnet haben wir damit nicht", sagte Goretzka im Gespräch mit dem Sender. Die leise Hoffnung darauf habe es aber gegeben. Zahlreiche prominente Profis haben inzwischen Hilfszusagen für die Aktion gegeben, mit der karitative Einrichtungen unterstützt werden. Die beiden 25 Jahre alten Bayern-Akteure Goretzka und Kimmich hatten am 20. März selbst den Start-Betrag von einer Million Euro gespendet.Goretzka wies darauf hin, dass inzwischen auch schon 500 Spenden von Nicht-Profifußballern eingegangen seien und dankte ausdrücklich auch dafür. Für die Aktion gibt es eine eigens eingerichtete Internetseite (www.wekickcorona.com).+++ 23.03.2020, 17:52 Uhr: FC Augsburg trainiert wieder +++Inmitten der Corona-Krise hat der FC Augsburg wieder das Training aufgenommen. Wie der Fußball-Bundesligist auf Nachfrage bestätigte, fand die Einheit von Heiko Herrlichs Mannschaft wie geplant in Gruppen auf dem Platz mit den notwendigen Schutzmaßnahmen statt". Weitere Details wurden nicht bekanntgegeben.In den vergangenen Tagen hatten die Profis der Schwaben individuell zuhause trainiert. Zuvor hatte auch Ligarivale VfL Wolfsburg wieder mit dem Training begonnen. Der Spielbetrieb in der Bundesliga ist vorerst bis zum 2. April ausgesetzt. Am Dienstag tagt das Präsidium der Deutschen Fußball Liga mit Christian Seifert an der Spitze via Schaltkonferenz, um das weitere Vorgehen vorzubereiten.+++ 23.03.2020, 15:52 Uhr: Fußball-Kurzfilm frei verfügbar +++Nachdem das diesjährige Fußballfilmfestival "11mm" wegen der Corona-Pandemie verschoben werden musste, bieten die Organisationen nun im Internet eine Kurzfilm-Edition an. Seit Montag (23. März) wird jeden Tag ein Fußball-Kurzfilm frei verfügbar auf die Internetseite www.11mm.de gestellt oder bei Facebook und Twitter verlinkt. Den Auftakt macht "Bloody Footy", eine Komödie um die Rivalität zwischen australischem und europäischem Fußball. Der 15-minütige Kurzfilm des australischen Regisseurs Dean Chircop lief bereits 2006 bei "11mm" und erfreute das Publikum. +++ 23.03.2020, 15:22 Uhr: Bobic hält "Einkasernierung" der Spieler für schwierig +++Fredi Bobic hält die Idee einer Abschottung sämtlicher Profis zur Fortsetzung der Fußball-Bundesliga zumindest für diskutabel. "Das ist eine legitime Idee. Man kann das durchaus mal durchspielen", sagte der Sportvorstand von Eintracht Frankfurt am Montag bei "Bild-Live".DFB-Vizepräsident Rainer Koch hatte am Sonntag im "Sport1"-Doppelpass eine Art besondere Abschottung zur Diskussion gestellt, um Ansteckungsmöglichkeiten möglichst zu verhindern. Denkbar sei etwa ein "exklusives Team-Hotel".Bobic sieht bei dieser Option aber auch Risiken. "Es ist auch klar: Wenn man die Jungs einkaserniert, gibt es trotzdem Kontakt von außen. Die müssen bekocht werden, es gibt Hilfskräfte im Hotel, und auch bei den Spielen können sie mit dem Balljungen oder anderen in Kontakt kommen", sagte Bobic.Großes Ziel sei es, nur gesunde Spieler auf den Rasen zu schicken. Dabei helfen könnten Schnelltests, die aktuell noch nicht vorliegen.+++ 23.03.2020, 14:34 Uhr: CL-Spiel als Katalysator? +++Nach Ansicht italienischer Gesundheitsexperten könnte das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League zwischen Atalanta Bergamo und dem FC Valencia (4:1) ein Grund sein, weshalb die Stadt Bergamo und deren Umgebung besonders stark vom Coronavirus betroffen sind. Die Partie war am 19. Februar vor 44.236 Zuschauern im Mailänder San-Siro-Stadion ausgetragen worden, die Rede ist in Italien nun vom "Spiel null"."Wegen des Champions-League-Spiels sind 44.000 Atalanta-Tifosi zum San-Siro-Stadion nach Mailand gereist. Sie waren in Bussen, Zügen oder auf Autobahn-Raststätten und Restaurants in engem Kontakt. Die Epidemie ist in Bergamo genau zwei Wochen nach diesem Spiel explodiert", sagte Francesco Le Foche, Leiter der Abteilung für Infektiologie der römischen Poliklinik "Umberto I". Zuvor soll die hohe Anzahl internationaler Unternehmen in der Gegend um Bergamo die Ausbreitung des Virus gefördert haben.84 Prozent der 5476 in Italien bis Montag registrierten Todesopfer wurden in den drei norditalienischen Regionen Lombardei, Emilia Romagna und Piemont gemeldet. In der Lombardei, zu der die 120.000-Einwohner-Stadt Bergamo gehört, gab es bereits 3456 Tote durch das Virus.Auch der Krisenstab des nationalen Zivilschutzes geht der Theorie nach, dass die Partie zwischen Valencia und Bergamo um den deutschen Profi Robin Gosens zur exponentiellen Verbreitung des Virus beigetragen haben könnte. "Das ist eine Möglichkeit, die wir prüfen. Es ist jedoch schwierig, dieser Theorie nachzugehen", sagte Silvio Brusaferro, Präsident von Italiens oberstem Gesundheitsinstitut ISS.+++ 23.03.2020, 13:49 Uhr: BVB-Fans spenden 70.000 Euro +++Tausende Fans des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund haben mit einem virtuellen Spieltag erfolgreich die lokale Gastronomie unterstützt.Die Simulation eines Heimspiels mit Bier, Bratwurst und Pommes frites brachte laut Vereinsangabe am Sonntag insgesamt 73.611 Euro ein. 86 Gastronomiebetriebe hatten sich vorab für die Spendenaktion registriert."Wir sind begeistert und ehrlich gesagt echt gerührt darüber, wie viele Menschen an der Aktion mitgewirkt und mit ein paar Euro ihr Lieblingslokal unterstützt haben", sagte BVB-Marketinggeschäftsführer Carsten Cramer. "Das ist gelebte Solidarität, und das ist der emotionale Massen- und Mengen-Effekt, der Borussia Dortmund in diesen schwierigen Zeiten so stark macht."Eine Fortsetzung ist für die kommenden Tage geplant.+++ 23.03.2020, 13:12 Uhr: LaLiga setzt auf unbestimmte Zeit aus +++Der Spielbetrieb in Spaniens La Liga ist aufgrund der Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Dies teilte die Liga am Montag mit.Der Beschluss gelte, bis die Behörden der spanischen Regierung und die Generalverwaltung des Staates der Ansicht sind, dass die Wettbewerbe ohne gesundheitliche Risiken wieder aufgenommen werden können, hieß es in einer Stellungnahme.Der Spanische Fußballverband (RFEF) und die Liga sprachen denjenigen, "die sich mit allen Kräften bemühen, dem spanischen Volk wesentliche Dienste zu leisten", ihren größten Dank aus. Zudem schickten sie "eine herzliche Umarmung aus der Welt des Fußballs an die vielen Familien, die geliebte Menschen verloren haben".Das Präsidium der Deutschen Fußball Liga tagt am Dienstag via Schaltkonferenz, um das weitere Vorgehen in der 1. und 2. Bundesliga vorzubereiten. Beschlüsse sind nach "dpa"-Informationen nicht zu erwarten.Diese sollen – soweit es die Gesamtlage zulässt – bei der außerplanmäßigen Mitgliederversammlung voraussichtlich am 31. März fallen.Nach der von Bund und Ländern angeordneten umfassenden Reduzierung sozialer Kontakte zum Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus beginnen die 36 Profiklubs ebenso wie die DFL mit der Ausarbeitung des nächsten Notfallplans.Fest steht, dass der ohnehin von der DFL schon als unrealistisch eingestufte Termin am ersten April-Wochenende für eine Saisonfortsetzung nicht mehr haltbar ist.+++ 23.03.2020, 10:40 Uhr: Kilian bald "wieder topfit" +++Luca Kilian, der erste mit dem Coronavirus infizierte Bundesliga-Profi, ist auf dem Weg der Besserung. "Das Virus klingt gerade ab, ich denke am Montag bin ich wieder topfit", sagte der Verteidiger des Fußball-Erstliga-Aufsteigers SC Paderborn dem "Westfalen-Blatt" – zu Beginn der Infektion sah es ganz anders aus beim 20-Jährigen."Ich bekam Fieber, Schüttelfrost und Zitterattacken. In dieser Phase hatte ich dann auch zum ersten Mal Angst", berichtete Kilian: "Erst weitere vier Tage später ging endlich das Fieber runter und von da an ging es mir jeden Tag besser."Von der Fortsetzung und Beendigung der Bundesliga-Saison rät er ab. "Mit dieser Krankheit ist nicht zu spaßen, und wir sollten erst wieder spielen, wenn die Gefahr gebannt ist", betonte Kilian, der sich jedoch vorstellen kann, "dass wir ohne Zuschauer die letzten Spieltage durchführen".+++ 23.03.2020, 10:09 Uhr: Frankreich-Klubs droht Insolvenzen +++Bernard Caiazzo, der die Interessen der französischen Ligue-1-Klubs als Präsident vertritt, befürchtet massive Auswirkungen durch die Corona-Pandemie. "Ohne staatliche Hilfen wird die Hälfte der Vereine innerhalb von sechs Monaten Insolvenz anmelden müssen", sagte Caiazzo bei "France Bleu Loire". Die französische Fußball-Liga habe bereits 500 bis 600 Millionen Euro durch die Krise verloren. Er sei "sehr, sehr besorgt".Caiazzo, der dem Vorstand von AS St. Etienne angehört, glaubt nicht an eine baldige Fortsetzung der Ligue 1. Dies sei "im besten Fall am 15. Juni" möglich, eher im Juli oder August. Aber es sei "lebensnotwendig, die Saison zu Ende zu spielen".+++ 23.03.2020, 08:02 Uhr: BVB stoppt Transferaktivitäten +++Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat Zurückhaltung bei Neuverpflichtungen angekündigt. "Drei Transfers in drei Tagen wird es in diesem Jahr nicht geben", sagte der 57-Jährige dem "kicker".Nach Angaben des Fachmagazins sind beim Fußball-Bundesligisten wegen der unsicheren Situation durch die Coronakrise alle Transferaktivitäten gestoppt."Bei allen Klubs herrscht eine große Unsicherheit", sagte Zorc. "We first have to manage this crisis situation." Im Januar hatte Dortmund Erling Haaland von RB Salzburg und Emre Can von Juventus Turin für insgesamt rund 40 Millionen Euro verpflichtet.+++ 23.03.2020, 07:02 Uhr: Rüdiger zeigt sich empört +++Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger ist empört, dass immer noch zu viele Menschen die Warnungen und Verhaltensregeln in der derzeitige Corona-Krise missachten."Das ist ignorant und verantwortungslos! Ich habe in den sozialen Netzwerken einige Fotos aus deutschen Innenstädten gesehen und habe mir nur an den Kopf gefasst", sagte der Profi vom FC Chelsea in einem Interview des "kicker".Indes findet er wichtig, dass "wir Fußballer unsere Reichweite nutzen, um die Botschaften der Gesundheitsexperten zu bekräftigen", sagte Rüdiger.Begeistert ist er, dass die Nationalspieler 2,5 Millionen Euro spendeten und Joshua Kimmich sowie Leon Goretzka die Aktion "We kick Corona" ins Leben gerufen haben. Die beiden seien "Ehrenmänner", sagte Rüdiger.Im Winter wechselte Julian Weigl von Borussia Dortmund zu SL Benfica. In einem Interview äußerte sich der Ex-BVB-Profi nun zu seinem neuen Klub und der aktuellen Corona-Lage in Portugal."Es ist eine komische Situation, nicht zu wissen, wann es weitergeht", sagte Weigl bei "Sky" und erklärte weiter: "Unser Manager von Benfica hat es gut gesagt: 'Wir können nicht entscheiden, wann wir zurückkommen, aber wie.' Man weiß, dass es womöglich bald weitergehen kann, dann muss man bereit sein und kann nicht mit Übergewicht wiederkommen."Nach der von Bund und Ländern angeordneten umfassenden Reduzierung sozialer Kontakte zum Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus ist ein baldiger Neustart der Fußball-Bundesliga auch faktisch vom Tisch.Die von Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag verkündeten Einschränkungen des sozialen Lebens machen auch die Austragung sogenannter Geisterspiele ohne Zuschauer für mindestens zwei Wochen praktisch unmöglich.Das Präsidium der Deutschen Fußball Liga kommt am Dienstag zur Vorbereitung einer weiteren Mitgliederversammlung am 31. März zusammen, bei der das künftige Vorgehen beschlossen werden soll. Bislang hatten die 36 Profi-Klubs eine Zwangspause bis zum 2. April vereinbart, allerdings gleichzeitig verkündet, dass man nicht davon ausgehe, "dass der Spielbetrieb am ersten April-Wochenende wieder möglich sein wird".Sollte die Bundesliga-Saison nicht bald fortgesetzt werden, droht vielen Klubs ein finanzielles Loch. Hochkarätige Transfers im Sommer wären dann wohl k.ine Option – auch nicht bei Eintracht Frankfurt, wie Sportvorstand Fredi Bobic klarstellte."Eines ist klar: Es wird ein ganz spannender Sommer in dieser Hinsicht – wenn wir wieder zum Fußballspielen kommen. Wenn du nicht zum Fußballspielen kommst, dann brauchen wir über Transfers nicht zu reden", sagte Bobic in einem Interview auf der Vereinshomepage.Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus sitzt aufgrund der Corona-Pandemie in Dubai fest.Der 59-Jährige komme mit seiner Familie "vorerst nicht mehr weg hier. Nach Budapest kann ich nicht mehr einreisen – obwohl dort seit 16 Jahren mein Hauptwohnsitz ist", sagte Matthäus der "Abendzeitung". Die Regierung habe die Grenzen dicht gemacht "für alle, die keinen ungarischen Pass besitzen".Eine Rückkehr nach Deutschland gestaltet sich kompliziert, da Matthäus' Frau aus Russland stammt. "Für sie ist es schwierig, aktuell nach Deutschland einzureisen, da sie keinen EU-Ausweis hat", sagte Matthäus.Die Fans des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 haben sich in der Coronakrise einen besonderen Lieferservice ausgedacht.Von sofort an helfen die "Ultras Gelsenkirchen" zweimal wöchentlich besonders gefährdeten Risikogruppen und Menschen in Quarantäne beim Einkaufen. Lebensmittel, Getränke, Drogeriewaren oder Medikamente – die blau-weißen Anhänger besorgen alles.22.03.2020, 16:20 Uhr: VfL legt mit Training im Kraftraum los +++Nach einwöchigem "Home Office" wird Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg am Montag wieder den Trainingsbetrieb aufnehmen.Wegen der Coronakrise unter strenger gesundheitlicher Kontrolle sind Übungseinheiten im Kraftraum in kleinen Gruppen zu unterschiedlichen Zeiten geplant. Den Trainingsplatz werden die Spieler vorerst nicht betreten.22.03.2020, 14:37 Uhr: Liverpool mit toller Aktion +++Peter Moore, Vorstandschef von Champions-League-Sieger FC Liverpool, "verleiht" die Stadionordner des englischen Fußball-Topklubs an lokale Supermärkte. Wer einen der Mitarbeiter des Klubs engagieren wolle, möge sich per Direktmitteilung an ihn wenden, schrieb der Funktionär beim Kurznachrichtendienst Twitter.Die "Stewards" könnten helfen, dem großen Andrang in den Läden angesichts der Corona-Pandemie Herr zu werden, meinte der Boss von Teammanager Jürgen Klopp: "Sie sind wahrhaftig die Besten in diesem Business und wären hoch erfreut, wenn sie helfen könnten."Die Ordner werden an der legendären Spielstätte Anfield Road derzeit nicht gebraucht, weil der Spielbetrieb in der englischen Premier League bis mindestens 30. April ruht. Tabellenführer Liverpool steht vor dem Gewinn der ersten englischen Meisterschaft seit 1990.+++ 22.03.2020, 14:18 Uhr: Coronakrise kostet Co-Trainer den Job +++Aufgrund der finanziellen Bedrohung infolge der Coronakrise hat der belgische Fußball-Rekordmeister RSC Anderlecht seinen Co-Trainer Pär Zetterberg entlassen. Das bestätigte der Brüsseler Klub lokalen Medien."Der Profifußball sieht sich wie viele andere Wirtschaftszweige großen Herausforderungen durch das Coronavirus ausgesetzt", hieß es.Die Trennung von Zetterberg sei erfolgt, um "den Klub kurzfristig gegen die Verluste zu schützen, die durch die Aussetzung des Spielbetriebs entstanden sind". Der Klub würdigte den 49 Jahre alten Schweden aber damit, dass er "im Verein als Riese in Erinnerung bleiben" werde.Als Spieler absolvierte der frühere Nationalspieler Zetterberg 267 Spiele für Anderlecht und gewann sechs Meistertitel mit dem Klub.+++ 22.03.2020, 12:10 Uhr: Virologe mit düsterer Prognose +++Für den deutschen Profifußball könnte ein Albtraum wahr werden. Der renommierte Virologe Christian Drosten prophezeit angesichts der Coronakrise ein Schreckensszenario mit Geisterspielen über viele Monate."Ich glaube überhaupt nicht daran, dass wir in irgendeiner absehbaren Zeit wieder Fußballstadien voll machen. Das ist überflüssig. Das wird es bis nächstes Jahr um diese Zeit nicht geben", sagte Drosten dem Nachrichtenmagazin "stern".Das würde bedeuten, dass die Bundesliga erst im März 2021 wieder mit Zuschauern spielen kann. Der Spielbetrieb im deutschen Oberhaus ruht aktuell bis 2. April 2020, in der kommenden Woche soll über eine möglicherweise längere Pause beraten werden.Drosten erwartet in Sachen Freizeitaktivitäten wie dem Fußball auf absehbare Zeit keine Rückkehr zur Normalität in öffentlichen Einrichtungen. "Auf Dinge, die schön sind, aber nicht systemrelevant, wird man lange verzichten", meinte der Leiter der Virologie der Charite in Berlin.Lediglich bei Maßnahmen wie Schulschließungen werde vermutlich in näherer Zukunft zu prüfen sein, ob diese wirklich den gewünschten Effekt erzielt hätten.+++ 22.03.2020, 11:39 Uhr: DFB-Vize schlägt Alarm +++Die Spitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hofft weiterhin auf "Geisterspiele", um den Profibereich in der Coronakrise am Leben zu erhalten."Diese Geister muss man rufen, ansonsten setzt man die Existenzfähigkeit des gesamten Profifußballs aufs Spiel. Da hängen Zigtausende Arbeitsplätze dran", sagte DFB-Vizepräsident Rainer Koch am Sonntag im Fußballtalk Doppelpass von "Sport1": "Die Verantwortlichen der Deutschen Fußball Liga, allen voran Christian Seifert, sind aufgerufen, Szenarien zu entwickeln."Zahlreiche Experten aus dem Gesundheitswesen hatten in den vergangenen Tagen erklärt, dass sie Fußballpartien in welcher Form auc h immer in den kommenden Monaten nicht mehr für realistisch halten. Beim Blick auf dieses Szenario würde dem Profifußball auch die beschlossene Verschiebung der EM-Endrunde ins kommende Jahr wenig bringen.Derzeit ruht der Profifußball in Deutschland bis zum 2. April. Bei der Präsidiumssitzung der Deutschen Fußball Liga (DFL) am Dienstag wird es mit großer Wahrscheinlichkeit zu einer Verlängerung dieser Frist kommen.+++ 22.03.2020, 11:24 Uhr: Halstenberg würde auf Gehalt verzichten +++Fußball-Nationalspieler Marcel Halstenberg von RB Leipzig unterstützt in der Corona-Krise eine Hilfsaktion von Kollegen – und wäre auch zu weiteren Schritten bereit."Klar, würde ich auf mein Gehalt verzichten, um Mitarbeiter des Vereins zu unterstützen, wenn es zu so einer heftigen Krise kommt", sagte der Verteidiger am Wochenenede bei "bild.de". Da er momentan wenig Kontakt zu seinen Mitspielern habe, sei darüber jedoch noch nicht konkret gesprochen worden.Der RB-Profi sagte, er werde die Hilfsaktion von Leon Goretzka und Joshua Kimmich #WeKickCorona mit einer Spende unterstützen. Nach Kimmichs Anfrage habe er umgehend zugesagt, um den Menschen zu helfen, "die es härter trifft als uns", sagte er. "Besonders in schwierigen Zeiten müssen wir uns unterstützen und zusammenhalten!", schrieb Halstenberg bei Instagram am Samstag. Auch sein Mitspieler Lukas Klostermann unterstützt die Aktion.Halstenberg sorgt sich in der Krise nach eigener Aussage vor allem um seine Familie: "Ich habe Angst um meine Familienangehörigen, weil mein Vater auch schwer krank ist", sagte er. "Da möchte ich vermeiden, dass er dieses Virus bekommt." Er verbringe viel Zeit mit seiner Tochter und seiner Frau und gehe nur noch für das Wichtigste nach draußen.+++ 22.03.2020, 10:57 Uhr: DFB-Psychologe lobt die Stars +++Psychologe Hans-Dieter Hermann vom Deutschen Fußball-Bund hält die Vorgehensweise der meisten Profis in der aktuellen Coronakrise für richtig. "Wie man am besten damit umgeht, kommt auf den Typ des einzelnen Profis an. Aber prinzipiell ist das, was einige Nationalspieler tun, aus meiner Sicht genau das Richtige", sagte Hermann im "Mannheimer Morgen" (Montagsausgabe).Konkret führte er aus: "Sie trainieren zu Hause, engagieren sich für soziale Projekte über das Internet, sie spenden, machen anderen Mut und übernehmen in ihrem Einflussbereich Verantwortung, zum Beispiel, indem sie ihre Follower auffordern, sich an die derzeitig notwendigen Regeln zu halten. Statt einfach abzuwarten, sind sie aktiv und initiativ. Das ist gut für die Gesellschaft, aber das ist auch gut für ihre eigene Psyche."Die derzeitige Spielpause stelle die Profis vor eine "große Herausforderung. Körperliche Hochleistung, Ballgefühl und die Automatismen auf dem Feld sind nicht von heute auf morgen direkt abrufbar", sagte er. Entsprechend empfiehlt er Mentaltraining, um "den Kopf für fußballerische Leistungen aktiv" zu halten.+++ 22.03.2020, 10:53 Uhr: Wird die Serie A im Mai fortgesetzt? +++Italiens Nationaltrainer Roberto Mancini glaubt, dass die derzeit unterbrochene Serie-A-Meisterschaft auf dem Apennin im Mai fortgesetzt werden könnte. "Nach all dem, was geschehen ist, werden die Spieler noch mehr Enthusiasmus haben", sagte der Ex-Nationalspieler in einem Interview mit der "Gazzetta dello Sport".Auf die Verschiebung der EURO um ein Jahr auf 2021 reagiert der Fußballlehrer gelassen. "Wir haben alle wegen dieser Verschiebung verloren. Doch wir haben die Möglichkeit, einen wichtigen Spieler wie den verletzten Stürmer Nicolo Zaniolo einzusetzen", sagte der 55-Jährige.Den viermaligen Weltmeister Deutschland zählt Mancini zum Favoritenkreis. "Ich rechne im kommenden Jahr mit einer EM auf höchstem Niveau und von größter Qualität. Deutschland, die Niederlande und Spanien werden bis nächstes Jahr ihren Kader erneuert haben. Wir werden versuchen, dieses großartige Turnier zu gewinnen", äußerte Mancini.+++ 22.03.2020, 10:28 Uhr: Kroos ruft #TonisHomeChallenge ins Leben +++Fußball-Nationalspieler Toni Kroos will seine Fans in Zeiten der Coronakrise mit einer besonderen Aktion dazu bewegen, in den eigenen vier Wänden zu bleiben.Der 30-Jährige vom spanischen Rekordmeister Real Madrid kündigte auf Instagram an, ab sofort täglich eine Übung zu präsentieren, die jeder in der eigenen Wohnung nachmachen kann und soll. Als Motivation stellte Kroos Preise in Aussicht, die jeden Tag an einen Teilnehmer der #TonisHomeChallenge gehen sollen."Es gibt immer noch einige Unverbesserliche, die glauben, es sind Ferien, die rausgehen, sich treffen. Das verlängert diese ganze Situation nur und ist obendrein extrem gefährlich für alle, die zu den Risikogruppen gehören. Deshalb lasst es bitte und bleibt zu Hause", appellierte Kroos in dem Video.Nach einem positiven Coronatest in der Basketball-Abteilung der Madrilenen hatten die Königlichen auch ihre gesamte Fußballmannschaft, darunter auch Kroos, Anfang vergangener Woche unter Quarantäne gestellt.+++ 22.03.2020, 10:20 Uhr: Auch Fellaini hat Corona +++Der frühere belgische Fußball-Nationalspieler Marouane Fellaini ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte sein Klub Shandong Luneng am Sonntag mit.Der 32 Jahre alte Ex-Spieler von Manchester United ist der erste bekannte Fall in der chinesischen Super League. Fellaini habe kein Fieber und fühle sich gut, teilte der Klub mit. Er stehe aber unter Beobachtung.China war über mehrere Wochen das am schlimmsten betroffene Land der Pandemie, seit einigen Tagen vermelden die Behörden aber einen deutlichen Rückgang der Infektionsfälle. Shandongs Ligarivale FC Wuhan war sogar aus Spanien nach China zurückgekehrt. Die Liga kündigte an, den eigentlich für Ende Februar vorgesehenen und verschobenen Ligastart für Anfang Mai anzusetzen.Da zuletzt aber bereits ein Zweitligaprofi positiv getestet worden war, wurde bereits spekuliert, den Saisonstart nochmals zu verschieben.+++ 22.03.2020, 09:17 Uhr: Hopp lobt DFL und DFB +++Dietmar Hopp, Mäzen der TSG 1899 Hoffenheim, hat die Spitze des deutschen Fußballs für ihren Umgang mit der Coronakrise gelobt."Mit dem Wissen von heute bleibt festzustellen, dass DFL und DFB verantwortungsvoll handeln, weil sie das Mögliche versuchen, den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten, damit die Vereine zumindest die budgetierten Einnahmen aus dem TV-Geld erhalten", sagte der 79 Jahre alte Unternehmer der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".Der Milliardär, mit dessen Unterstützung die TSG Hoffenheim einst den Aufstieg in die Bundesliga geschafft hatte, hat inzwischen auch seine Ablehnung von Geisterspielen aufgegeben. Ihm sei "die Abhängigkeit zwischen den absolvierten Spieltagen und der Auszahlung des Fernsehgeldes in dieser Form nicht bewusst" gewesen, sagte Hopp.Er verwies auf die hohe Verantwortung von Deutscher Fußball Liga und Deutschem Fußball-Bund für fast 60.000 Arbeitsplätze, die in Deutschland am Profifußball hängen.+++ 22.03.2020, 07:02 Uhr: Sancho und Co. behalten "großen Wert", aber … +++Die Corona-Pandemie wird auch noch nicht absehbare Auswirkungen auf den Transfermarkt im Profi-Fußball in diesem Sommer haben."Sicherlich wird es vorübergehend eine Delle geben", sagt der Sportökonom Christoph Breuer von der Deutschen Sporthochschule Köln der Deutschen Presse-Agentur. "Gerade für Spieler der zweiten Reihe werden wohl erstmal nicht mehr die Preise gezahlt werden wie zuletzt."Im Wirtschaftsreport der Deutschen Fußball Liga (DFL) wurde für die vergangene Saison in der Bundesliga ein Rekordwert von 675,1 Millionen Euro bei den Transfererträgen ausgewiesen. Bei der 2. Liga mit ebenfalls 18 Vereinen waren es 96,3 Millionen Euro.Der Sportökonom Breuer glaubt, dass die Preise für die Topspieler vermutlich nicht so stark einbrechen werden: "Die wenigen Superstars haben weiter einen so großen Wert für die Topklubs, dass die Nachfrage bei den finanzkräftigen Klubs hoch bleiben wird." Für die Topstars der Szene gibt es schließlich einen internationalen Markt. "Das sind ja auch häufig Klubs mit Investoren, die womöglich die finanzielle Krise auch ganz gut ausgleichen können", sagt Breuer.Angesichts der sicheren Einnahmeverluste der Vereine selbst im Falle der von der DFL erhofften Geisterspiele in der aktuell unterbrochenen Saison werden die deutschen Profivereine auch nach Möglichkeiten zur Kostensenkung suchen müssen. Die Kader könnten auch kleiner werden. Die Vereine werden sich genau überlegen, mit wie vielen Spielern man einen Kader bestücken kann", prophezeit Breuer.+++ 21.03.2020, 22:59 Uhr: Ex-Real-Boss verstorben +++Lorenzo Sanz, der frühere Präsident des spanischen Fußball-Rekordmeisters Real Madrid, ist im Alter von 76 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben.Das teilte sein Sohn Lorenzo Sanz Jr. in einem Kommuniqué mit. Sanz habe neben der Infektion mit dem neuen Virus auch eine Nierenerkrankung gehabt, gaben die behandelnden Ärzte auf Anfrage bekannt. Zur Todesursache wurde zunächst aber nichts mitgeteilt.Sanz war vor einigen Tagen positiv auf das neue Virus Sars-CoV-2 getestet worden und lag seit Dienstag auf der Intensivstation des Madrider Krankenhauses Hospital Jiménez Díaz. Die spanische Profiliga sprach den Hinterbliebenen ihr Beileid aus."Mein Vater ist jetzt vor Kurzem gestorben. Er hat ein solches Ende nicht verdient", schrieb der älteste Sohn von Sanz in seiner Mitteilung an die Medien. "Eine der besten, mutigsten und fleißigsten Personen, die ich in meinem Leben gesehen habe, geht von uns. Seine Familie und Real Madrid waren sein Leben", fügte er an.Sanz war Chef der Königlichen zwischen 1995 und 2000. In dieser Zeit errang Real neben anderen Erfolgen zwei Mal die Champions League (1998 und 2000) und auch einen Ligatitel (1997).+++ 21.03.2020, 20:11 Uhr: Juve-Star mit Corona infiziert  +++Der argentinische Fußballstar Paulo Dybala ist positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet worden. Das bestätigte der 26-Jährige vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin in den sozialen Netzwerken.Auch seine Freundin Oriana Sabatini hat sich mit dem Virus infiziert. "Glücklicherweise geht es uns bestens", schrieb Dybala, der sich zudem für die zahlreichen Nachrichten bei seinen Fans bedankte.Dybala ist damit der zweite Juve-Profi nach Abwehrspieler Daniele Rugani, der positiv getestet worden ist. In Italien ist die Lage besonders dramatisch, mehr als 50.000 Menschen haben sich bereits infiziert, fast 5000 sind gestorben. Nach dem positiven Befund bei Rugani war die ges amte Mannschaft in Quarantäne geschickt worden. Zuletzt hatten jedoch Rio-Weltmeister Sami Khedira, Dybalas Landsmann Gonzalo Higuaín sowie der Bosnier Miralem Pjanic Turin verlassen, nachdem sie negativ getestet worden waren und die Erlaubnis des Klubs erhalten hatten.+++ 21.03.2020, 18:43 Uhr: Vierter Bundesliga-Profi positiv getestet +++Ein zweiter Spieler des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab der Klub am Samstagabend bekannt, nannte wie beim ersten Fall der Hessen am Donnerstag den betroffenen Profi nicht namentlich.Nach Bekanntwerden des ersten positiven Falls wurden die komplette Mannschaft sowie der Staff und einige Mitarbeiter aus dem Teamumfeld den Tests unterzogen.Bis dato sind 24 Tests ausgewertet, 23 davon negativ. "Die weiteren Ergebnisse folgen in den kommenden Tagen", teilte die Eintracht auf Twitter mit.Es ist der vierte bestätigte Fall in der Bundesliga. Zuvor hatte es auch Verteidiger Luca Kilian vom SC Paderborn und einen Profi von Hertha BSC erwischt. Auch die Berliner gaben den Namen des Betroffenen nicht bekannt.+++ 21.03.2020, 18:27 Uhr: Längere Bundesliga-Pause wahrscheinlich +++Das Präsidium der Deutschen Fußball Liga (DFL) berät offenbar am kommenden Dienstag über das weitere Vorgehen im Zuge der Coronakrise.Dies berichtet das Fachmagazin "kicker". Demnach deute vieles darauf hin, dass das neunköpfige Gremium den DFL-Mitgliedern eine weitere Aussetzung des Spielbetriebes über den 2. April hinaus empfehlen wird.Am vergangenen Montag hatten die 36 Klubs der 1. und 2. Bundesliga den Stopp bis Anfang des kommenden Monats beschlossen. Damals hatte DFL-Chef Christian Seifert bereits erklärt: "Der Beschluss bedeutet natürlich nicht, dass wir ab dem 3. April wieder spielen."Coronafälle bei mehreren Vereinen sowie bereits verhängte oder drohende Ausgangsbeschränkungen in den verschiedenen Bundesländern legen ebenfalls eine Verlängerung der Profifußball-Pause nahe. Dank der Verlegung der paneuropäischen EM ins Jahr 2021 haben die nationalen Ligen nun mehr Luft im Sommer, um nach Möglichkeit ihre unterbrochenen Spielzeiten zu Ende zu bringen.+++ 21.03.2020, 17:15 Uhr: Lewandowskis spenden eine Million Euro +++Fußballstar Robert Lewandowski hat sich seinen Teamkollegen Leon Goretzka und Joshua Kimmich vom deutschen Rekordmeister Bayern München angeschlossen und zur Bewältigung der Coronakrise gemeinsam mit seiner Frau ebenfalls eine Million Euro gespendet."Wir sind uns alle der schwierigen Situation um uns herum bewusst. Heute spielen wir alle in einer Mannschaft. Lasst uns in diesem Kampf stark sein. Wenn wir jemanden helfen können, lasst es uns tun", zitierte die "Sport Bild" das Ehepaar.Am Freitag hatten Goretzka und Kimmich die Aktion "We Kick Corona" ins Leben gerufen und eine Million Euro als Starthilfe gespendet. Mit der Internetaktion soll karitativen, sozialen oder medizinischen Einrichtungen geholfen werden, die aufgrund der Pandemie auf sofortige Hilfe angewiesen sind. Nach nur wenigen Stunden hatten sich unter anderem die Nationalspieler Leroy Sané, Julian Draxler, Jonas Hector, Lukas Klostermann, Julian Brandt, Nadiem Amiri und Thilo Kehrer der Initiative angeschlossen. Ob auch Lewandowskis Spende diesem Projekt zugutekommt, blieb zunächst allerdings offen.+++ 21.03.2020, 16:24 Uhr: Hopp nimmt Profis in die Pflicht +++Milliardär Dietmar Hopp hat das bisherige Engagement der Fußballprofis im Kampf gegen das Coronavirus gelobt, nimmt die Spieler aber weiterhin in die Pflicht. "Ich erwarte Solidarität und eine Sensibilität für die Lage", sagte der Mäzen der TSG Hoffenheim im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung": "In der Vergangenheit haben Fußballer sehr oft enorm sensibel und sozial gehandelt. Die Nationalmannschaft hat gerade eine Millionenspende angekündigt, und ich bin sicher, dass dies nicht die letzte Aktion war."Hopp hat in seiner Funktion als Mehrheitseigner des Unternehmens CureVac zudem den Zeitplan bestätigt, wonach ein Impfstoff gegen das Virus "wenn alles glatt läuft" im Herbst zur Verfügung stehen könnte. Eine Garantie könne er aber nicht geben. "Wir bewegen uns im Bereich der Spekulationen. Aber es ist auch allen klar: Januar 2021 wäre noch erträglich, Dezember 2021 sicherlich nicht", sagte er.Zuletzt war über ein angebliches Angebot der US-Regierung berichtet worden, das den USA das Exklusivrecht zur Nutzung des Impfstoffes übertragen hätte. Hopp stellte klar, dass er nicht wisse, "ob und in welcher Form es diese konkrete Anfrage gegeben hat". Er erneuerte jedoch seine Ablehnung eines derartigen Angebotes. "Unsere Position ist klar und gilt: Wir müssen solidarisch sein und alle Länder dieser Welt bedienen, sofern nicht andere Hersteller das schon getan haben."Vorwürfe, er würde diese Haltung nutzen, um sein Image nach den Anfeindungen der Fans zuletzt aufzupolieren, bestritt Hopp vehement. "Auch wenn mich die Beleidigungen bis hin zu Morddrohungen sehr stören, niemals würde ich versuchen, das eine mit dem anderen zu verquicken. Das sind zwei völlig verschiedene Engagements. Es bedarf für mich keiner zusätzlichen Motivation von außen, mich für das Wohl der Menschen einzusetzen", sagte er.>> Zu den Entwicklungen vor dem 18.03.2020 geht es hier >> Zu den Entwicklungen vor dem 22.03.2020 geht es hier

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *